Zur Werkzeugleiste springen

Nur ein Punkt aus zwei Spitzenspielen

Zwei Heimspiele bestritt der Büdelsdorfer TSV in dieser Woche.
Im ersten Spiel ging es gegen den erklärten Meisterschaftsfavoriten Husumer SV. In dieser Begegnung konnte der BTSV zeigen, dass nicht viel fehlt, um an die oberen Tabellenplätze anzuschließen. Mit einer konzentrierten Begegnung wurde der Husumer Mannschaft ein 0:0 abgerungen und hätte der Assistent nicht fälschlicherweise die Fahne gehoben und Abseits angezeigt, wäre der Sieg perfekt gewesen.

Am Samstag kam dann der Aufsteiger in die Landesliga Schleswig, der TSV Nordmark Satrup, ins Eiderstadion. Mit der Aufstiegseuphorie im Rücken hatte man die Tabellenspitze nach vier Spielen erreicht. Für beide Mannschaften ging es um Einiges.
Der BTSV hatte zunächst das Spiel gut im Griff. Die erste Möglichkeit ergab sich bereits in der 5. Min. Eine Flanke von Ole Bruhns kam zu Phillip Orlowski, Doppelpass, erneute Flanke, doch Mats Henke schießt knapp daneben. 7 Min später fehlte dann nur ein Vollstrecker. Phillip spielt den Ball zu Tim Münz, der kommt auf der linken Seite, setzt sich gegen den Abwehrspieler durch und spielt den Ball 1m parallel zur Grundlinie hinein.  Schade eigentlich!
In der 20. Min kann der Torwart einen verdeckten von Mattes Hardt gerade noch zur Ecke lenken.
Bis zur 32. Min hatte der BTSV das Spiel sicher im Griff, erst dann konnte Satrup für etwas Unruhe im Strafraum sorgen, waren aber nicht in er Lage, den Ball ins Tor zu bringen. Den von Mattes zur Ecke geklärten Ball schoss Satrup im Anschluss über das Tor hinweg.
Unser zentrales Mittelfeld fehlte in dieser Begegnung komplett. Arthur Roller ist derzeit weit von seiner besten Form entfernt und Niels Schröder fiel eigentlich nur durch sein heftiges Einschreiten auf, für das er die gelbe Karte erhielt. So war es kein Wunder, dass der fleißige Phillip sich zwar bemühte für Unruhe zu sorgen, es aber genauso wenig schaffte, wie Tim Münz, der wieder weite Wege lief. Tim war es auch, der von Mattes kurz vor der Pause steil angespielt wurde und knapp links neben das Tor schoss.

Eigentlich war die Halbzeit schon abgelaufen, aber wegen der Spielunterbrechung in der 20. Min ließ der Schiedsrichter noch nachspielen. Nach einer Kombination in den Strafraum gingen Mattes und Christian Wulff Richtung Ball, der Gegner schoss überweg, aber alle fielen übereinander. Der Schiedsrichter pfiff zur Verwunderung aller Elfmeter. Diesen konnte Christian leider nicht halten. Das war das 0:1 zu ungünstigem Zeitpunkt direkt vor dem Halbzeitpfiff.

Nach der Pause kam die Mannschaft verändert aus der Kabine. Justus Jeß rückte aus der Innenverteidigung ins zentrale Mittelfeld und übernahm fortan die Lenkung des Spieles. Jan Goos übernahm die Position in der Abwehr und Arthur bleib dafür in der Kabine. Auch die kämpferische Einstellung war gut, denn der BTSV hatte die nächsten Chancen. Ole spielte den Ball auf Mats, doch dessen Schuss lenkte der Torwart mit der Faust überweg. Ole selbst hatte den nächsten Schuss, doch der Ball flog über das Toreck ins Aus.

Dann fiel das 0:2. Ein langer Ball wird nach Innen gespielt mit gestreckten Bein voraus grätscht der Gegenspieler, trifft Christian im 5m-Raum mit den Stollen auf der Brust und der Ball fliegt ins Netz. Nicht nur, dass Christian sich dabei verletzte (den Abdruck konnte man nach dem Spiel noch gut erkennen) und durch Paul Schlotfeldt ersetzt werden musste, der nicht überzeugende Schiedsrichter ließ das Tor auch noch gelten.

Doch der BTSV gab sich noch nicht auf und erarbeitete sich Chancen. Nur 3 Min später spielt Ole den Ball zu Justus, der schießt verdeckt, der Ball geht am gestreckten Torwart vorbei, doch es rettet ein Abwehrspieler auf der Linie. Der BTSV öffnet jetzt immer mehr seine Abwehr, wird dabei jedoch anfälliger für Konter. Bei einem dieser Konter muss Mattes seinen Gegner an der Mittellinie bremsen und erhält dafür gelb. Wenig später bekommt Mats Henke für Nachhakeln die rote Karte gezeigt und mindert den im Grunde genommenen noch guten Eindruck, den die Mannschaft hinterlassen hat, wesentlich.

Der mittlerweile für Kim Reiser gekommene Niklas Neumann spielt den Ball zu Tim, dessen Schuss geht über das Tor. Eine weitere Flanke von ihm lenkte der Abwehrspieler fast ins eigene Tor. Einen Freistoß von Justus getreten konnte Satrup in der Abwehr klären. Es waren als noch reichlich Möglichkeiten vorhanden, doch es sollte heute einfach nicht sein.
Wie es dann in solchen Spielen immer ist, wird man auch noch ausgekontert. Einen satten Schuss aus 20m konnte Paul nicht halten, er flog unter die Latte zum 0:3 ins Tor. Auszeichnen konnte er sich danach jedoch auch noch, als er einen Schuss aus nächster Nähe festhielt und kurz darauf im 1:1 den Ball dem Gegner vom Fuß nahm.

Das Spiel zeigte somit ganz deutlich auf, dass der Weg zu einer Spitzenmannschaft noch ein weiter ist. Mit 7 Punkten aus 5 Spielen liegt man zwar im Soll, aber 2 Niederlagen gegen Aufsteiger regen auch zum Nachdenken an.