Zur Werkzeugleiste springen

Kein Punktgewinn für die ZWEITE im letzten Spiel vor der Winterpause

Mit dezimierten 12 Mann bestritt die ZWEITE am vergangenen Sonntag gegen den SV Wasbek II das letzte Punktspiel in diesem Jahr und damit vor der Winterpause. Krankheit, Verletzungen und Sperren ließen trotz Unterstützung aus der Ligamannschaft, welche ungewöhnlicherweise sogar am gleichen Tag spielte, keinen breiteren Kader zu.
Aufgrund eines fehlenden Torwarts stellte sich Trainer Ralf Taube höchstpersönlich in den Dienst der Mannschaft und stand zwischen den eigenen Pfosten.
Dazu zeigte sich das Wetter nicht von der besten Seite: Die Luft war feucht, die Temperatur gering, der Wind unangenehm und die Sonne gar nicht zu sehen, entsprechend war die Zuschauerzahl spärlich.
Direkt in der 5. Spielminute deutete die Grätsche von Sebastian Plickert zur Rettung des Balls vor Gegner und Außenlinie darauf, wie das gesamte Spiel geprägt sein wird: Viele Zweikämpfe im Mittelfeld, rutschige Bodenverhältnisse und keine dominierende Mannschaft bis zum Schluss.
In den ersten Minuten setzt die ZWEITE den SV Wasbek II gut unter Druck und konnte in der 8. Spielminute durch das Pressing den Ball für sich gewinnen. Aziz Alfgari setzt sich daraufhin schön auf der rechten Seite durch. Anstatt jedoch den Abschluss zu suchen, konnte der Querpass in die Mitte leider nicht sein Ziel finden.
Die nächsten Minuten sind bestimmt durch viel „klein-klein“ im Mittelfeld und ohne nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten, bevor in der 12. Spielminute ein langer Ball des Gegners auf links per Kopf in die Mitte verlängert wird, der direkte Torschuss geht allerdings links vorbei.
Nachdem in der 16. Spielminute ein Freistoß von Fabian Ehlers zu lang die Linie entlang fliegt, kommt ein paar Minuten später wiederum von Fabian Ehlers die Ecke punktgenau auf den Kopf von Nick Uhrhammer, welcher den Ball mit Druck knapp rechts neben das Tor setzt und zudem Aziz Alfgari mit dem Fuß nicht mehr rankommt.
Ein langer Ball aus der Hand von Ralf Taube in der 20. Spielminute setzt auf, rutscht durch und kommt auf Aziz Alfgari, welcher den in der Mitte stark mitgelaufenen Anton Rausch sucht, was der Gegner jedoch unterbinden kann. Daraus entsteht allerdings eine ähnlich Eckballsituation wie zuvor, wobei dieses Mal Bastian Plickert die von Fabian Ehlers gut getretene Ecke knapp links am Tor vorbei köpft.
Die fehlende Führung sollte sich rächen, denn in der 22. Spielminute setzt der SV Wasbek II überraschend einen Ball aus weiter Distanz unter die Latte zum 0:1. Zudem musste wenig später der bereits angeschlagene Nick Uhrhammer nach einem Foul ausgewechselt werden, für ihn kam Jannik Matthiesen auf das Spielfeld.
Eine Viertelstunde später erhöht der Gegner auf 0:2. Nach eigenen Ballverlust und Überzahl des Gegners in der Vorwärtsbewegung spielt dieser von links außen einen Pass in den Raum auf den freien Stürmer in der Mitte, welcher vor dem rauslaufenden Ralf Taube das Leder in die Maschen schiebt.
In der 41. Spielminute hat Fabian Ehlers nach Rückpass von Ole Andresen im Laufduell das Nachsehen und nach dem Zweikampfgewinn netzt der Gegner oben rechts zum 0:3 ein. Somit steht es nach drei unglücklichen Situationen 0:3 für den SV Wasbek II zur Halbzeit, obwohl keine Mannschaft spielerisch klar besser war.
Die zweite Hälfte beginnt mit einem Freistoß von Heiko Sternhagen in die Arme des Torwarts, bevor in der 52. Spielminute wieder ein Eckball von Fabian Ehlers vom Gegner nicht geklärt werden kann, Sigfried Pedro den Ball zu Jannik Matthiesen bekommt, dessen Schuss jedoch links daneben geht. Gleich in der nächsten Situation schirmt Jannik Matthiesen ein Ball am eigenen Torraum gerade so vorm Gegner zum Abstoß ab.
Direkt danach kommt ein gegnerischer Freistoß als hoher Flugball in unseren Strafraum, den Kopfball kann Ralf Taube jedoch festhalten. SV Wasbek II hat jetzt mehr vom Spiel und macht in der 56. Spielminute nach einer gut herausgespielten Aktion über dessen linke Seite und einem in die Spitze durchgesteckten Ball, welcher dann nur noch reingeschoben werden muss, das 0:4.
Eine weitere Tormöglichkeit der Gäste zwei Spielminuten später kann Ralf Taube mit dem Fuß verhindern. Nach längerer Zeit ohne große Vorkommnisse klärt Heiko in der 70. Spielminute mit einem langen Ball, Anton Rausch verlängert sauber per Kopf in den Lauf von Sebastian Plickert, welcher die Kugel mitnimmt und locker ins Tor schiebt und das Spielergebnis aus 1:4 korrigiert.
In der 71. und 77. Spielminute hat der Gegner zwei gute Chancen, wobei die eine vom Stürmer selbst und die andere durch eine Glanztat von Ralf Taube geklärt wird.
In den nächsten Spielminuten haben wir noch ein paar gute Torchancen, mal kommt entweder die Flanke zu ungenau, mal kommt Sebastian Plickert nicht ganz an die weite Bogenlampe von Ole Andresen ran und mal rutscht Sascha Schablowski direkt vorm Torschuss aus.
Die letzte Situation mit zweit hintereinander folgenden Ecken bringt trotz Gewühl und Torschuss im Strafraum leider kein Tor mehr. Damit geht das spielerisch eigentlich ausgeglichene Spiel durch dreimalige eigene Mithilfe mit 1:4 für den SV Wasbek II aus.

Somit überwintert die ZWEITE mit 11 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz und freut sich auf ein Wiedersehen in der „Kuhle“ in nächsten Jahr.,
Gerne begrüßen wir den ein oder anderen Zuschauer auch schon beim Hallenturnier der ZWEITEN am 25.01.2020. Bis dahin an dieser Stelle schonmal fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020!