ZWEITE dreht verloren geglaubtes Spiel mit Kraftanstrengung!!

Am Freitagabend spielte die ZWEITE beim TuS Rotenhof II.
Die erste Chance hatte zwar Sebastian Plickert nach Zuspiel von Tim Peters auf Anton Rausch und dessen Flanke, doch danach offenbarte der BTSV einige Schwächen. Die Zuordnung stimmte überhaupt nicht und so war es nicht verwunderlich, dass der TuS nach 18 Minuten mit 2:0 führte.
Zu diesem Zeitpunkt ahnten die Büdelsdorfer Fans eine hohe Niederlage voraus. Zu stark war die Leistung des TuS bis zu diesem Zeitpunkt.
Nachdem Ralf Taube Tim Peters neben Michael Bannas in der Innenverteidigung und Fabian Ehlers als Mittelfeldspieler eingesetzt hatte, fand das Spiel mehr Struktur. Die erste Duftmarke setzte Nick Uhrhammer in der 38. Minute. Einen Freistoß von Michael von der rechten Seite getreten, konnten die Rotenhöfer gerade noch zur Ecke ablenken.
Zwei Minuten später klingelte es im Kasten des TuS. Ein Zuspiel von Nick konnte René Stanojevic annehmen und halbhoch am linken Pfosten versenken.
Noch vor der Halbzeitpause erzielte die ZWEITE den Ausgleich. Nach eigener Vorarbeit und Abspiel auf Rene bekam Anton den Ball zurück. Es war nicht leicht diesen Ball anzunehmen und reinzumachen, aber heute gelang es dem Stürmer.

Bereits in der Pause unkte René: “Einen mache ich noch.” Und er sollte Recht behalten. Eine Flanke von dem mittlerweile eingewechselten Florian Kolberg nimmt Arthur an, der Ball springt zu René und der vollendet zur 2:3-Führung für den BTSV.
Fast hätte Florian eine Minute später nach Zuspiel von Fabse das 2:4 gemacht, doch der Torwart konnte dieses verhindern.
Das Spiel hatte sich gedreht. Der BTSV verteidigte jetzt mit ganzer Kraft und kassierte auch einige gelbe Karte. Dieses vielleicht auch darin begründet, dass jede Berührung mit einem lauten Aufschrei begleitet wurde.

In der 63. Minute schoss Ole Andresen den Ball an das Außennetz und dann klärte Christian Fanter im Tor einige Male hervorragend. Auch Tim klärt in letzter Not.
In der 79. Minute reklamiert der gegnerische Trainer lautstark: “Der zieht doch.” Der souveräne Schiedsrichter hätte wohl Vorteil laufen lassen, sich aber durch diese Reaktion entschieden, auf Foul zu entscheiden. Pech für die Rotenhöfer, dass der Ball nach dem Pfiff von Robert Schmudde beim Abwehrversuch im oberen Torwinkel einschlug.
Die Proteste waren groß, doch der Pfiff erklang eindeutig vor dem Schuss.
Wenig später musste Michael mit gelb-rot vom Platz. Nachdem er bereits in der ersten Hälfte für ein Foul gesehen hatte, bekam er für ein Tackling an der Außenlinie erneut eine Karte.
In Überzahl erhöhte der TuS den Druck und bekam vor dem Strafraum zwei Freistöße zugesprochen, die jedoch in der Mauer hängen blieben.
Kurz vor Ende bekam Tim dann noch gelbrot.
Es beruhte wohl auf ein Missverständnis, denn er wollte den Abstoß durchführen. Er lief an und in dem Moment sagte Christian zu ihm, dass er den Abstoß ausführen wollte. Der Schiedsrichter ahnte es als Zeitspiel und schickte Tim vom Platz.
OK, im Grunde mit den Karten teuer erkauft, aber letztlich hochverdient auf Grund der Kraftanstrengung.