Zur Werkzeugleiste springen

Zentrale Abwehr – Garant für den Sieg!

Es dauerte 5 Minuten, dann hatte die Abwehr der ZWEITEN das Spiel gegen den SV Sehestedt sicher im Griff. Schade nur, dass sie bis dahin noch ihren Mittagsschlaf hatten und durch den Toptorjäger der Liga (36 Treffer) bereits mit 0:1 zurücklagen. Die komplette 4er Kette schlief, als ein langer Ball auf abseits stehenden Gehrk gespielt wurde und dieser das Tor schießen konnte.

Danach kam er im Verlaufe des Spiels nicht mehr zu Zuge. Michael Bannas schaltete ihn komplett aus. Mit Malte Jensen als zweiter Innenverteidiger und Norman Fuchs auf der 6erPosition hat Ralf Taube jetzt wohl die beste Abwehrformation gefunden, um den ersten Tabellenplatz anzupeilen. Mit Tim Peters und Raghad Barakat auf de Außenverteidigerpositionen steht eine ganz starke Abwehrreihe zur Verfügung.

Offensiv ist Frane Dundov natürlich eine Augenweide. Nicht nur der Umgang mit dem Ball, sondern auch die Torgefährlichkeit ist für die Mannschaft enorm wichtig. In den offensiven Bemühungen wird er unterstützt von Tim Schönyan, der nach seiner langen Verletzung immer besser in Schwung kommt.

Auch Bosse Röthermann und Finn Matthiesen zeigten mit ihrem Einsatz, dass die Mannschaft auf einem guten Weg ist.

Nach 10 Minuten bekam der BTSV II das Spiel in den Griff und Frane konnte die erste Chance herausspielen. Mit einer schönen Aktion umkurvte er den Torwart und schoss – gegen den Pfosten.
18. Min Frane spielt den Ball auf Tim, der alleine vor dem Tor ist, doch Tim haut über den Ball.
24. Min einen Freistoß von Frane kann der gute Sehestedter Torwart über die Latte lenken.
Einen weiteren Freistoß kann der Torwart gegen die Latte lenken.

Dann hat Michi die Chance zum Ausgleich. Einen Kopfball setzt er gegen die Unterlatte, der Ball fliegt nach unten und wird mit der Hand von der Linie geschlagen. Der Schiedsrichter hatte es nicht gesehen, der Pfiff blieb aus.
29. Min, eine schnelle Aktion, Bosse spielt zu Frane und der schießt ins lange Eck zum 1:1.
Jetzt kommt Frane richtig in Gange. den nächsten Schuss schießt er knapp vorbei, 34. Min. Nur 2 Min später schießt Bosse den ball an die Unterlatte.

35. Min Michi holt sich den Ball am eigenen Strafraum und leitet einen Konter ein. Er spielt den Ball zu Frane und läuft zum gegnerischen Strafraum, doch der Ball kommt nicht zurück. Frane wird vom Gegenspieler gestoppt.
Freistoß am Strafraumeck. Das lange Eck hat es ihm angetan. Er zirkelt den Ball direkt am langen Pfosten rein, 2:1-Führung.

Dann kann sich der Sehestedter Torwart zweimal bei Schüssen aus der kurzen Distanz auszeichnen.

In der 45. Min dann ein ganz brutales Foul vom Sehestedter 2er an Finn. Finn spielt den Ball, der Gegner läuft hinterher und haut ihm von hinten gegen das Bein. Der Schiedsrichter zeigte die gelbe Karte, der Arzt im Krankenhaus diagnostizierte einen angebrochenen Knöchel. Unglaublich, dass man so in die Knochen haut und dann noch lautstark behauptet: “Da war doch gar nichts.” Das grenzt auch an Körperverletzung!

Nach der Halbzeit machte die ZWEITE dann kurzen Prozess. Frane spielte den Ball nach links zu Bosse und der schoss diesen ins lange Eck zum 3:1. Sehestedt versuchtes es immer wieder mit langen Bällen zu Gehrk, doch Michi machte ein sehr gutes Spiel und fing diese regelmäßig ab und nahm Gehrk mehrfach im Zweikampf den Ball vom Fuß. Dabei ergänzte er sich super mit Malte.
Nachdem der eingewechselte Sebastian Plickert in der 74. Min von Frane bedient wurde und das 4:1 erzielt hatte, setzte er nach einem steilen Zuspiel von Norman Fuchs den nächsten Schuss aus vollem Lauf nur gegen den Pfosten.

Frane stellte dann mit seinem dritten Treffer den Endstand von 5:1 her. Das Tor rechts oben in die Ecke war ein schöner Schlusspunkt eines hochverdient gewonnenen Spieles.