15:4 Tore, 1 gehaltener Elfmeter – eine ganz gute Quote fürs Wochenende!

Zwei Spiele konnten die Büdelsdorfer Fans am Wochenende auf den heimischen Plätzen erleben und beide Spiele erfüllten sie mit großer Freude.
Zunächst spielte am Samstag die Ligamannschaft in der Verbandsliga Nord gegen den Tabellendritten SV Grün-Weiß Tolk und am Sonntag traf der Tabellenletzte der Kreisklasse A auf den Drittletzten TSV 05 Neumünster. Beide Spiele wurde überzeugend gewonnen und brachten beide Mannschaften einige Plätze in der Tabelle nach oben. So haben in der Kreisligapartie beide Mannschaften die Plätze getauscht.

Der Büdelsdorfer TSV hatte sich einiges gegen den SV Grün-Weiß Tolk vorgenommen. Im Bewusstsein, dass sich mit Tolk eine Spitzenmannschaft der Verbandsliga im Eiderstadion vorstellt, gab Trainer Frank Weschke trotzdem vor, sich nicht verstecken zu wollen. Die beiden vorherigen Spiele ließen auf einen positiven Ausgang hoffen.
So nahm der BTSV gleich die Initiative. Bereits in der 10. Minute hätte Medin Isovic das 1:0 machen müssen, doch alleine auf den Torwart zu laufend, schoss er diesen an.
Nur wenige Minuten später hatte Tolk sich eine gute Möglichkeit herausgearbeitet, doch der Stürmer nahm den Ball mit der Hand mit und dieses erkannte der Schiedsrichter.
In der 31. Min zog Medin ein taktisches Foul und erhielt dafür prompt die gelbe Karte.
Den anschließenden Freistoß schoss der Tolker Spieler in der Strafraum. Mit einem Kopfball ins lange Eck fiel das 0:1.
Der BTSV schüttelte sich nur kurz und übernahm erneut das Kommando. Doch Tolk blieb gefährlich Eine gute Kombination in unseren Strafraum hinein beendeten sie mit einem Schuss am langen Pfosten vorbei. Dann spielt Niklas Siekmann einen Ball lang auf Adam, doch der steht zum wiederholten Mal im Abseits.
39. Min Frane Dundov verlängert mit dem Rücken zum gegnerischen Tor stehend den Ball Richtung Medin, doch der kommt nicht an ihn heran. Siggi führt einen Freistoß schnell auf Adam aus, doch der verpasst es, ihn mitzunehmen. Eine nicht so gute Halbzeit von uns neigt sich dem Ende. Zudem gibt es in der Abwehr einige Unsicherheiten.
43. Min ein schöner Pass auf Adam, dessen Abseitsposition jedoch nicht geahndet wird, doch er kommt nicht an den Abwehrspielern vorbei.
Die 45. Min beginnt mit einem schönen Pass von Niels Schröder aus der Abwehr auf links zu Niklas Knutzen. So, wie nur er es kann vernascht er den Gegner auf der Grundlinie, umkurvt den Torwart und schießt vom Elfmeterpunkt ins lange Eck zum 1:1 ein.
Nachdem Adam einen langen Pass nicht erreicht, wiederholt sich die Aktion mit Niklas an der Grundlinie. Der Gegner hat gelernt und bringt Niklas regelwidrig vor der Strafraumlinie zu Fall und kassiert die gelbe Karte.
Eine ansprechende Halbzeit ging zu Ende und während der Pause waren sich die Fans einig: “Das wird heute was, die drei Punkte behalten wir.”
Die zweite Hälfte ist gerade angepfiffen, da schießt Tolk den Ball aus 35m an die Latte, doch schon 2 Min später die nächste Chance für den BTSV.
Niels bringt den Ball zu Marco Müller, der spielt weiter zu Adam. Adam dringt in den Strafraum ein, gibt den Ball nicht ab, sondern schießt den Torwart an.
Nach einem Eckball wird der Ball von Medin Richtung Tor geblockt. In der 14, Min leitet Jobst Jensen einen Konter ein. Aus der eigenen Abwehr läuft er Doppelpass spielend bis zum gegnerischen Strafraum. Sein Schuss wird zur Ecke abgelenkt.
Christian Wulf im Tor kann sich auch auszeichnen. Einen hart geschossenen Ball aus 16m klärt er mit der Faust. Timm Schröder auf der Außenbahn erkämpft sich mit einer schönen Aktion den Ball und leitet einen weiteren Angriff ein. Dann kommt Phillip Orlowski für Adam, der sich aufgearbeitet hat.
Julian Meyert schaltet sich in den angriff ein. Eine Flanke von Ihm findet Niklas Kopf, doch der ball fliegt am Tor vorbei.
61. Min das erlösende 2:1 durch Frane Dundov. Medin stört den Torwart, der den Ball nach vorne spielt. Frane geht dazwischen und mit einem Heber aus 23m erzielt er den Treffer. Marin Milanovic kommt für Siggi.
Frane spielt zu Jule, der den Ball über den Strafraum flankt. Dort steht Niklas der den Ball zurückspielt, doch Jule findet nur die Arme des Torwarts.
68. Min Marin setzt sich gegen einen Verteidiger durch, spielt zum freistehenden Medin, der allein auf den Torwart zugeht. Er trifft den Ball nicht richtig, so dass dieser vor der Linie gerettet wird.
69. Min, endlich trifft Medin nach soviel vergebenen Chancen!!! Und was für ein Treffer! Er bekommt den Ball zugespielt, nimmt ihn mit und schießt ihn rechts oben ins Eck unhaltbar ein.  Es war die letzte Aktion, denn Anton Rausch ersetzte ihn.
Doch auch Tolk blieb gefährlich, so lenkte Niels einen Freistoß mit dem Kopf zur Ecke ab.
Die nächste Chance sollte Anton “kläglich” vergeben. Niklas war allein am Gegner vorbei, sah den vor dem leeren Tor stehenden Anton, doch der traf dieses nicht. Wäre dort ein Maulwurfshügel, hätte Anton sich dort am liebsten hinter verstecken mögen. Dafür leitete er in der nächsten Aktion ganz super das nächste Tor mit einem öffnenden Pass ein und hätte sicherlich den nicht vorhandenen Maulwurfshügel als strahlender Feldherr erklommen.
Timm spielte einen Ball zum Anton an die Mittellinie. Er nahm das Tempo auf und sah, dass Niklas links mitgelaufen war. Mit seinem langen Pass an den Strafraum überwand er die komplette Abwehrreihe und Niklas musste den Ball nur noch am Torwart vorbei unter die Latte hämmern, 4:1. Dann verlor der gut leitende Schiedsrichter kurz den Überblick und zückte kurz nacheinander drei Gelbe Karten für nix. Zweimal traf es die blau-weißen, einmal die grün-weißen.
Nachdem Tolk dann nochmals die Offensivqualität auspackte und Jobst und Niels gemeinsam ein Tor verhindern konnten, setzte der gut aufgelegte Niklas Knutzen den Schlusspunkt. In der 93. Minute bekam er für ein Foul an sich einen Freistoß zugesprochen. Er legt sich den Ball zurecht und schießt den Ball am rechten Pfosten ins Netz. Mit einem Ergebnis von 5:1 beendet der BTSV ein sehr intensives Spiel und rutscht hinauf auf Platz 6 der Tabelle.
Die Zufriedenheit beim Trainerteam und vor allem bei den Fans war groß. Eine bessere Zuschauerbeteiligung in den kommenden Heimspielen wäre sehr verdient.

Kannman- nein muss man so seWar das Spiel der Liga schon unterhaltsam, sollte es im Spiel in der Kreisklasse A zwischen dem Büdelsdorfer TSV und dem TSV 05 Neumünster noch besser werden.
Der gute Personalstand in der Liga ermöglichte es Ralf Taube, auf einige Ligaspieler zurück zu greifen und seine angeschlagenen Spieler weiterhin zu schonen.
In diesem Spiel musste sich entscheiden, ob die ZWEITE sich vom Tabellenende absetzen kann, denn es war ein Kellerderby.
Dem gut aufgelegten René Stanojevic war es vorbehalten, den ersten Treffer zu erzielen.
Eine Ecke von Neumünster klärte Ole Bruhns. Ayke Arndt überläuft den Gegner auf links, legt den Ball quer vor das Tor und René vollendet vom 16er ins Eck.
Das 2:0 war Phillip Orlowski vorbehalten. Uwe treibt den Ball aus der Abwehr spielt weiter zu Rene, der verlängert auf Adam Mubarak , der wiederum quer zu Uwe spielt. aus 10m war es nicht so schwer, den Ball im Netz unterzubringen.
42. Min 3:0 durch Ayke. Eine Flanke von rechts von Ole verlängert Adam mit dem Kopf und eiskalt knallt Ayke den Ball in die Maschen.
Die Vorentscheidung noch vor dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters. Marin legt den Ball aus dem Zentrum ab auf Adam, der zieht nach Innen und zirkelt den Ball aus 16m überlegt ins lange Eck.
Nach der Pause gibt TSV 05 nochmal richtig Gas. Die ZWEITE gerät unter Druck. Neumünster bekommt einen Elfmeter zugesprochen. Marc Hermann springt wie eine Katze ins linke Eck und greift sich den Ball. Super gehalten, dennoch fallen in der 52. und 58. Minute zwei Gegentreffer. Das Spiel wird härter, Neumünster wittert die Chance, denn wer zwei Tore schießt, kann auch vier schießen.
Gerangel an der Außenlinie. Der Neumünsteraner tritt nach, Ole lässt sich nichts gefallen. Beide Spieler gehen aufeinander zu. Es droht eine Rudelbildung, doch der Schiedsrichter Ulf Heidemann reagiert super und sorgt souverän für Ruhe. Er hat den tritt wohl nicht gesehen, aber geht zwischen die Zwei Streithähne dazwischen. Er lässt einige Zeit verstreichen, holt sich dann beide Spieler zusammen, gibt ihnen die Gelegenheit, sich die Hand zu reichen und zeigt beiden Spielern gelb.
In der 65. Min war das Aufflackern bei Neumünster vorbei. Jobst Jensen bekommt den Ball von Niels Schröder, der sich im Strafraum gegen drei Gegenspieler durchsetzte, zugespielt und schießt aus 11m ins obere Eck.
Direkt nach dem 5:3 in der 70. Minute stellt Niels erneut den 3 Tore Vorsprung wieder her. Bei einem konsequenten Presschlag von Uwe springt der Ball nach vorne, direkt vor die Füße von Niels. Er läuft auf das Tor zu und verlädt den Torwart brutal, 6:3
Weiter drei Minuten später kontert die ZWEITE in Überzahl mit 5:2. Am Ende steht Niels alleine frei in der Mitte und netzt zum 7:3 ein.
Das Spiel war gelaufen.
In der 80. Min stürmt der BTSV mit drei Mann auf den Torwart zu. Timm  Schröder spielt den Ball zu René und der konnte einen weiteren Treffer erzielen, 8:3.
Am 9:3 war Uwe erneut beteiligt. Einen langen Ball spielt er zu Marin Milanovic, der sich gegen den Gegenspieler durchsetzt und dann locker einschiebt.
Mit dem Schlusspfiff trägt sich Jannick Matthiesen in die Torschützenliste ein. Adam nimmt dem Gegner den ball ab, spielt überlegt auf Jannick, der von halbrechts ins Tor schießt.
Wie sagte ein Zuschauer am Rande: “Geiler Nachmittag, hat sich gelohnt.

War das Spiel der Liga schon unterhaltsam, sollte es im Spiel in der Kreisklasse A zwischen dem Büdelsdorfer TSV und dem TSV 05 Neumünster noch besser werden.
Der gute Personalstand in der Liga ermöglichte es Ralf Taube, auf einige Ligaspieler zurück zu greifen und seine angeschlagenen Spieler weiterhin zu schonen.
In diesem Spiel musste sich entscheiden, ob die ZWEITE sich vom Tabellenende absetzen kann, denn es war ein Kellerderby.
Dem gut aufgelegten René Stanojevic war es vorbehalten, den ersten Treffer zu erzielen.
Eine Ecke von Neumünster klärte Ole Bruhns. Ayke Arndt überläuft den Gegner auf links, legt den Ball quer vor das Tor und René vollendet vom 16er ins Eck.
Das 2:0 war Phillip Orlowski vorbehalten. Uwe treibt den Ball aus der Abwehr spielt weiter zu Rene, der verlängert auf Adam Mubarak , der wiederum quer zu Uwe spielt. aus 10m war es nicht so schwer, den Ball im Netz unterzubringen.
42. Min 3:0 durch ayke. Eine Flanke von rechts von Ole verlängert Adam mit dem Kopf und eiskalt knallt Ayke den Ball in die Maschen.
Die Vorentscheidung noch vor dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters. Marin legt den Ball aus dem Zentrum ab auf Adam, der zieht nach Innen und zirkelt den Ball aus 16m überlegt ins lange Eck.
Nach der Pause gibt TSV 05 nochmal richtig Gas. Die ZWEITE gerät unter Druck. Neumünster bekommt einen Elfmeter zugesprochen. Marc Hermann springt wie eine Katze ins linke Eck und greift sich den Ball. Super gehalten, dennoch fallen in der 52. und 58. Minute zwei Gegentreffer. Das Spiel wird härter, Neumünster wittert die Chance, denn wer zwei Tore schießt, kann auch vier schießen.
Gerangel an der Außenlinie. Der Neumünsteraner tritt nach, Ole lässt sich nichts gefallen. Beide Spieler gehen aufeinander zu. Es droht eine Rudelbildung, doch der Schiedsrichter Ulf Heidemann reagiert super und sorgt souverän für Ruhe. Er hat den tritt wohl nicht gesehen, aber geht zwischen die Zwei Streithähne dazwischen. Er lässt einige Zeit verstreichen, holt sich dann beide Spieler zusammen, gibt ihnen die Gelegenheit, sich die Hand zu reichen und zeigt beiden Spielern gelb.
In der 65. Min war das Aufflackern bei Neumünster vorbei. Jobst Jensen bekommt den Ball von Niels Schröder, der sich im Strafraum gegen drei Gegenspieler durchsetzte, zugespielt und schießt aus 11m ins obere Eck.
Direkt nach dem 5:3 in der 70. Minute stellt Niels erneut den 3 Tore Vorsprung wieder her. Bei einem konsequenten Presschlag von Uwe springt der Ball nach vorne, direkt vor die Füße von Niels. Er läuft auf das Tor zu und verlädt den Torwart brutal, 6:3
Weiter drei Minuten später kontert die ZWEITE in Überzahl mit 5:2. Am Ende steht Niels alleine frei in der Mitte und netzt zum 7:3 ein.
Das Spiel war gelaufen.
In der 80. Min stürmt der BTSV mit drei Mann auf den Torwart zu. Timm  Schröder spielt den Ball zu René und der konnte einen weiteren Treffer erzielen, 8:3.
Am 9:3 war Uwe erneut beteiligt. Einen langen Ball spielt er zu Marin Milanovic, der sich gegen den Gegenspieler durchsetzt und dann locker einschiebt.
Mit dem Schlusspfiff trägt sich Jannick Matthiesen in die Torschützenliste ein. Adam nimmt dem Gegner den ball ab, spielt überlegt auf Jannick, der von halbrechts ins Tor schießt.
Wie sagte ein Zuschauer am Rande: “Geiler Nachmittag, hat sich gelohnt.
Kann man – nein muss man so sehen!!!
Mit diesem deutlichen Sieg haben beide Mannschaften die Plätze in der Tabelle getauscht. Die ZWEITE verlässt den Abstiegsplatz.