Zur Werkzeugleiste springen

E-Jugendtorwart verhindert die Blamage

Im Vorfeld des Spieles des Büdelsdorfer TSV bei der SG Holstein musste der Trainer Andreas davon überzeugen nochmals ins Tor zu gehen, da er in verschiedenen Spielen bereits richtig gut gehalten hat. Im Pokalspiel würde es schon wichtig sein, einen Torwart im Tor zu haben.
Das Spiel in Todenbüttel begann richtig stark. Bereits in der 4. Spielminute schoss Kapitän Niki die Mannschaft in Führung und nach 9 Minuten hatten Leo und Leon schon auf 3:0 erhöht. Der Co-Trainer warnte mich noch, gleich alle drei Ergänzungsspieler zu wechseln, doch wann, wenn nicht in so einem Spiel können Spieler, die noch nicht so stark sind, denn viel Einsatzzeit erhalten? So wurde dann in der 13. Minute dreimal gewechselt und mit Fortsetzung des Spiels fiel prompt der Anschlusstreffer zu 1:3. Drei Minuten später sogar das 2:3. So kann man natürlich eine Mannschaft richtig ins Spiel zurück bringen. Wer weiß, was passiert wäre, hätte die SG nicht noch einen Treffer ins eigene Tor zum 2:4 bugsiert.
Mit diesem Vorsprung gingen wir in die Pause.
3:4, 4:4, 5:4 stand es nach 40 Minuten und es wurde Zeit zurück zu wechseln. Mit einem weiteren Treffer von Niki kam der BTSV zum Ausgleich, der allerdings nur 5 Minuten Bestand hatte. Während wir eine nach der anderen hochkarätigen Chance nicht verwerten konnten, den Pfosten und die Latte trafen und der gegnerische Torwart über sich hinaus wuchs, konnte die SG mit einem Schuss von der Mittellinie den  6:5-Führungstreffer erzielen.
Jetzt sah es nach einer Niederlage aus, denn die Zeit lief herunter. Leon erzielte eine Minute vor Abpfiff den Ausgleichstreffer zum 6:6.
Verlängerung von 2x 5 Minuten.
Marlon schoss mit einem satten Schuss die 7:6 Führung heraus, in der zweiten Hälfte der Verlängerung glich die SG aus. 7:7 und 9m-Schießen. Leon war der erste Schütze und traf zum 8:7, Niki traf zum 9:8. Die SG verschoss den Ball, doch der Jubel des BTSV kam zu früh. Leo schoss den Ball neben das Tor, so dass die SG ausgleichen konnte. Ganz trocken verwandelte David den Ball zur erneuten Führung, doch die SG konnte zum 10:10 ausgleichen. Jetzt war Marlon an der Reihe. Er traf ganz sicher zum 11:10.
Die SG Holstein hatte noch einen Schuss und somit die Möglichkeit zum Ausgleich. Andreas sprang jedoch in die rechte Ecke und faustete den Ball ins Aus. Er war der Matchwinner und rettete seinen Trainer vor der Blamage, denn ich bin immer noch überzeugt, hätten wir nicht gewechselt, wäre es nicht so knapp geworden. Es sollen jedoch alle Spieler gleich viel spielen, was nicht immer möglich ist.
Die fast durchgängig ein Jahr jüngere Mannschaft der SG Holstein hat die Chance ergriffen und uns gehörig in die Enge getrieben. Ihr seid zwar aus dem Pokal ausgeschieden, habt aber super gekämpft.
Für den Büdelsdorfer TSV geht es am 20. Oktober gegen den TSV Kronshagen in die nächste Runde.

Sahra hat Angst?

Nach dem Spiel der E1- Jugend sprach mich eine Mutter an: „Wir brauchen einen Torwart oder zumindest einen Spieler, der gerne in das Tor geht. Willst Du nicht einen Aufruf in die Homepage stellen?“

Zuvor hatte Sie unser Spiel gegen den ESV II gesehen. Wie bereits in verschiedenen Spielen stellten die Trainer einen Feldspieler auf, denn der talentierteste Spieler wollte nicht mehr im Tor stehen, dabei hatte er in einigen Spielen richtig gut gehalten.

Bedingt durch die erforderlichen Umstellungen war es im Mittelfeld nur schwer umsetzbar, den Ball vor das gegnerische Tor zu bringen. Die wenigen Bälle die nach vorne kamen wurde nicht gestoppt und daher eine leichte Beute des gegnerischen Torwarts.

Der ESV machte es im Spiel nach vorne richtig gut und außer 4 Treffer kamen einige Bälle, die unser heutiger Torwart noch klären konnte. Die vorgenommenen Einwechselungen brachten keine Verbesserungen und so war es nicht verwunderlich, dass der ESV mit 6:0 in Führung ging. Allerdings konnte man feststellen, dass wir in der Abwehr immer besser zurecht kamen.

Erst, als wir kurz vor Schluss unser Mittelfeld zu Lasten der Abwehr verstärkten, bekamen wir einige gefährliche Aktionen und konnten prompt den Ehrentreffer erzielen.

Man sieht also, wir haben ein Problem, wenn wir Mittelfeldspieler oder Abwehrkünstler  in das Tor stellen müssen.

Ihr fragt euch, warum Sahra Angst hat? Nein, nicht weil er demnächst im Tor stehen wird, sondern, dass er mehr Tore kassieren wird als andere Spieler.

Und aus diesem Grunde suchen wir Dich:

Einen Spieler, der unsere E- Jugend als Torwart Ergänzen oder verstärken möchte.

Training
Dienstag und Donnerstag jeweils um 17:00 Uhr
am Heisterort in BÜDELSDORF

 

1. Runde Kreispokal Jugend

Unterschiedlich erfolgreich waren die Mannschaften des Büdelsdorfer TSV in der 1. Runde des Kreispokals des KFV RD-Eck.
Die E-Jugend musste beim SSV Bredenbek antreten. Gegen eine etwas jüngere Mannschaft schaffte Leonardo es schon in der 4. Minute den ersten Treffer zu erzielen. Obwohl der BTSV schön kombinierte, konnten die Bredenbeker bis zur 13. Minute sich gut entgegenstellen. dann fielen die nächsten Tore doch in kurzem Abstand. In der 13 und 14, Minute erhöhte Leonardo, der an diesem tag ins gesamt 6 Tore erzielen sollte auf 3:0. Vor der Pause erhöhte Jako noch auf 5:0 bevor der einzige Treffer für den SSV fallen sollte. Leon lief nach einem Ballverlust nicht hinterher und Andreas im Tor war machtlos. 1:5 das Halbzeitergebnis. In der zweiten Hälfte spielte der BTSV seine Vorteile aus. Nicolas unser Kapitän, zweimal Marlon, dreimal Leon, dreimal Leonard und ein Eigentor führten zu einem deutlichen 16:1 für den BTSV. Das Spiel war kein Maßstab, denn die Altersunterschiede waren deutlich zu erkennen.

Das andere Pokalspiel in der D-Jugend brachte dann eine Niederlage für den BTSV. Beim Team Förde gab es für den BTSV eine 9:0-Niederlage. Dabei sah es zunächst noch ziemlich ausgeglichen aus, obwohl das Team Förde schon nach 8 Minuten in Führung ging. In der zwanzigsten Minute fiel dann das 2:0, was gleichzeitig bis zur Pause Bestand hatte. Nach der Halbzeit war es dann jedoch deutlich, dass der BTSV das Spiel nicht mehr drehen kann. Ein ums andere Mal musste der Torhüter den Ball aus dem Netz holen und so stand es am Ende der Spielzeit 9:0 für das Team Förde.

Die E-Jugend spielt jetzt bei der SG Holstein in Todenbüttel.

E-Jugend verliert Halbfinale im Kreispokal nach sehr guter Leistung

Mit der SpVg Eidertal Molfsee stellte sich im Halbfinale des Kreispokals der E-Jugendmannschaften eine Mannschaft vor, die im Spielbetrieb im KFV Kiel eingesetzt ist. Schon beim Warmmachen zeigte sich, dass der Trainer der Molfseer hochmotiviert ist.

Während Jan Peetz unterstützt von Mike Hildebrandt äußerst sachlich und kontrolliert zu Werke gingen, wurde es auf Molfseer Seite sehr laut. Dieses gipfelte in der ersten Halbzeit darin, dass er seine 9-jährigen Kinder anschrie wegen Arbeitsverweigerung. Mir stellt sich da immer die Frage, was solche Trainer den Spielern in der C- oder gar in der A-Jugend an den Kopf werfen wollen.

Letztendlich brachte aber das gute Spiel unserer E-jugendlichen den Trainer so zur Verzweiflung. Schon vor der überraschenden 1:0-Führung hatte der Büdelsdorfer TSV einige Möglichkeiten zum Torerfolg zu kommen, doch man muss anerkennen, dass der Eidertaler Torhüter schon echt stark war.
Nach dem Ausgleich hatte der BTSV etwas Pech, nicht auch noch in Führung zu gehen. Entweder hielt der gegnerische Torwart besonders gut, oder das Tor war etwas klein oder es wurde einmal zu viel abgespielt. Insgesamt überzeugte die Mannschaft von Jan durch schönes Pass-Spiel und gut Kombinationen. Mit etwas mehr Glück wäre vielleicht sogar eine Überraschung möglich gewesen. In der zweiten Halbzeit konnte Eidertal dann noch drei Treffer erzielen und wird am Pfingstmontag das Finale gegen die HSW08 bestreiten.

Damit ist leider auch die letzte Büdelsdorfer Mannschaft im Kreispokal ausgeschieden.

Aggressive Eltern – ein Beitrag zum Nachdenken!

Bereits seit einigen Jahren werden die Spiele bei der G – E-Jugend nach den Fair-Play-Regeln gespielt, das heißt es sind keine Schiedsrichter mehr vorhanden und die Spieler sollen alles alleine regeln. Einzig ein Spielleiter soll zur Überwachung vorhanden sein.
Eine der Regeln besagt, dass die Eltern ca. 15m vom Spielfeld entfernt sein sollen.

Nicht selten sieht man am Rande der Sportplätze bei Jugendspielen Eltern stehen, die lautstark Ihre Kinder zu besonderen Leistungen anstacheln.
Der Sender RBB hat hierzu mit einer Mannschaft des SV Empor Berlin einen interessanten Clip gedreht, dessen Internetadresse ich auf dieser Seite einfach mal hochladen möchte:

 

Aggressive Parents

"Mann Papa, sei doch einfach mal leise!"SV Empor Berlin | Berliner Fußball-Verband e. V. | Fußball-Landesverband Brandenburg | Hertha BSC | 1. FC Union Berlin

Gepostet von rbb Sport am Sonntag, 15. April 2018

 

Meine Bitte:

Lasst Eure Kinder einfach Fußball spielen. Die Trainer werden schon versuchen, die Kinder für das Spiel einzustellen und während des Spieles durch Anweisungen zu unterstützen. Damit sollte es dann genug sein.

Vielen Dank!!!

E-Jugend des BTSV Hallenkreismeister Futsal

Die gute Arbeit unseres jungen Trainers Jan Peetz zahlt sich aus.
Nachdem seine Mannschaft bereits die Vorrunde dominiert hatte, konnte sich die E1 auch in der Endrunde in Todenbüttel durchsetzen. Allerdings ging es in der Endrunde deutlich enger zu.
Im ersten Spiel gegen den SV Fleckeby konnte der BTSV nur ein 1:1-Unentschieden erreichen und selbst gegen den Eckernförder SV ging es nicht über ein 0:0 hinaus.
Zu diesem Zeitpunkt setzte sich die SG EMTV/Barkelsby/Rieseby mit zwei Siegen schon deutlich ab. Im 3. Spiel trafen beide Mannschaften aufeinander und der BTSV konnte nach hartem Kampf das bessere ende für sich sehen. 3:1 wurde die SG vom BTSV geschlagen werden. Damit waren für die E1 wieder alle Möglichkeiten vorhanden. Die SG konnte die letzten beiden Spiele nur Unentschieden gestalten, der BTSV gewann gegen den OTSV jedoch mit 1:0 und spielte gegen den TSV Vineta Audorf zum Abschluss erneut 1:1.

Mit 9 Punkten und 6:3 Toren hatte der Büdelsdorfer TSV die Endrunde gewonnen. Die SG EMTV/Barkelsby/Rieseby wurde mit 8 Punkten Vizemeister.
Herzlichen Glückwunsch an die junge Truppe!