Zur Werkzeugleiste springen

Kreispokal A-Jugend

Büdelsdorfer TSV – SG Brekendorf / Osterby

Am gestrigen Abend fand die Wiederholung des Pokalspiels der A-Jugend zwischen diesen beiden Mannschaften statt. Der eigentliche Termin war schon vor zwei Wochen angesetzt, nach der längeren Verletzungspause verständigten sich die beiden Mannschaften mit dem Schiedsrichter darauf, das Spiel wegen der Hereinbrechenden Dunkelheit nicht erneut anzupfeifen. Das zu diesem Zeitpunkt bestehende Ergebnis von 1:1 führte zu einer Neuansetzung. Die SG Brekendorf / Osterby verzichtete hierbei wegen fehlenden Flutlichts auf das Heimrecht.
So fand das Spiel im Eiderstadion statt.

Der Büdelsdorfer TSV übernahm sofort das Kommando. Die beiden schnellen Sturmspitzen Sebastian Dassow und Piet Schaer brachten die Abwehrspieler der SG Brekendorf immer wieder in Verlegenheit. Einzig das Verwerten der Torchancen ließ auf sich warten, so wurde der Torwart mehrfach angeschossen oder der Ball am Tor vorbei geschoben.
Es wurde schon gemunkelt, dass bei derart häufig vergebenen Torgelegenheiten ein Konter zum Ausscheiden aus dem Pokal reichen würde. Doch nach vorne lief bei der SG nicht viel. Zu sicher war die Abwehr mit Kapitän Bjarne Sakowski und Jean-Pascal Hager.

So war es denn ein enttäuschendes 0:0 zur Pause und die Zuschauer schwanten Böses bei den reichlich vergebenen Torchancen.

Dass es letztendlich anders kommen sollte, lag an dem starken Sebastian Dassow, dem man anmerkte, das er gewinnen wollte. Ein ums andere Mal versetzte er seinen Gegenspieler und brachte die Flanke vor das Tor. In der 57. Minute überlistete er den Torwart. Er setzte sich über links durch und schoss den Ball ins linke Eck zum 1:0.
Das war erst mal eine Erlösung, denn der große Druck war weg. Der Ball rollte weiter Richtung Brekendorf, doch der Torwart, eigentlich der Mittelstürmer – wuchs über sich hinaus und parierte etliche Schüsse.
Mannschaftsführer Bjarne Sakowski leitete dann mit einer Einzelleistung aus der eigenen Hälfte das nächste Tor ein. Mehrere Spieler ließ er wie Fahnenmasten stehen und ging durch die Abwehr. Als sich drei Spieler auf ihn konzentrierten, steckte er den Ball zu Bennet Thielsen durch und der schob den Ball am Torwart vorbei ins Netz, 2:0.

Eine beruhigende Führung auch wenn bis zu diesem Zeitpunkt Chancen für 8 Tore vorhanden waren.
Brekendorf wehrte sich jetzt mehr gegen die drohende Niederlage und kam auch zu Gelegenheiten. In der 84. Min dann die Ernüchterung, es sah schon so aus, als ob Yannick Lardong den Schuss des Stürmers sicher fangen würde, doch er ließ den Ball durch die Finger ins eigene Netz rutschen. 1:2, der Anschluss war hergestellt und es ging ein Ruck durch die gegnerische Mannschaft, die sich jetzt lautstark antrieb.

Drei Minuten vor Schluss sorgte der schlitzohrige Mannschaftsführer für das 3:1. Während die gegnerische Mauer sich noch orientierte sah Bjarne, dass der gegnerische Torwart sehr weit vor seinem Kasten stand, lief an und schoss aus der Mitte der eigenen Hälfte auf das gegnerische Tor. Der Torwart war zwar noch am Ball, konnte ihn jedoch nicht greifen und so trudelte er hinter die Linie.

Damit war das Spiel dann endgültig entschieden und kurz danach pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Christopher Heyn aus Borgstedt das Spiel ab.
Im Viertelfinale am 10.10.2017 um 18:30 Uhr hat der Büdelsdorfer TSV jetzt Heimrecht gegen den TuS Rotenhof.