Zur Werkzeugleiste springen

Lockerer Test gegen den SSV Nübbel mit vielen vergebenen Chancen

Die Verlierer der ersten Pokalrunde trafen sich am Heisterort zu einem letzten Vergleich vor der Punktrunde. Während der BTSV gegen Rotenhof ausgeschieden war, unterlag der SSV Nübbel dem klassenniedrigeren RTSV mit 3:5.

In dieser Begegnung übernahm der BTSV sofort die Kontrolle und schnürte Nübbel im eigenen Strafraum ein. Bereits in der 2. Minute legte Adam Mubarak den Ball quer, doch in der Mitte fand sich kein Mitspieler. Nur wenige Augenblicke später flog ein Ball über die Latte.
10. Min , der SSV kontert uns schön aus, doch der Stürmer scheitert vor Paul Schlotfeldt und schießt den Ball ins Aus.
Ein weiterer Konter wurde ebenfalls fahrlässig vergeben. Obwohl Paul sich entscheidet nur halb herauszulaufen, brachte der Heber nichts ein.
19. Min Marin scheitert mit einem 20m-Schuss an dem Torwart und nach einer schönen Kombination von Frane Dundov über Adam zu Phillip Orlowski schoss dieser den Ball unter die Latte, doch der Schiedsrichter erkannte nicht, dass der Ball hinter der Linie war.
21. Min ein schöner Pass von Niels auf Uwe, doch der bekommt den Ball nicht richtig mit und der Torwart kann klären.
22. Min – kalte Dusche. Unser ehemaliger Spieler Ali Ermeling wird mit einem langen Ball geschickt, Niels Schröder bekommt keinen Zugriff und Paul der weit vorm Tor stand bekommt den Ball ins lange Eck geschossen, 0:1.
Fast im Gegenzug der Ausgleich Frane legt den Ball auf Marin Milanovic ab, doch dessen Ball fliegt gegen die Latte.
Rene Stanojevic war es vorbehalten, den Ausgleich zu erzielen. Nach einigen Kurzpässen im Strafraum mit Frane und Uwe, schob er den Ball ins Tor.
Einen starken Schuss von Adam konnte der Torwart gerade noch per Faust zur Ecke ablenken.
Das 2:1 schoss Arthur Roller in der 35. Minute.
Nur 4 Minuten später holte sich Kim Reiser den Ball, spielt ihn in die Mitte, wird nach außen geschickt. Er spiel den Ball zur Mitte aber Adams Schuss ist ohne Kraft eine Beute des Torwarts.
2 Min später spielt Marin den Ball zu Adam. der setzt sich gegen den Abwehrspieler durch und mit einem Heber über den Torwart erzielt er das 3:1.

Nachdem Frane zunächst einen Freistoß in die Mauer und einen Schuss über das Tor gesetzt hatte, erzielte Adam das 4:1. Einen langen Ball nimmt er gut an und schießt den Ball ins Netz.

Halbzeit

4 Min der zweiten Halbzeit waren gespielt, da leitete Nübbel einen Angriff über die rechte Seite ein, Ayke wurde von seinem Gegenspieler vernascht, kommt nicht nach und der Stürmer zieht ab ins kurze eck. Paul versucht den Ball noch mit dem Fuß zu schlagen, doch der Ball landet zum 4:2 im Netz.
Zwei eigene Chancen vergeben Uwe und Marin, bevor in der 54. Min das 5:2 fiel. Ein Freistoß wird schnell zu Uwe gespielt, der zentral lauert und den Ball ins Netz schiebt.
Zwei Freistöße auf Nübbeler Seite sorgen für Gefahr. Erst schießt Ali an der Mauer vorbei gegen das Außennetz, dann schießt er Paul den Ball in die Arme.
Auch der von Niklas Siekmann ausgeführte Freistoß aus 30m war mehr eine Rückgabe zum Torwart.
Besonders sehenswert für die Zuschauer deren Mannschaft deutlich führt war der Torabschluss von Arthur Roller. Eine Kombination von Uwe über Frane auf Arthur, konnte dieser aus 5m vor dem Tor 15 m darüber setzen. Es brachte ein Schmunzeln auf die Lippen, kann ja mal passieren, ist ja ein Testspiel. Aber wehe es passiert im Punktspiel, was er sich dann wohl hätte anhören müssen?
Beim nächsten Angriff scheint Paul etwas überrascht über den Abschluss und kann den Ball gerade noch zur Ecke lenken.
Im Gefühl des sicheren Sieges einige Unsicherheiten im Strafraum. Nach einer Ecke kommt der Ball zu Ali, dessen Schuss Paul mit Mühe und Faust über die Latte lenken kann.
Die nachfolgende Ecke klärt Tim Peters.
Dann erkennt René, dass Frane ziemlich frei steht. Mit einem langen Ball wird Frane von ihm angespielt und legt auf Marin ab, dessen Schuss geht jedoch über das Tor.
Das Tor zum 6:2 hatte Christian Wulff schon bei seiner Einwechslung angekündigt: “Nehmt schon mal Aufstellung an der Eckfahne, ich komme gleich zum Jubeln.” Cooler Spruch, aber er schaffte es trotzdem, ein Zuspiel unter dem Torwart hindurch ins Tor zu schießen. Und nachdem wir nach einer Ecke ziemlich fahrlässig einen Kopfball zum 6:3 ins Netz bekamen, legte Christian noch einen sehenswerten Treffer nach. Tim setzt sich gegen drei Gegenspieler auf der linken Seite durch schiebt den Ball zu Christian und der zirkelt den Ball zum 7:3 ins rechte Toreck. Kurz danach pfiff der unauffällig pfeifende Schiedsrichter Leon Andresen das Spiel ab.

Trainer Frank Weschke war voll des Lobes. “Gegen einen Kreisligisten so deutlich zu gewinnen, ist ein guter Test. An der Verwertung der Torchancen wollen wir noch etwas arbeiten, aber mit Niklas Knutzen und jetzt Christian Wulff habe ich im Sturm ja noch echte Optionen. Über die teilweise Unordnung in der Abwehr müssen wir allerdings in der kommenden Woche noch sprechen. Jetzt kann das erste Punktspiel bald kommen.”