Zur Werkzeugleiste springen

Munteres Tore schießen am Heisterort

In der Kreisklasse B traf unsere ZWEITE auf den SV Sehestedt. Bedingt durch einige Ausfälle musste Ralf Taube die Mannschaft auf einigen Positionen umstellen. Dabei war vor Torwart Christian Neumann Florian Kolberg als Libero mit seinen Außenverteidigern Michael Bannas und Pascal Wichmann gut aufgestellt. Mit seiner Erfahrung leitete er seine Abwehr und gemeinsam mit Michael musste er auf der rechten Seite die häufigen Angriffe der Sehestedter unterbinden. Im Mittelfeld hatte Ralf zentral Kapitän Sebastian Krause und Frane Dundov aufgestellt. Beide versuchten das Spiel zu lenken und Impulse zu setzen. Außen daneben spielten Fin-Ole Matthiesen und Noah Baumann. Als Stürmer waren Tim Schönyan und Altligaspieler Nick Schefferski nominiert.

Es ging auch von Beginn an ordentlich zur Sache. Die Sehestedter versuchten mit hartem körperlichen Einsatz bis an die Grenze des Erlaubten und zugelassen vom Schiedsrichter auch darüber hinaus den Büdelsdorfern den Schneid abzukaufen.

Das die Sehestedter sich häufig nur mit harten Mitteln gegen die ZWEITE durchsetzen konnte hatte in der 18. Minute zur Folge, dass Frane einen Elfmeter ausführen konnte. Er ließ sich die Chance nicht entgehen und schoss den Ball abgeklärt unten rechts in die Ecke.
Die Führung hatte jedoch nicht lange Bestand. Mit einem Doppelschlag in der 25. und 27. Minute drehte der SV Sehestedt das Spiel und ging mit einer Führung in die Kabine. Dabei hätte der Schiedsrichter sehen müssen, dass beim zweiten Tor der stürmer mindestens 4m im Abseitsstand, hat er aber nicht.
Kurz vor der Pause wurde Christian Neumann vom Stürmer hart gefoult. Der Schiedsrichterpfiff ertönte aber erst, nachdem sich Christian lautstark beim Gegenspieler über das harte Einstecken beschwert hatte. Christian erhielt die gelbe Karte gezeigt, ein Foulspiel hat der Schiedsrichter nicht gesehen.

Der BTSV wechselte in der Pause Sebastian Plickert für Nick Schefferski einen frischen Stürmer ein.
Doch vier Minuten nach der Halbzeitpause ging Sehestedt mit 3:1 in Führung und wähnte sich auf der Siegesstraße. Doch dem war noch nicht so. Der BTSV wurde stärker und so war es nicht verwunderlich, das Marc-André Hildebrand in der 60. Min den Anschlusstreffer zum 2:3 schoss. Nach einer Einzelleistung in der 67. Min erhöhte Sehestedt erneut auf eine 2-Tore-Führung zum 2:4.

War das die Entscheidung? Noch nicht, denn Sebastian Plickert schoss in der 70. Min das 3:4. Die Hoffnung war immer noch auf Seiten des BTSV. Taube wechselte zwei Spieler ein. Steffen Kutschke kam für Marcel Wichmann und Bjarne Iwersen für Fin-Ole Matthiesen.

Mit dem 4:4 in der 81. Minute durch Frane wusste der BTSV, dass hier noch etwas geht. Die Bemühungen nach vorne wurde noch mehr verstärkt. Nach einem sehenswerten Spielzug von Michael eingeleitet über Noah auf Sebastian Plickert, läuft dieser an der Strafraumlinie und wird zu Fall gebracht, fällt dabei weit in den Strafraum und der Schiedsrichter entscheidet auf 11m.
In dieser Situation wird der 6er von Sehestedt für seinen Ausspruch: “Schau doch mal hin was du pfeifst”, mit Rot vom Platz geschickt.

Frane ließ sich diese Chance nicht entgehen und schob auch diesen Elfmeter in das Netz zum 5:4 Endstand. Mit diesem Sieg ist der BTSV an Sehestedt in der Tabelle vorbeigezogen.