Zur Werkzeugleiste springen

Rasenqualität

Die Presse überschlug sich hinsichtlich der Qualität der Rasenflächen für HSV-Spiele. Gerade nach dem Abbruch des Trainingslagers in Flensburg stand der HSV sehr im Blickpunkt.
Für die Stadt Büdelsdorf unter der Leitung der Hausmeisterei war dieses aber gar kein Problem. Thomas Matzen hatte klargestellt, dass das Eiderstadion der einzige Platz sei, der z.Zt in der Nutzung ist und das noch am Tag zuvor ein großes Turnier der Brücke e.V. stattfinden würde.
Dennoch ließ er einiges an Arbeiten durchführen, um das Stadion in erstklassigem Zustand zu bringen. So wurden zeitgerecht die Hänge gemäht, damit die Zuschauer dort sitzen konnten, der Rasen wurde gewässert, gedüngt und regelmäßig gemäht, damit die in aller Munde befindlichen Greenkeeper des HSV zufriedengestellt werden konnten.
Der Platz sah aus, wie ein Teppich.
Der Trainer des Hamburger SV Christian Titz fand dann persönlich die Gelegenheit, sich bei Thomas Matzen für die hervorragende Rasenqualität zu bedanken.

 

Natürlich werden die ständigen Besucher unserer Heimspiele fragen, warum das Eiderstadion dann in den Sommerferien gesperrt wird, aber das hat einen guten Grund. Die Seitenlinien müssen abgehobelt werden, damit sich nicht ständig höher werden, und es muss eine Nachsaat im Strafraum erfolgen, damit die Fläche bei stärkster Benutzung grün bleibt. Der BTSV wird wohl die ersten Heimspiele in der Kuhle am Heisterort spielen müssen.