Zur Werkzeugleiste springen

Die neue Saison beginnt am 01. Juli …

leider nur auf dem Papier.
Noch ist es nicht klar, wann Mannschaften wieder untereinander den Wettkampf um den Ball und das Erzielen von Toren eintreten dürfen. Für den SHFV steht immer noch das Datum 01. September 2020 im Raum. Es gibt aber keinerlei Hinweise, ob es der Punktspielstart für die kommende Serie tatsächlich zu diesem Zeitpunkt schon startet oder ob erst dann mit Freundschaftsspielen begonnen werden darf.
Einen Hoffnungsschimmer gibt es aus Mecklenburg-Vorpommern, denn ab dem 12. Juli dürfen dort wieder Freundschaftsspiele durchgeführt werden. Zunächst nur mit 50 Zuschauern, aber mehr Zuschauer kommen zu Vorbereitungsspielen ja kaum.

So galt es zunächst die letzte Serie zu beenden. Einige Spieler haben uns verlassen. So hatte Christian Wulff – bevor unser Aufstieg in die Landesliga feststand – für sich entschieden, beim Nachbarn TuS Rotenhof nochmals in der Landesliga zu spielen. Tim Schönyan, der auf Grund seines Studiums seinen Trainingsaufwand einschränken muss, wechselt zum FC Fockbek. Die Größte Überraschung war jedoch der plötzliche Wechsel von Adam Mubarak. Hier zeigte sich Trainer Frank Weschke besonders enttäuscht, hatte er sich doch in besonderem Maße um den Verbkleib des Ghanesen in Deutschland eingesetzt und hierfür viel Zeit investiert. Es gab auch eine feste Zusage für die kommende Saison, doch ein Spielervermittler und Avancen des VFR Neumünster, der ebenfalls in der Landesliga spielt, führten dazu, dass er uns am 25.06.20 eine Kündigung zukommen ließ.
Verzichten werden wir in der kommenden Serie auf Marin Milanovic, der bereits im März aus beruflichen Gründen nach München umgezogen ist.

In der neuen Saison werden für den Büdelsdorfer TSV einige neue Spieler auflaufen. Bereits seit längerem trainiert Louis Reinicke mit der Mannschaft zusammen. Nach seiner schweren Verletzung hatte er jetzt ein Jahr Zeit, diese auszukurieren. Der Trainer kennt den Spieler aus der gemeinsamen Zeit beim Kieler MTV.
Can Yurt hatte sich bereits im Winter dem BTSV angeschlossen. Nach seiner Zeit beim Rendsburger TSV hatte er pausiert und will jetzt wieder angreifen.
Darüber hinaus gibt es zwei neue Spieler, die bereits beim Büdelsdorfer TSV gespielt hatten. Das ist zum einen der wieselflinke Marius Augustyniak, der nach seiner Zeit in der Jugendabteilung zum TSV Borgstedt und von dort zum TSV Bargstedt wechselte. Er wird mit seiner Schnelligkeit die Aufgaben des Trainers sicherlich erfüllen können.
Der zweite ehemalige Spieler ist Linus Jeß, der als Nachfolger für Christian Wulff als Torhüter zur Verfügung steht. Linus hat nach seiner Jugendzeit bereits in der ZWEITEN das Tor gehütet. Allgemein ist er als Elfmetertöter bekannt, besitzt aber auch einige Stürmerqualitäten.

Sehr zuversichtlich geht unser Trainerteam Frank Weschke und Ferid Fatnassi in die neue Saison. Einige Abstimmungsgespräche haben sie für das Trainingsprogramm schon durchgeführt und für die vergangenen Wochen von den Spielern intensive Laufarbeit eingefordert. 85 v.H. der Spieler haben alle vorgegebenen Einheiten absolviert, alle aber mindestens 80 v.H. der Einheiten erledigt und das bei dem guten Wetter der vergangenen Wochen. In der kommenden Woche geht es dann zurück auf den Platz. Coronabedingt jeweils in zwei Trainingsgruppen wird die Arbeit mit dem Ball wieder aufgenommen.
Planungen für Freundschaftsspiele – mit allen Vorbehalten – gibt es bereits:

09.08.2020 in Grün-Weiß Todenbüttel
15.08.2020 14:00 beim TSV Kronshagen
18.08.2020 19:00 gegen PSV Neumünster

und dann ist noch das LZ-Sommerturnier für den 21. – 28.08.2020 geplant.
Sonntag, 23.08.2020 BTSV – OTSV
Dienstag, 25.08.2020 Rotenhof – BTSV
Freitag/Samstag Platzierungsspiel

Man sieht, es ist eine knüppelharte Vorbereitung, aber es geht ja auch eine Klasse höher.

Mittlerweile hat der SHFV sich zur neuen Serie geäußert. Dabei gibt es zwei Optionen für die Landesligen. Entweder wird mit 18er Ligen unter erheblichem Zeitdruck oder mit drei 12er Staffeln mit Zeitreserve gespielt.
Die vorrangige Meinung ist ausgerichtet auf die 12er-Staffeln, doch m.E. wird es sich nicht durchsetzen. Bei Saisonstart im September fehlen bereits die 6 Spieltage im August. Weitere Wochenspieltage sind wegen fehlendem Flutlichts auf verschiedenen Plätzen nicht möglich und – siehe letzte Vorrunde – muss wieder mit vielen Spielausfällen gerechnet werden. Für einen eventuellen Lockdown bei einzelnen Mannschaften wäre zudem ein Zeitpuffer vorhanden.
Die Aufspaltung der Regionalliga und der SH-Liga lässt vermuten, dass dieses auch in den Landesligen fortgesetzt wird.