Zur Werkzeugleiste springen

Sieg auch ohne Torwart!!

Am vergangenen Freitag musste unsere ZWEITE in Jübeck ohne gelernten Torwart auskommen. Marc war verhindert und Christian lag krank im Bett. So fand sich dann mit Christoph Kanitz ein Spieler, der bereit war ins Tor zu gehen. “Eine richtige Torwartfigur hats du”, sagte Trainer Ralf Taube vor dem Spiel zu ihm und dass er auch halten konnte bewies er im Laufe des Spiels.

Der Platz war nicht mehr als ein schlecht ausgeleuchteter Trainingsplatz, auf dem Freund und Feind die Bälle nur so verspringen sollten. Das ist halt der Nachteil, wenn zur Herbstzeit die Heimspiele immer Freitags durchgeführt werden.

Das Spiel begann und der BTSV übernahm gleich das Kommando. Fabian Ehlers und Michael Bannas ergänzten sich in der Innenverteidigung hervorragend und leiteten mit deutlichen Worten die Spieler. Tim Schönyan und Marin Milanovic auf der 6 spielten eine souveräne Partie und setzten den in der ersten Halbzeit im Sturm agierenden Frane Dundov immer wieder gut ein. Frane war es auch, der die blau-weißen in der 13. Minute mit einem Schuss aus 20m in Führung brachte.
Nachdem Bosse Röthermann Frane den Ball nur vier Minuten später auf den Fuß spielte, konnte dieser auf 2:0 erhöhen.

Damit war der große Druck durch einen gelernten Torwart erst einmal genommen. Im Gefühl der sicheren Führung wurde Fabse übermütig und meinte, einen Gegner ausspielen zu können. Er verlor jedoch den Ball. Der daraus entstehende Konter führte dann zum Anschlusstreffer zum 1:2. Christoph hatte keine Chance, den Ball zu halten. Kurz darauf verletzte sich Fabse und wurde gegen Sebastian Plickert ausgewechselt.

Es dauerte nur zwei Minuten, bis dieser sich in die Torschützenliste eintragen konnte. Die Flanke kommt von rechts, Tim köpft Richtung Tor, der Torwart kann nicht festhalten und Bastian lädt seinen ganzen Frust über die Nichtberücksichtigung in der Startelf in den schuss und erzielte das 1:3.

Nach der Pause konnte Jübeck dann erneut den Anschlusstreffer erzielen. Michael konnte den angreifenden Spieler auf die Außenseite zwingen. Im Laufduell begleitete er ihn bis an die Grundlinie, ging jedoch nicht konsequent auf den Ball, so dass dieser ihn noch zur Mitte spielen konnte. Dort stand ein weiterer Stürmer frei und vollendete zum 2:3.

Frane stellte dann die erneute 2-Tore Führung her. Er hielt sich zwar sehr häufig in der Abwehr auf, um die Führung un d den Sieg zu verteidigen, nahm sich aber immer wieder die Möglichkeit nach vorne zu gehen. Diesen Ausflug auf die linke Seite schloss er mit einem Schuss ins rechte lange Toreck zum 2:4 ab.
Wenig später hätte Marin das 2:5erzielen können, doch er hatte Pech, denn sein Schuss flog zwar am Torwart vorbei, doch der Ball prallte vom Innenpfosten wieder in das Spielfeld zurück.

Fin Matthiesen holte diesen Treffer nach. In der Schlussminute erzielte er mit der Pike das 2:5. Die Gastgeber regten sich danach über den Treffer auf. Marin hatte zuvor einen Freistoß schnell ausgeführt. In Ermangelung eines nahestehenden Mitspielers warf er den Ball einem Gegenspieler an die Hose, der Ball fiel ihm vor die Füße er nahm ihn mit und flankte vor das Tor, wo Fin stand.
Über diese Aktion stritten sich die Meinungen. Der eine sagt “unsportlich”, der andere “clever”.

Im Grunde ist es egal, denn die ZWEITE hätte eh gewonnen. Selbst ohne Torwart, war es relativ leicht hier zu gewinnen. Christoph konnte sich bei einigen Aktionen sehr positiv auszeichnen und hat seine Sache gut gemacht.