Schweres Spiel beim TuS Rotenhof

Das letzte Spiel in der Kreisliga der D-Jugend führte das Team Büdelsdorf nach Rotenhof.
Im Hinspiel gab es eine knappe 2:1-Niederlage und damit konnte sich der TuS auf Platz zwei schieben. Gegen die Konkurrenz aus Gettorf, die schon Jahre lang zusammenspielen hatten beide Teams keine Chance.

Nach dem deutlichen Sieg in der Vorwoche galt es für Trainer Rolf Bannas darum, die Mannschaft auf das schwere Spiel vorzubereiten. Der Ausfall von Julius und Leon bereitete ihm dabei einige Sorgen. Stattdessen waren Leonard und Pierre wieder nach längerer Verletzung dabei.

Rotenhof nahm von Beginn an das Heft in die Hand und setzte uns gehörig unter Druck. In der 9. Minute schoss Rotenhof dann die Führung nach einer sehenswerten Kombination. Insgesamt war es ansehnlich, was die Rotenhöfer in der Offensive zeigten. Unsere Abwehr um Patrick und Marlon hatte allerhand Mühe. Rotenhof hätte durchaus die Gelegenheit weiterer Torschüsse nutzen können, aber der gutaufgelegt, konzentrierte Fynn im Tor klärte einige Schüsse oder kam frühzeitig aus dem Tor gelaufen. Dogan und Davut kurbelten das Spiel immer wieder über die Außenseiten an. Der BTSV kam erst besser ins Spiel, als Marlon aus der 4er-Kette eine Position vor geschickt wurde. Gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit entwickelten Marlon gemeinsam mit Morris mehr spielerische Akzente.
Eine Ecke von Justin verpasste Abdullah noch knapp. Pierre kam häufiger über links und brachte die Abwehr ins Schwimmen, doch der Torerfolg blieb noch aus.
In der 46. Min dann der Ausgleich zum 1:1. Morris spielte den Ball zu Leo in die Spitze und der schoss den Ball über den Torwart in das Tor.
Nur drei Minuten später bedrängt Morris mit gutem Einsatz den Torwart, spielt den Ball erneut zu Morris und mit einem sehr komischen Dreher bekommt dieser den Ball ins Tor. 2:1, eine glückliche Führung, denn Rotenhof war sehr stark. Weitere Tore fielen nicht und so pfiff der junge Schiedsrichter Daniel Ürek das Spiel ab.

Für den zweiten Platz reichte es wegen zweier fehlenden Tore zwar nicht, aber die Mannschaft hat zumindest die Hinspielniederlage ausgleichen können.
Insgesamt hat die D-Jugend eine gute Serie gespielt und sich gewaltig weiterentwickelt. Toll Jungs – weiter so!!!  Ich freue mich auf die Saison in der C-Jugend.

Unsportlich – Sportlich???

Bedingt durch das vorgesehene  und dann wieder abgesagte Spiel BTSV – HSV musste das Spiel der ZWEITEN bei FT Eider vom Sonntag verlegt werden.
Unsere Bemühungen, es in die Woche zu verlegen wurden von FT Eider komplett blockiert, da sie in der Woche keine Mannschaft zusammen bekommen würden. Scheint wohl nicht wahr gewesen zu sein, denn am Donnerstag vor dem Spiel waren immerhin 13 Spieler zum Training anwesend.
Auch der Rückverlegung auf den Sonntag, nach dem das o.a. Spiel abgesagt war, wollte FT Eider nicht zustimmen. Sicherlich rechneten sie mit personellen Problemen beim BTSV durch die zeitgleiche Ansetzung der ersten Mannschaft in Klausdorf.
Wenn man weiß, dass FT Eider gegen den Abstieg spielt macht man sich schon Gedanken zur sportlichen Einstellung und zum Fair Play.

Für Carsten Hildebrandt gestaltete sich die Mannschaftsplanung tatsächlich schwierig, hatten doch einige Spieler Karten für das Bundesligafinale. Nachdem dann am Samstag morgen noch drei Spieler absagten und noch nicht klar war, ob die A-Jugendlichen beim Trainerlehrgang frei bekommen, stand er mit 10 Spielern da. Er setzte alle Hebel in Bewegung. Von der Liga sprangen Matteo Philippsen und Mirko Stanojevic ein, aus der Altliga kam Florian Kolberg und kurz vor Spielbeginn erschienen auch die A-Jugendlichen.

Dennoch führte FT Eider zur Pause mit 2:1. Dass das Spiel aber mit 7:2 endete war auf die Leistung in der zweiten Halbzeit zurückzuführen. Allerdings wurde die Begegnung von der schweren Verletzung unseres Stürmers Ole Andresen. Er wurde bei einem Sturmlauf in den Strafraum sehr schwer verletzt und wurde noch am Samstag Abend operiert. Wir wünschen ihm alles Gute und baldige Genesung.
Insgesamt verdient gewann die ZWEITE und lässt damit FT Eider weiterhin um den Klassenerhalt zittern.

Nicht unerwähnt und deshalb auch der zweite Teil der Überschrift möchte ich die Aktion von FT Eider:

LANDESLIGA 2017/18 – WIR SIND DABEI!!!

Nach dem fulminanten Spiel gegen Inter Türkspor Kiel, wollte die Mannschaft in Klausdorf ein ähnliches Feuerwerk abfeuern. Trainer Rainer Menzel änderte die Elf der Vorwoche nur auf einer Position. Kim Reiser spielte für max Hesse.
Trotz guten Willens lief es zu Beginn nicht gut. Christian Wulff faustete schon in der ersten Minute den Ball über die Latte. Der TSV Klausdorf bestritt sein letztes Saisonspiel und musste heute Punkten, um die Chance auf die Qualifikation zu behalten. Dementsprechend engagiert begannen die Schwentinentaler. In der 7. Minute der Schock für den BTSV. Die Zuordnung im Mittelfeld passte nicht. Der Stürmer lief allein auf das Tor zu und schoss das 1:0 für Klausdorf. Nur 6 Min später war es erneut Christian, der eine deutliche Führung verhinderte. Der BTSV erarbeitete sich jedoch auch Chancen. In der 15. Minute trat Mats Henke eine Ecke vor das Tor. Rune Hardt lauerte am hinteren Pfosten und nickte den Ball mit dem Kopf ein. 5 Minuten später spielte Mats mit dem Außenrist den Ball steil auf Niklas, der versuchte am Torwart vorbei zu kurven, doch im letzten Minute grabschte er ihm den Ball vom Fuß.

Dann spielt Ali Ermeling den Ball diagonal auf Niklas, doch schon wieder konnte der Torwart den Schuss klären. Der BTSV wurde jetzt stärker. das Gegentor hat Klausdorf total verunsichert.
38. Min Mats Henke wird im Strafraum rüde von den Beinen geholt. Rune legt sich den Ball zurecht, 2:1 unten rechts ins Eck.
Ein auf Ole Bruhns gespielter Freistoß flog leider nur ans Außennetz. Dann ging es in die Halbzeitpause.

Der Anpfiff zur zweiten Halbzeit war noch gar nicht richtig verklungen, da kam Niklas von der Außenlinie, vernaschte zwei Gegenspieler, lief am dritten vorbei und bediente Mats im Strafraum. Es war ein leichtes für ihn, den Ball im Netz unterzubringen. Mit dem 3:1 hatte der BTSV etwas Ruhe, obwohl Klausdorf jetzt zwei gute Möglichkeiten besaß. Der erste Ball flog gegen das Lattenkreuz, ein anderer schuss knapp vorbei.
Den nachfolgenden Abschlag verlängerte der Gegner auf Niklas, der spurtet auf das Tor zu, Heber über den Torwart, 4:1. Dann spielt Johannes Kaak, der zwischenzeitlich für Ali im Spiel war den Ball gegen den Pfosten.
75. Min Marvin wird vor dem Strafraum niedergerissen, doch das Spiel geht weiter, Mats flankt von rechts un die Mitte und Niklas knallt den Ball in das Netz, 5:1.
Dann bekommt Klausdorf noch einen Elfmeter zugesprochen, 5:2, unhaltbar für Christian, obwohl er erneut die Ecke geahnt hat. Den Abschluss setzt erneut Niklas Knutzen mit seinem 3. Treffer in einer Halbzeit. Er setzt sich zentral durch und spielt am Torwart vorbei, 6:2.

Der Büdelsdorfer TSV hat gezeigt, wozu die Mannschaft in der Lage ist. Mit derartigen Leistungen werden wir auch in der Landesliga  bestehen können.

Sparkasse Mittelholstein unterstützt Ferienfußballschule

Seit 18 Jahren findet die Ferienfußballschule des Büdelsdorfer TSV in den Sommerferien statt.
Das Organisationsteam um Peter Schöning und Martina Delfs nehmen schon reichlich Anmeldungen entgegen.
Trainer sind benannt, T-Shirts, Bälle und Verpflegung sind bestellt, es kann losgehen, wären die Sommerferien nur schon da.

Jetzt sagte die Sparkasse Mittelholstein AG eine Spende zur Unterstützung der Ferienfußballschule zu. Mit dieser Spende unterstützt die Sparkasse das große Engagement des Büdelsdorfer TSV, die den Kinder jeweils eine Woche Spaß in den Ferien gestaltet.

Herr Jäger (Vorstands Mitglied der Sparkasse Mittelholstein) lässt es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, die Spende selbst übergeben zu wollen. Vorgesehen ist die Übergabe am 26. Juli 2017 um 11:00.

Durch diese Spende ist es möglich, den Selbstkostenbeitrag so gering zu halten. Auch wenn namhafte Bundesligavereine ein vielfaches unseres Beitrages benötigen, wurde uns von Eltern und Beobachtern bestätigt, dass die Intensität der Betreuung und der vielfältigen Möglichkeiten auch mit Schwimmbadbesuch beim Büdelsdorfer TSV deutlich besser ist.
Dieses macht Peter Schöning, der bereits das 15. Mal dabei ist, und sein Trainerteam besonders stolz.

Der Abteilungsvorstand bedankt sich bei den Organisatoren und allen Sponsoren.

Pokalkrimi pur !!

Ein Spiel , das selbst im Elfmeterschießen in die Verlängerung ging . Pokalkrimi pur !! 

Zum Spiel : 

NorBü verschob geschickt in den Räumen und überließ OTSV den Ball . OTSV operierte mit langen Bällen in die Spitze , kam aber aufgrund einer konzentrierten Teamleistung so gut wie nie zum Abschluss ( 88.Minute , einzige nennenswerte Chance von OTSV ) . NorBü ging in der eigenen Hälfte , sofort auf Zweikampfmodus und eroberte viele Bälle und konnte einige Nadelstiche setzen . Die Chancenvorteile lagen auf Seiten der SG . Es war über 120 Minuten ein sehr taktisch geprägtes Spiel . Denn das 1:0 ( egal auf welcher Seite ) wäre das Ende gewesen . 

So kam es , wie es kommen musste ! 

Elfmeterschießen ! 

Bei den ersten 5 Schützen gab es je eine Fahrkarte . 6. Schütze NorBü ( Janik Horst ) trifft , Marten Köper hält den 6. von OTSV . Finale !!!! 

Fazit : “ Wir waren voll fokussiert , hatten einen Plan und nur ein Ziel ! Und wenn man das gesamte Spiel betrachtet , stehen wir nicht zu unrecht im Finale ! “ ( Thorsten Syben ) 

11 Treffer für die D1-Jugend

Dreimal insgesamt trafen die D-Jugendmannschaften des Büdelsdorfer TSV und des Osterrönfelder TSV in dieser Saison aufeinander. Während die ersten beiden Spiele sehr knapp zu Gunsten des BTSV ausgingen (2:1, 2:0) war das gestrige dritte Spiel mit 11:0 eine mehr als deutliche Sache. Offensichtlich haben die Büdelsdorfer eine bessere Entwicklung genommen. Gute Trainingsbeteiligung und gute Trainingsarbeit scheinen erste Früchte zu tragen.
Von Beginn an hatte der Büdelsdorfer TSV das Spiel in der Hand. Bereits in der 1. Minute flankte Morris von links, Julius verlängert auf Justin und der erzielte das 1:0. Beim 2:0 nur zwei Minuten später half der Gegner. Marlon spielt den ball scharf vor das Tor und der Abwehrspieler schiebt den Ball ins eigene Netz.
4. Minute, 3:0.Julius schießt gegen die Latte, Morris spielt den ball mit dem Kopf über den Torwart und Justin erzielt das Tor. In der 7. Min war das Spiel dann schon entschieden. Morris rennt allein auf den Torwart zu, den ersten Schuss kann der Torwart halten, den Nachschuss jedoch nicht, 4:0.
In der nachfolgenden Zeit mussten zwei Spieler des OTSV vom Platz, der BTSV reduzierte die Mannschaft auch.
Nach der Halbzeit waren dann beide Mannschaften wieder komplett und das Tore schießen ging weiter. Morris spielt auf Julius, Schuss, 5:0
Julius erzielte mit einem Schuss aus 15m auch das 6:0.
Ecke Justin Leon mit einem Kopfball das 8:0 und Morris legte Ole Ebsen, der aus der E-Jugend als Ergänzungsspieler hinzu geholt wurde schoss das 9:0. Nachdem Morris dann Dogan das 10:0 aufgelegt hatte erzielte er dann selbst den 11. Treffer.
Ein tolles Ergebnis und das obwohl beide etatmäßige Stürmer mit Verletzungen gar nicht dabei gewesen sind.
In der kommenden Woche geht es gegen den TuS Rotenhof, gegen die Mannschaft, gegen die in der Hinserie noch mit 1:2 verloren wurde.

ZWEITE hält Aufstiegschance offen

Nur gering ist die Möglichkeit noch aufzusteigen. Aus eigener Kraft reicht es nicht mehr, der ESV III müsste schon zweimal verlieren und der BTSV II zweimal gewinnen. So recht glaubt niemand mehr daran.

Dennoch schoss die ZWEITE die 2. Mannschafft des 1. FC Schinkel mit 5:0 ab.
Ole Andresen mit einer richtig guten Leistung und zwei Treffern steuerte einiges dazu bei. Marc Hildebrandt steuerte auch einen Treffer dazu bei, erhöhte sein Torkonto in dieser Serie auf 24 Treffer und liegt in dieser Liste auf Platz zwei.

Mit einer beruhigenden 3:0- Führung ging es in die Pause, bevor Robert Schmudde und Matteo Philippsen auf 5:0 erhöhten.
Eine klare Sache für den Büdelsdorfer TSV und Trainer Carsten Hildebrandt war richtig zufrieden.

HSV-Spiel ist abgesagt!!!

Vor dem Hintergrund, dass die Entscheidung über den Verbleib des HSV in der Bundesliga erst am nächsten Wochenende oder gar in zwei Relegationsspielen erfolgt, haben der HSV-Manager Bernd Wehmeyer und Jürgen Muhl, stv. Chefredakteur des SHZ-Verlages, entschieden, das Spiel BTSV – HSV abzusagen.

Das ist nicht nur sehr bedauerlich für die Fans, sondern auch für unsere Spieler, die sich sehr auf das Spiel gefreut hatten. Bedanken möchte ich mich bei all Denjenigen, die Ihre Hilfe angeboten hatten.
Der Büdelsdorfer TSV hatte in den letzten Wochen viel Arbeit in die Vorbereitung gesteckt. Gemeinsam mit der Stadt Büdelsdorf waren diese Vorbereitungen bereits abgeschlossen und haben viel Arbeit gekostet.

Wir hoffen, dass es demnächst eine neue Gelegenheit geben wird, einen Bundesligisten im Eiderstadion zu präsentieren und hoffen auf die Bereitschaft der Stadt Büdelsdorf und unserer Mitglieder, so ein Event erneut angehen zu wollen.

Vielen Dank!!!
Rolf Bannas
Obmann BTSV

Begeisterndes Spiel unserer Ligamannschaft gegen den Meister

Leider viel zu wenig Zuschauer hatte das rassige Spiel zwischen dem Büdelsdorfer TSV und Inter Türkspor Kiel. Lag es an der Niederlage beim Eckernförder SV oder hatte niemand damit gerechnet, dass der BTSV gegen den designierten Meister auf Augenhöhe mitspielen konnte?
Auf dem C-Platz – das Stadion war wegen des zwischenzeitlich abgesagten HSV-Spieles gesperrt – entwickelte sich von Beginn an ein tolles Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Der anwesende Präsident des SHFV Ludwig Meyer freute sich auf die Begegnung und hatte das Meisterschild für eine mögliche Siegerehrung bereits dabei, war scih über den ausgang jedoch nicht sicher.
Inter erzielte den ersten Treffer, doch die Anerkennung blieb wegen eines klaren Abseits verwehrt.
Der stark aufspielende Niklas Knutzen konnte in der 12. Minute die Führung erzielen. Nach einem Zuspiel des fleißigen Mats Henke umkurvte er zwei Gegenspieler und schob den ball ins Tor zum umjubelten 1:0.
Nur zwei Minuten später fast das nächste Tor von ihm. Einen langen Ball nahm er in der Luft an, lief in den Strafraum und konnte gerade noch beim Schuss geblockt werden.
22. Min Eckball Mats Marvin mit dem Kopf knapp vorbei. Das 2:0 in der 30. Minute war dann sehr kurios, aber hochverdient. Rune Hardt haut im Fünfmeterraum stehend zweimal mit dem Fuß am Ball vorbei und schiebt den Ball dann ins Netz.
Erneut Niklas hatte die nächste Chance. Nachdem er den Torwart ausgespielt hatte, konnte der Verteidiger den Ball gerade noch von der Linie holen.
Jan-Ole Bruhns war das nächste Tor vorbehalten. Einen Abpraller ballerte er mit links unter die Latte. Eine 3:0-Führung, wer hätte das gedacht, aber sie dauerte nicht lange. Quasi im Gegenzug erzielte Inter Türkspor den Anschluss zum 3:1 mit einem Freistoß, der an Freund und Feind vorbei flach ins Eck flog.
Dann wird Marvin Jessen, der einige Freiräume für Niklas geschaffen hatte umgerannt und musste verletzt den Platz verlassen, die erste Schwächung, denn Anton rausch, der viel arbeitete konnte leider nicht die Torgefahr eines Marvin Jessen ersetzen.

Dennoch ging es mit der deutlichen Führung in die Kabine. Dort zeigte Niklas an, dass es nur noch 20 Min gehen würde.
In der zweiten Hälfte spielte der BTSV zunächst nicht mehr so aggressiv und schaffte es nicht, Inter so unter Druck zu setzen. Der ansonsten souverän leitende Schiedsrichter pfiff dann unverständlicherweise einen Elfmeter. Max Hesse spielte den Ball, der Stürmer ließ sich mit einem Aufschrei theatralisch fallen und der Schiedsrichter fiel darauf herein. Inter hätte damit herankommen können. Wulff sprang in die eine Ecke, der Schütze wählte die andere, traf aber das Tor nicht.
Unsere Abwehr kam etliche Male unter Druck, aber die neuformierte Innenverteidigung mit Tim Peters und Rune Hardt und auch Dennis Rechner auf der linken Seite waren hellwach und ließen kaum etwas zu.
Der Anschluss gelang Inter dann nach einer lang geschlagenen Ecke. Von der Grundlinie kam der Ball zurück und der Stürmer hatte keine Mühe den Ball flach ins Tor zu schießen. Nur eine Minute später dann der Ausgleich mit einem Sonntagsschuss. Als dann nur 4 Minuten Später ein abgefälschter unhaltbarer Freistoß die Führung von 3:4 für Inter kam, dachten alle, dass das Spiel bereits entschieden wäre. Meyer holte das Siegerschild schon, um die Siegerehrung sofort nach Spielende durchführen zu können.
Doch weit gefehlt. Der Büdelsdorfer TSV fand zurück in Spiel, setzte Inter wieder unter Druck und erarbeitete sich wieder Chancen.
Ole konnte sich mit einem sehenswerten Treffer erneut in die Torschützenliste eintragen. Er erzielte nach einer Ecke das 4:4.
Ali Ermeling hätte dann die Entscheidung herbeiführen können. Eine Flanke von links kommend, hätte er noch annehmen können, doch er entschied sich für eine Direktabnahme und schoss über die Latte.
Nur eine Minute später machte Inter es schon besser und traf die Latte unseres Tores (85. Min). Es war allen klar, wer das nächste Tor schießt gewinnt. Einen Konter konnte Inter dann erfolgreich abschließen. Über die linke Seite kommend schoss der Stürmer den Ball rechts oben ins Toreck. Ein Sonntagsschuss mit einem Glück, welches nur Meistermannschaften haben. Der Jubel war bei den mitgereisten Fans schon groß, da spielte es auch keine Rolle, dass Inter den Ball nochmals an den Pfosten setzte.

Ein phänomenales Spiel beider Mannschaften nahm für den Meister ein gutes Ende, der Büdelsdorfer TSV hat sich sehr gut verkauft. Mit einer derartigen Einstellung wird die Qualifikation für die Landesliga nächste Woche perfekt gemacht.

Unter dem Jubel der mitgereisten Inter Fans nahm der SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer die Siegerehrung für Inter in der Verbandsliga Nord-Ost vor.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH Inter Türkspor Kiel – viel Erfolg in der Oberliga Schleswig-Holstein!!!

 

Starke Vorstellung der D-Jugend beim TSV Vineta Audorf

Mit einer gewohnt defensiven Ausrichtung begann die D-Jugend das Spiel der Kreisliga beim Konkurrenten TSV Vineta Audorf.

Der Büdelsdorfer TSV spielte mit einer Viererkette, deren Zentrale Patrick Liebrecht und Leon Schmalfeld bildeten. Die beiden Außenpositionen besetzten Julius Pfennig und Dogan Iskender. Bedingt durch den Ausfall des eigentlichen Torwartes hütete Yannick Jakowski aus der D2 das Tor. Sie alle sicherten die Abwehr. Im Mittelfeld spielte Davut Ilhan und Marlon Hartmann jeweils Außen, im zentralen Mittelfeld spielte Morris Lischka. Er sollte sich im Verlauf des Spieles als der Dreh- und Angelpunkt entwickeln, der seine Mitspieler immer wieder gut einsetzte. Im Sturm wurde Justin Jürgensen eingesetzt, der aus gesundheitlichen Gründen nach 15 Min ausgewechselt wurde. Für ihn kam der einzige Ergänzungsspieler Abdullah Kassab ins Spiel.

Zunächst war es ein Abtasten und man konnte schon gleich erkennen, dass Audorf nur selten über die Mittellinie kam. Die erste dicke Möglichkeit hatten wir nach 20 Minuten, als Morris den Ball über die Latte schoss. Nur 2 Min später dann die 1:0- Führung des BTSV. Leon schaltete sich wie gefordert mal in das Angriffspiel mit ein, spielte den Ball steil auf Julius und dieser erzielte mit einem Treffer unten rechts ins Eck das Tor. Die Jungs spielten geduldig und standen in der Abwehr sicher. Patrick und Leon räumten die wenigen Vorstöße der Audorfer immer ab. Meistens konnten Marlon oder Davut im Mittelfeld schon den Gegner zurückdrängen.

Mit dieser Führung ging es in die Pause. Trainer Rolf Bannas war sehr zufrieden, einzig die Arbeit nach Ballverlust im Sturm musste verbessert werden. Die Wege, um dem Gegner gleich wieder Druck zu machen wurden manchmal unterlassen. Er wies Leon an, sich in der Offensivarbeit aus der Viererkette zu lösen und neben Morris zu spielen.
Nach der Pause merkte man, dass Audorf noch etwas erreichen wollte, aber der Büdelsdorfer TSV ließ dieses nicht zu. In der 36. Spielminute schoss Morris nach einem Zuspiel direkt auf das Tor, doch der Torwart hielt. Eine Ecke von Justin nahm Dogan direkt, doch der Torwart hielt erneut. Dann der Rückschlag. Nach einem Freistoß der Audorfer konnte der Stürmer nach einem Missverständnis mit einem Kullerball den Ausgleich erzielen.
Es dauerte genaue eine Min, dann erzielte Davut die erneute Führung. Morris wirbelte an der Grundlinie, spielte den Ball in den Strafraum und Davut erzielte den Treffer zum 2:1.
Patrick spielte zu Marlon, doch der schoss knapp vorbei (39.Min). 40. Min Ecke Justin Leon mit dem Kopf am Tor vorbei.
Leon, der jetzt immer mehr den Weg nach vorne fand, mit Marlon im Doppelpass erzielte das 3:1 in der 41. Min und Dogan nach Zuspiel von Marlon das 4:1 in der 45. Min.

Die beiden letzten Tore waren dann Morris vorbehalten. Das 5:1 bekam er von Dogan aufgelegt und dem 6:1 ging eine sehenswerte Spielkombination von Dogan und Julius voraus, die Morris hervorragend vollendete.

Gerade in spielerischer Hinsicht verbessert sich die Mannschaft immer mehr. Technisch haben einzelne Spieler noch einiges nachzuholen, Viele Ballannnahmen mit dem Außenrist oder meterweites Wegspringen vom Fuß lassen dem Gegner immer wieder die Möglichkeit, den Ball zu erobern. Der Sieg lässt der Mannschaft immerhin noch die Möglichkeit, den zweiten Tabellenplatz zu erreichen.