Zur Werkzeugleiste springen

Trainingsinhalte sehr gut umgesetzt

Büdelsdorfer TSV gewinnt im Kreispokal beim Rendsburger TSV mit 4:0!

Etliche Stimmen gab es zu den beiden Vorbereitungsspielen gegen Weiche Flensburg 2 und PSV Neumünster: “Macht es Sinn, gegen zwei so starke Mannschaften so hohe Niederlagen einzufahren?”
Ja, es scheint erfolgreich gewesen zu sein, denn das höhere Tempo in den beiden Spielen und das Pressen gegen den Gegner schien zumindest in der ersten Halbzeit des Kreispokalspieles gut umgesetzt zu werden.

Schon von Beginn an setzte der BTSV dem Spiel seinen Stempel auf.  Der in die Kreisliga aufgestiegene RTSV bekam schon in der vierten Minute den ersten Schuss von Louis Reinicke auf das Tor. Leider flog der Ball knapp überweg. In der 12. Minute war es Niklas Knutzen nach einem schön vorgetragenen Angriff, der mit einem abgefälschten Schuss zur Ecke glänzen konnte. Der Schuss von Medin Isovic war eine Beute des gut aufgelegten Gästetorwartes.

Bis zur 19. Minute mussten die Fans des BTSV auf das Tor warten. Niklas Knutzen tanzte an der linken Seite zwei Gegner in Höhe des Strafraumes aus und schoss den Ball ins lange Eck zum 0:1.
Bereits kurze Zeit später hatte Marius Augustyniak die Gelegenheit zu erhöhen, doch er verfehlte das Tor. Er machte es besser in der 27. Minute, als er einen Pass von Louis steil auf den Elfmeterpunkt gespielt bekam. Marius nahm den Ball an und schob ihn unter dem Torwart durch zum 0:2 ins Netz.
Der RTSV hatte dem BTSV nichts entgegenzusetzen. Es schien so, als ob Paul Schlotfeldt im Tor einen ruhigen Nachmittag verleben könne.
Direkt vor dem Halbzeitpfiff war es erneut Marius, der sich positiv in Szene setzen konnte. Er schob den Ball von außen quer vor das Tor und Niklas vollstreckte zum 0:3.

Ein beruhigender Halbzeitvorsprung, denn keiner der zugelassenen Fans rechnete noch damit, dass am Nobiskrug eine Überraschung stattfinden würde.
Bis zur 52. dauerte es, bis Paul überhaupt mal einen Torschuss festhalten musste. Einen Konter mit Torabschluss konnte er parieren.
In der 58. Minute war das Spiel dann komplett gelaufen. Nach einer Ecke weit über den Strafraum hinweg kam der Ball wieder in den 5er. Dort stand Niels Schröder und stocherte den Ball über die Linie zum 0:4.
Es ergaben sich weitere Chancen für den BTSV, aber der Ball konnte auch wegen guter Torwartleistung nicht mehr im Kasten untergebracht werden.
In der 73. Minute dann ein Schock. Can Yurt, in der Halbzeit für Medin ins Spiel gekommen, wird durch einen seiner ehemaligen Mannschaftskameraden zu Fall gebracht und krümmt sich vor Schmerzen auf dem Feld. Er wird durch Anton Rausch ersetzt.
Eine gute Aktion kann der RTSV in der 81. Minute noch nach Vorne bringen, doch auch dieser Schuss verfehlt unser Tor.
Nach 90 Minuten pfeift der umsichtig leitende Schiedsrichter Jörg Kohn die Partie ab.

Während es in Rendsburg nicht zu einer Pokalsensation kam, sah es auf anderen Plätzen anders aus. Wer hätte schon damit gerechnet, dass der Titelverteidiger TuS Rotenhof beim SSV Nübbel strauchelt, oder der TSV Vineta Audorf gegen den Barkelsbyer SV mit 3:1 verliert?
Auch der SV Holtsee musste mit 2:5 beim neuen SV Schwansen schon die Segel streichen. Mit jeweils glücklichen 2:1-Siegen in der Endphase ihrer Spiele konnten sich der TuS Jevenstedt und der Osterrönfelder TSV durchsetzen. Diese beiden Mannschaften treffen jedoch in der nächsten Runde aufeinander. Weitere interessante Begegnungen sind der Gettorfer SC gegen Barkelsby und der Eckernförder SV gegen Grün-Weiß Todenbüttel.

Der Büdelsdorfer TSV muss in der zweiten Runde beim TSV Groß Vollstedt antreten. Es wird ein unbequemer Gegner werden, bei dem man sich eigentlich nur blamieren kann. Der TSV Groß Vollstedt spielt in der Kreisklasse B, hat aber in der Vorbereitung und im Kreispokal 6 Siege nacheinander erzielt. Es gilt also wachsam zu sein und konzentriert das Spiel anzugehen.