Zur Werkzeugleiste springen

Assistent 1 nicht auf der Höhe

Die Zuschauer sehen ein hochklassiges Spiel zwischen dem TSV Bodesholm gegen den Büdelsdorfer TSV.

Bordesholm gewinnt verdient 5:3, aber der Assistent hat in mehreren entscheidenden Situationen mit geholfen. So hat er einen Schlag gegen Rune Hardt in unmittelbarer Sichtrichtung dem Schiedsrichter nicht angezeigt und vor drei Toren eine Abseitssituation nicht erkannt oder nur nicht angezeigt. Diese Leistung brachte den Büdelsdorfer Anhang zu Recht zum Kochen. Wäre das Spiel hingegen ohne diese Fehlentscheidungen mit 5:3 ausgegangen, hätte jeder zugestimmt: “Klasse Leistung, verdient gewonnen.” So jedoch hat es einen bitteren Beigeschmack.

 

Der TSV Bordesholm begann vom Anpfiff an wie die Feuerwehr, wollte unbedingt die Scharte gegen Klausdorf vergessen machen. Schon nach 12 Minuten hatte Bordesholm nach Angriffen 2x das Außennetz getroffen und Christian Wulff mit dem Fuß glänzend geklärt.
Einen weiteren Schuss aus 12m hält Christian fest.

Dann bekommt der BTSV das Spiel langsam in den Griff. Rune Hardt rutscht beim Pass auf Niklas Knutzen etwas weg, der Ball verspringt leicht und wird Beute des Torwartes.

In der 25. Minute das 0:1. Tim Münz köpft nach einer Flanke zu Niklas und der erzielt aus spitzem Winkel das Tor.
Im Gegenzug schießt Bordesholm den Ball über das Tor hinweg.
Dann brennt es wieder in unserem Strafraum. Chreistian lenkt den Ball gegen den Pfosten und dann wird er geklärt.
Mats Henke spielt einen langen Ball diagonal auf Niklas, der flankt sofort und Ali Ermeling köpft Richtung Tor. Der Torwart streckt sich und bekommt den Ball gerade noch herausgefischt. Kim Reiser steht dort und schießt den Ball gegen den Pfosten.

Mit einer knappen Führung geht es in die Halbzeit. Hätte Bordesholm eine bessere Chancenverwertung gehabt, hätten sie 3:1 führen müssen, aber unsere Abwehr mit Dennis Bienwaldt, Jan Goos, Dennis Rechner und Marco Müller stand sicher, klärte Angriff um Angriff.

Nach der Halbzeit spielte der BTSV gleich wieder nach vorne. Beste Aktion lief von Rennie über Niklas auf Tim Münz, der als Sturmspitze sehr viele Meter machte und sehr aktiv war. Leider kam er nicht zum Abschluss, da er den besser postierten Spieler neben sich vermutete. Schade, hätte er doch selbst abgeschlossen.

Dann fällt das 1:1. Der Ball wird nach außen gespielt, der Assistent übersieht die Abseitsposition, der Ball nach innen geflankt und das Tor erzielt. Bei 2:1 die einzige Unsicherheit des wieder überragend haltenden Torwartes Christian Wulff. Einen flachen schuss auf dem nassen Boden konnte er nicht festhalten und der Nachschuss flog als Heber über ihn ins Netz zu 2:1.

Wer jetzt gedacht hätte, dass der BTSV einbricht, sah sich getäuscht. Wie sagte ein Zuschauer so passend? Niklas tauschte erneut seinen Parkschein ein, geht über außen an drei Gegenspielern vorbei, tanzt sie auf dem Bierdeckel schwindlig und passt den Ball zurück an das Strafraumeck. Kim kommt darauf zugelaufen und nagelt den Ball ins Netz, 2:2.

Nachdem Christian einen Schuss mit einer Doppelfaust aus dem Strafraum faustete, leitete er damit einen Konter ein. Im Strafraum wurde Ali Ermeling zu Fall gebracht. Rune Hardt tritt an und erzielt sicher das 3:2. Erneut war das Spiel gekippt.

Bordesholm drückte wieder mehr. Christian Wulff erneut mit einer Glanzparade im Flug durch den Strafraum. Dann nach einer erneut Abseitsposition die Flanke vor unser Tor und Bordesholm erzielt den Ausgleich. Dann nochmal eine Situation, wo der Assistent die Fahne nicht hebt und erneut fällt ein Treffer für Bordesholm zu deren 4:3-Führung.

Der BTSV warf alles nach vorne, doch der Ball wollte nicht mehr über die Linie. Als Christian Wulff dann in der letzten Minute bei einer Ecke nach vorne lief, kassierte der BTSV noch das 5:3.

Insgesamt war es ein tolles Landesligaspiel, aber wie soll eine Mannschaft gewinnen, wenn so deutlich der Schiedsrichterassistent die Spielentscheidung beeinflusst. Echt traurig für die Mannschaft, die das Nachsehen hatte, aber eigentlich gleichwertig war.

Hätte Bordesholm die eigenen Chancen verwertet und hätte gewonnen, so wäre es verdient gewesen, aber jetzt bleibt ein bitterer Nachgeschmack. Am nächsten Wochenende geht es gegen den Husumer SV. Es wird sicherlich erneut ein schönes Landesliagspiel geben.