Zur Werkzeugleiste springen

Positive Erkenntnisse beim 3:3 im Test gegen Satrup

Der Landesligist vom TSV Nordmark Satrup war am Samstag zu Gast auf unserem heimischen Kunstrasen. In unserer Vorbereitung sollte dies der stärkste Gegner sein. Doch an diesem Tag hatten sowohl wir als die Satruper noch einen weiteren Gegner: den Wind. Dieser sorgte über 90 Minuten für verzögerte Ab-, Freistöße und Eckbälle. Doch davon ließen sich die Teams nicht beeindrucken.

Von Beginn an übernahmen wir die Kontrolle im Spiel und erspielten uns erste Chancen. Erstmals mit von der Partie war unser Winterneuzugang Can Yurt, der zuletzt beim Rendsburger TSV im Einsatz war. Er verstärkt uns auf der rechten Seite und hat sich schon gut ins Spiel eingebracht und seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Wieder einmal haderten wir mit unserer Chancenverwertung, sodass es bezeichnend war, wie wir unsere 1:0-Führung erzielten. In der 25. Minute setzte Ayke sich dank seiner Schnelligkeit auf der linken Seite durch und brachte den Ball in die Mitte. Dort tauchte plötzlich auf der Satruper Torhüter an der Strafraumgrenze auf und Ayke konnte den zurück geprallten Ball hoch vor das Tor bringen. Dort setzte sich Siggi druckvoll per Kopf gegen den letzten verbliebenen Verteidiger Satrups energisch durch und traf zur Führung. Auch in der Folge drängten wir immer weiter nach vorne und belohnten uns 2 Minuten vor der Pause mit 2:0. Wieder war Ayke auf links unaufhaltsam und passte flach in die Mitte. Adam ließ den auf ihn zu kommenden Ball durch, irritierte so die Abwehr, sodass Siggi nur zu seinem zweiten Treffer einschieben musste. Satrup kam vor der Pause nur zu einem Torschuss, sodass wir verdient mit 2:0 in die Pause gingen.
Zur zweiten Hälfte kamen wir genau so motiviert zurück und hatten mit Ayke die größte Chance zum 3:0, doch der Ball rollte knapp neben das Tor. Im direkten Gegenzug kam Satrup dann in Minute 55 aus dem Nichts zum Anschlusstreffer. Von dem Moment an spielte Satrup mit und fing an, sich weitere Chancen zu erspielen. Aber auch wir spielten weiter engagiert nach vorne und ließen einige Chancen liegen. Eine Viertelstunde vor Schluss glich Satrup dann nach einem guten Angriff aus. Von da an ging es in beide Richtungen. Beide Teams waren fit und konnten in der Schlussphase je noch einmal treffen. Erst brachte Adam uns wieder in Führung (87.), ehe Satrup nach einer Ecke wieder ausgleichen konnte (89.).
Kurz danach pfiff Schiedsrichter Robin Hertel einen sehr guten Test ab und erneut gehen wir nicht als Verlierer vom Platz.

Mit den Erkenntnissen, mit diesem Team mithalten und dauerhaft in der Lage zu sein, ein Tor erzielen zu können, gehen wir in die neue Trainingswoche. Am kommenden Sonntag treffen wir dann daheim auf den Kreisligisten Kieler MTV.

Vielen Dank für die Unterstützung auch bei dem ungemütlichen Wetter