Zur Werkzeugleiste springen

BTSV – FC Reher / Puls

Mit dem FC Reher Puls stellte sich am vergangenen Samstag der Tabellenvierte im Eiderstadion vor. Selbst bei einem Sieg hätte der BTSV als Fünfter nicht an Reher vorbeiziehen können, da der Abstand mit 4 Punkten zu groß war. Mit dem deutlichen Sieg beim Gettorfer SC im Rücken sollte aber zumindest der Rückstand zur Spitzengruppe klein gehalten werden.

Die Ligamannschaft begann auch ähnlich wie in Gettorf und setzte Reher von Beginn an unter Druck. Die erste vielversprechende Aktion schloss Tim Münz mit einem Schuss ab, den der Torwart reaktionsschnell rettete. Vorher wurde der Ball schnell vom Kapitän Marco Müller aus der Abwehr über Mats Henke im Mittelfeld auf Tim gespielt. Nur zwei Minuten später hatte er mehr Glück.

Die zweite von Mats geschlagene Ecke wurde an die hintere Strafraumecke verlängert. Dort stand Tim goldrichtig. Man konnte deutlich erkennen wie er Maß nahm und den Ball direkt unter die Latte ins lange Eck beförderte. Der Torwart berührte den Ball zwar noch, doch im Grunde war er unhaltbar zum 1:0 eingeschossen.

Alle Zuschauer waren sich einig. Mit diesem Tempo würde Reher / Puls vier oder fünf Dinger kassieren. Doch weit gefehlt, der BTSV stellte das Spiel ein. Paul Schlothfeld hielt mit seinen Paraden lange Zeit das Spiel offen, doch es war erkennbar, dass es nur noch eine Frage der Zeit war, bis ein Gegentor fiel. Die größte Chance hatte Reher, als der Stürmer in der 24. Minute freistehend mehr einen Rückpass fabrizierte als einen Torschuss. In der 33. Minute rettete Lasse Tischer auf der Linie, doch in der 36. Minute fiel das 1:1.

Nach einem im Grunde überflüssigen Foulspiel schlägt Reher / Puls den Freistoß in den Strafraum. Der Ball fliegt an Freund und Feind vorbei ins lange Toreck. Ein Schock für den BTSV, denn dieser Ball hätte geklärt werden können.
Ob es noch Schockstarre war, als das Tor zum 1:2 nur vier Minuten später fiel? Auf jeden Fall wurde unsere Abwehr vorgeführt. Mit zwei Doppelpässen legten sich die Stürmer den Ball vor und schoben ihn ins linke Eck. Auch hier wäre mit konsequentem Angriff auf den Ball sicherlich das Tor zu verhindern gewesen.

Nach der Halbzeitpause versuchte der BTSV nochmals den Schalter umzulegen, doch es lief kaum etwas zusammen und selbst das Glück fehlte.
In der 48. Min rettete Paul einen Schuss aus 7m. Die besten Möglichkeiten gab es nach gut 65 Min Spielzeit. Mats schlägt einen Freistoß aus 35 m, der Torwart hält nicht fest. Marin Milanovic kommt zum Nachschuss, trifft den Ball aber nicht richtig. 68. Min Flanke von Mats von der rechten Seite Marvin Jessen steht einschussbereit, doch Niels Schröder nimmt ihm mit einem verunglückten Kopfball den Ball weg und der Ball rutscht ins Aus.
Nur 3 Minuten später erhält Mats Henke für ein Foul gegen ihn im Strafraum keinen Elfmeter, obwohl der hätte gegeben werden müssen.

In der 84. Minute einen Eckball für Reher. Diese wird zunächst geklärt, augenblicklich später jedoch erneut eine Flanke von rechts. Am hinteren Pfosten taucht der Stürmer auf und köpft zum 1:3 ein.

Der BTSV gibt nicht auf. Ein Freistoß von Mats aus 25m lenkt der Torwart an die Latte und nach einer Flanke von Tim köpft Marvin am Tor vorbei und auch der Schuss von Phillip Orlowski streicht am Tor vorbei.

Dan pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und der überwiegende Teil der Anwesenden war enttäuscht. Die Zuschauer können es nicht nachvollziehen, dass auswärts so stark gespielt wird und die Punkte im eigenen Stadion nicht eingefahren werden können.

Das nächste Heimspiel geht gegen den VFR Horst, der das Tabellenende der Landesliga Schleswig ziert. Eine Niederlage auch in diesem Spiel wäre schon fast ein Offenbarungseid. Zunächst geht es aber am Samstag gegen IF Stjernen Flensborg und auswärts zeigen wir ja üblicherweise ein ganz anderes Gesicht.