Zur Werkzeugleiste springen

Hardt benennt Spieler für die HKM

Während zur letzten Hallenkreismeisterschaft im Futsal eine Auswahl der drei Herrenmannschaften gefunden wurde, kann Henning Hardt in diesem Jahr eine Mannschaft nur aus den Spielern der Ligamannschaft aufstellen.

Dieses ist umso überraschender, findet die HKM im Futsal nicht sonderlich großen Anklang. Besonders wird bemängelt, dass das am Abend stattfindende Hallenmasters wie bisher als Fußballveranstaltung  mit Rund-um-Bande ausgerichtet werden darf, obwohl der SHFV vorgibt, dass alle Hallenturniere im Futsal gespielt werden müssen.

Zum Kader für den morgigen Samstag gehören mit Paul Schlothfeld und Christian Wulff beide Torhüter.
In der Abwehr werden Kim Reiser, Justus Jeß, Niels Schröder, Rune Hardt und Alexander Ermeling aufgeboten.
Den offensiven Part werden Mats Henke, Marvin Jessen, Marin Milanovic und Mattes Hardt wahrnehmen.

Auch wenn die Mannschaft nominell stärker aufgestellt ist, als im letzten Jahr, so ist es noch lange nicht sicher, ob sie auch besser abschneiden wird. Im letzten Jahr konnten lediglich zwei Punkte erzielt werden.

Nach der Gruppenauslosung trifft der BTSV aber nur auf starke Mannschaften. Der Eckernförder SV, Tus Jevenstedt, MTSV Hohenwestedt, Osterrönfelder TSV und der TSV Vineta Audorf sind alles satrke Gruppengegner und es wird für keine der Mannschaften ein Selbstläufer, in die Zwischenrunde zu kommen.

Für den BTSV beginnt die HKM um 10:28 Uhr mit dem Spiel gegen den Eckernförder SV.

Mal sehen, was an diesem Samstag herauskommt.

Tus Jevenstedt dominiert in der Verlängerung

Büdelsdorfer TSV unterliegt 1:4 nach Verlängerung.
Mats Henke war es nach 27 Minuten vorbehalten in einer Niveau armen Partie mit einem seiner super Freistöße aus gut 30m direkt unten rechts am Pfosten den Ball ins Tor zu schießen. Leider versäumte es der BTSV ein weiteres Tor in der ersten Halbzeit zu erzielen, denn zu diesem Zeitpunkt fand der TuS Jevenstedt nicht statt. Erschreckend schwach stellte sich der Kreismeister vor.

Die zweite Halbzeit gehörte dann mehr dem TuS, doch echte Torchancen konnte sich Jevenstedt nicht herausarbeiten.
Bereits zwei Minuten der von Schiedsrichter Oliver Sobolewski angezeigten 5 Minuten Nachspielzeit waren um, als dem TuS der Ausgleich gelang. Ein abgefälschter Schuss flog unhaltbar für den ansonsten sehr guten Timo Bienwald ins Tor.

Damit gab es die Verlängerung und hier merkte man, dass 9 Spieler, die fast alle zum stamm gehören, nicht anwesend waren. Die Kräfte schwanden und Jevenstedt bekam durch den späten Ausgleichstreffer immer mehr Oberhand. Man muss anerkennen, dass die Jevenstedter in der Verlängerung besser waren und letztendlich verdient mit 4:1 gewonnen haben. Zu Recht sind sie Kreispokalsieger und dürfen im Schleswig-Holstein-Pokal gegen den VfB Lübeck antreten.

A1 Team NorBü ist Kreispopkalsieger!!!

Aus den Händen des Leiters Kreispokal Jugend, Jörg Engelbrecht, übernahm Jan Goss, einer der wenigen Spieler des Büdelsdorfer TSV, das Ehrenschild des Kreisfußballverbandes RD-Eck für den Erfolg im Kreispokal der A-Jugend.

Nicht allzu schwer war die Aufgabe für die SG NorBü gegen den Gegner Dänischer Wohld.
Bereits in der 5. Spielminute erzielte Jannik Horst das 1:0, nachdem er sich im Strafraum gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt hatte. Damit wurde das Spiel von NorBü erheblich sicherer.
Als Alexander Gerst dann nur 8 Minuten später die 2:0-Führung erzielte schien es als ob Dänischer Wohld bei sommerlichen Temperaturen bereits aufgab. Im gesamten Verlauf der Begegnung sollte Torwart Marvin Köper keine ernsthafte Gelegenheit erhalten, sich auszuzeichnen.
Nachdem Chris Petersen sich dann noch vor der Pause in die Torjägerliste eintragen konnte, war eine beruhigende Führung geschaffen.
B-Jugendspieler Morten Tönnies bereits mehrfach bei der A ausgeholfen erzielte in der 62. Minute den 4:0-Endstand.
Ein höheres Ergebnis wäre durchaus möglich gewesen, aber es fehlte manches Mal die Konsequenz im Abschluss und ein Elfmeter wurde auch noch verschossen. Sehr verdient konnte die Mannschaft von Trainer Thorsten Syben und Co Kai Tönnies nach dem Spiel den Pokalsieg feiern.

 

LANDESLIGA 2017/18 – WIR SIND DABEI!!!

Nach dem fulminanten Spiel gegen Inter Türkspor Kiel, wollte die Mannschaft in Klausdorf ein ähnliches Feuerwerk abfeuern. Trainer Rainer Menzel änderte die Elf der Vorwoche nur auf einer Position. Kim Reiser spielte für max Hesse.
Trotz guten Willens lief es zu Beginn nicht gut. Christian Wulff faustete schon in der ersten Minute den Ball über die Latte. Der TSV Klausdorf bestritt sein letztes Saisonspiel und musste heute Punkten, um die Chance auf die Qualifikation zu behalten. Dementsprechend engagiert begannen die Schwentinentaler. In der 7. Minute der Schock für den BTSV. Die Zuordnung im Mittelfeld passte nicht. Der Stürmer lief allein auf das Tor zu und schoss das 1:0 für Klausdorf. Nur 6 Min später war es erneut Christian, der eine deutliche Führung verhinderte. Der BTSV erarbeitete sich jedoch auch Chancen. In der 15. Minute trat Mats Henke eine Ecke vor das Tor. Rune Hardt lauerte am hinteren Pfosten und nickte den Ball mit dem Kopf ein. 5 Minuten später spielte Mats mit dem Außenrist den Ball steil auf Niklas, der versuchte am Torwart vorbei zu kurven, doch im letzten Minute grabschte er ihm den Ball vom Fuß.

Dann spielt Ali Ermeling den Ball diagonal auf Niklas, doch schon wieder konnte der Torwart den Schuss klären. Der BTSV wurde jetzt stärker. das Gegentor hat Klausdorf total verunsichert.
38. Min Mats Henke wird im Strafraum rüde von den Beinen geholt. Rune legt sich den Ball zurecht, 2:1 unten rechts ins Eck.
Ein auf Ole Bruhns gespielter Freistoß flog leider nur ans Außennetz. Dann ging es in die Halbzeitpause.

Der Anpfiff zur zweiten Halbzeit war noch gar nicht richtig verklungen, da kam Niklas von der Außenlinie, vernaschte zwei Gegenspieler, lief am dritten vorbei und bediente Mats im Strafraum. Es war ein leichtes für ihn, den Ball im Netz unterzubringen. Mit dem 3:1 hatte der BTSV etwas Ruhe, obwohl Klausdorf jetzt zwei gute Möglichkeiten besaß. Der erste Ball flog gegen das Lattenkreuz, ein anderer schuss knapp vorbei.
Den nachfolgenden Abschlag verlängerte der Gegner auf Niklas, der spurtet auf das Tor zu, Heber über den Torwart, 4:1. Dann spielt Johannes Kaak, der zwischenzeitlich für Ali im Spiel war den Ball gegen den Pfosten.
75. Min Marvin wird vor dem Strafraum niedergerissen, doch das Spiel geht weiter, Mats flankt von rechts un die Mitte und Niklas knallt den Ball in das Netz, 5:1.
Dann bekommt Klausdorf noch einen Elfmeter zugesprochen, 5:2, unhaltbar für Christian, obwohl er erneut die Ecke geahnt hat. Den Abschluss setzt erneut Niklas Knutzen mit seinem 3. Treffer in einer Halbzeit. Er setzt sich zentral durch und spielt am Torwart vorbei, 6:2.

Der Büdelsdorfer TSV hat gezeigt, wozu die Mannschaft in der Lage ist. Mit derartigen Leistungen werden wir auch in der Landesliga  bestehen können.

11 Treffer für die D1-Jugend

Dreimal insgesamt trafen die D-Jugendmannschaften des Büdelsdorfer TSV und des Osterrönfelder TSV in dieser Saison aufeinander. Während die ersten beiden Spiele sehr knapp zu Gunsten des BTSV ausgingen (2:1, 2:0) war das gestrige dritte Spiel mit 11:0 eine mehr als deutliche Sache. Offensichtlich haben die Büdelsdorfer eine bessere Entwicklung genommen. Gute Trainingsbeteiligung und gute Trainingsarbeit scheinen erste Früchte zu tragen.
Von Beginn an hatte der Büdelsdorfer TSV das Spiel in der Hand. Bereits in der 1. Minute flankte Morris von links, Julius verlängert auf Justin und der erzielte das 1:0. Beim 2:0 nur zwei Minuten später half der Gegner. Marlon spielt den ball scharf vor das Tor und der Abwehrspieler schiebt den Ball ins eigene Netz.
4. Minute, 3:0.Julius schießt gegen die Latte, Morris spielt den ball mit dem Kopf über den Torwart und Justin erzielt das Tor. In der 7. Min war das Spiel dann schon entschieden. Morris rennt allein auf den Torwart zu, den ersten Schuss kann der Torwart halten, den Nachschuss jedoch nicht, 4:0.
In der nachfolgenden Zeit mussten zwei Spieler des OTSV vom Platz, der BTSV reduzierte die Mannschaft auch.
Nach der Halbzeit waren dann beide Mannschaften wieder komplett und das Tore schießen ging weiter. Morris spielt auf Julius, Schuss, 5:0
Julius erzielte mit einem Schuss aus 15m auch das 6:0.
Ecke Justin Leon mit einem Kopfball das 8:0 und Morris legte Ole Ebsen, der aus der E-Jugend als Ergänzungsspieler hinzu geholt wurde schoss das 9:0. Nachdem Morris dann Dogan das 10:0 aufgelegt hatte erzielte er dann selbst den 11. Treffer.
Ein tolles Ergebnis und das obwohl beide etatmäßige Stürmer mit Verletzungen gar nicht dabei gewesen sind.
In der kommenden Woche geht es gegen den TuS Rotenhof, gegen die Mannschaft, gegen die in der Hinserie noch mit 1:2 verloren wurde.

Begeisterndes Spiel unserer Ligamannschaft gegen den Meister

Leider viel zu wenig Zuschauer hatte das rassige Spiel zwischen dem Büdelsdorfer TSV und Inter Türkspor Kiel. Lag es an der Niederlage beim Eckernförder SV oder hatte niemand damit gerechnet, dass der BTSV gegen den designierten Meister auf Augenhöhe mitspielen konnte?
Auf dem C-Platz – das Stadion war wegen des zwischenzeitlich abgesagten HSV-Spieles gesperrt – entwickelte sich von Beginn an ein tolles Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Der anwesende Präsident des SHFV Ludwig Meyer freute sich auf die Begegnung und hatte das Meisterschild für eine mögliche Siegerehrung bereits dabei, war scih über den ausgang jedoch nicht sicher.
Inter erzielte den ersten Treffer, doch die Anerkennung blieb wegen eines klaren Abseits verwehrt.
Der stark aufspielende Niklas Knutzen konnte in der 12. Minute die Führung erzielen. Nach einem Zuspiel des fleißigen Mats Henke umkurvte er zwei Gegenspieler und schob den ball ins Tor zum umjubelten 1:0.
Nur zwei Minuten später fast das nächste Tor von ihm. Einen langen Ball nahm er in der Luft an, lief in den Strafraum und konnte gerade noch beim Schuss geblockt werden.
22. Min Eckball Mats Marvin mit dem Kopf knapp vorbei. Das 2:0 in der 30. Minute war dann sehr kurios, aber hochverdient. Rune Hardt haut im Fünfmeterraum stehend zweimal mit dem Fuß am Ball vorbei und schiebt den Ball dann ins Netz.
Erneut Niklas hatte die nächste Chance. Nachdem er den Torwart ausgespielt hatte, konnte der Verteidiger den Ball gerade noch von der Linie holen.
Jan-Ole Bruhns war das nächste Tor vorbehalten. Einen Abpraller ballerte er mit links unter die Latte. Eine 3:0-Führung, wer hätte das gedacht, aber sie dauerte nicht lange. Quasi im Gegenzug erzielte Inter Türkspor den Anschluss zum 3:1 mit einem Freistoß, der an Freund und Feind vorbei flach ins Eck flog.
Dann wird Marvin Jessen, der einige Freiräume für Niklas geschaffen hatte umgerannt und musste verletzt den Platz verlassen, die erste Schwächung, denn Anton rausch, der viel arbeitete konnte leider nicht die Torgefahr eines Marvin Jessen ersetzen.

Dennoch ging es mit der deutlichen Führung in die Kabine. Dort zeigte Niklas an, dass es nur noch 20 Min gehen würde.
In der zweiten Hälfte spielte der BTSV zunächst nicht mehr so aggressiv und schaffte es nicht, Inter so unter Druck zu setzen. Der ansonsten souverän leitende Schiedsrichter pfiff dann unverständlicherweise einen Elfmeter. Max Hesse spielte den Ball, der Stürmer ließ sich mit einem Aufschrei theatralisch fallen und der Schiedsrichter fiel darauf herein. Inter hätte damit herankommen können. Wulff sprang in die eine Ecke, der Schütze wählte die andere, traf aber das Tor nicht.
Unsere Abwehr kam etliche Male unter Druck, aber die neuformierte Innenverteidigung mit Tim Peters und Rune Hardt und auch Dennis Rechner auf der linken Seite waren hellwach und ließen kaum etwas zu.
Der Anschluss gelang Inter dann nach einer lang geschlagenen Ecke. Von der Grundlinie kam der Ball zurück und der Stürmer hatte keine Mühe den Ball flach ins Tor zu schießen. Nur eine Minute später dann der Ausgleich mit einem Sonntagsschuss. Als dann nur 4 Minuten Später ein abgefälschter unhaltbarer Freistoß die Führung von 3:4 für Inter kam, dachten alle, dass das Spiel bereits entschieden wäre. Meyer holte das Siegerschild schon, um die Siegerehrung sofort nach Spielende durchführen zu können.
Doch weit gefehlt. Der Büdelsdorfer TSV fand zurück in Spiel, setzte Inter wieder unter Druck und erarbeitete sich wieder Chancen.
Ole konnte sich mit einem sehenswerten Treffer erneut in die Torschützenliste eintragen. Er erzielte nach einer Ecke das 4:4.
Ali Ermeling hätte dann die Entscheidung herbeiführen können. Eine Flanke von links kommend, hätte er noch annehmen können, doch er entschied sich für eine Direktabnahme und schoss über die Latte.
Nur eine Minute später machte Inter es schon besser und traf die Latte unseres Tores (85. Min). Es war allen klar, wer das nächste Tor schießt gewinnt. Einen Konter konnte Inter dann erfolgreich abschließen. Über die linke Seite kommend schoss der Stürmer den Ball rechts oben ins Toreck. Ein Sonntagsschuss mit einem Glück, welches nur Meistermannschaften haben. Der Jubel war bei den mitgereisten Fans schon groß, da spielte es auch keine Rolle, dass Inter den Ball nochmals an den Pfosten setzte.

Ein phänomenales Spiel beider Mannschaften nahm für den Meister ein gutes Ende, der Büdelsdorfer TSV hat sich sehr gut verkauft. Mit einer derartigen Einstellung wird die Qualifikation für die Landesliga nächste Woche perfekt gemacht.

Unter dem Jubel der mitgereisten Inter Fans nahm der SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer die Siegerehrung für Inter in der Verbandsliga Nord-Ost vor.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH Inter Türkspor Kiel – viel Erfolg in der Oberliga Schleswig-Holstein!!!

 

Starke Vorstellung der D-Jugend beim TSV Vineta Audorf

Mit einer gewohnt defensiven Ausrichtung begann die D-Jugend das Spiel der Kreisliga beim Konkurrenten TSV Vineta Audorf.

Der Büdelsdorfer TSV spielte mit einer Viererkette, deren Zentrale Patrick Liebrecht und Leon Schmalfeld bildeten. Die beiden Außenpositionen besetzten Julius Pfennig und Dogan Iskender. Bedingt durch den Ausfall des eigentlichen Torwartes hütete Yannick Jakowski aus der D2 das Tor. Sie alle sicherten die Abwehr. Im Mittelfeld spielte Davut Ilhan und Marlon Hartmann jeweils Außen, im zentralen Mittelfeld spielte Morris Lischka. Er sollte sich im Verlauf des Spieles als der Dreh- und Angelpunkt entwickeln, der seine Mitspieler immer wieder gut einsetzte. Im Sturm wurde Justin Jürgensen eingesetzt, der aus gesundheitlichen Gründen nach 15 Min ausgewechselt wurde. Für ihn kam der einzige Ergänzungsspieler Abdullah Kassab ins Spiel.

Zunächst war es ein Abtasten und man konnte schon gleich erkennen, dass Audorf nur selten über die Mittellinie kam. Die erste dicke Möglichkeit hatten wir nach 20 Minuten, als Morris den Ball über die Latte schoss. Nur 2 Min später dann die 1:0- Führung des BTSV. Leon schaltete sich wie gefordert mal in das Angriffspiel mit ein, spielte den Ball steil auf Julius und dieser erzielte mit einem Treffer unten rechts ins Eck das Tor. Die Jungs spielten geduldig und standen in der Abwehr sicher. Patrick und Leon räumten die wenigen Vorstöße der Audorfer immer ab. Meistens konnten Marlon oder Davut im Mittelfeld schon den Gegner zurückdrängen.

Mit dieser Führung ging es in die Pause. Trainer Rolf Bannas war sehr zufrieden, einzig die Arbeit nach Ballverlust im Sturm musste verbessert werden. Die Wege, um dem Gegner gleich wieder Druck zu machen wurden manchmal unterlassen. Er wies Leon an, sich in der Offensivarbeit aus der Viererkette zu lösen und neben Morris zu spielen.
Nach der Pause merkte man, dass Audorf noch etwas erreichen wollte, aber der Büdelsdorfer TSV ließ dieses nicht zu. In der 36. Spielminute schoss Morris nach einem Zuspiel direkt auf das Tor, doch der Torwart hielt. Eine Ecke von Justin nahm Dogan direkt, doch der Torwart hielt erneut. Dann der Rückschlag. Nach einem Freistoß der Audorfer konnte der Stürmer nach einem Missverständnis mit einem Kullerball den Ausgleich erzielen.
Es dauerte genaue eine Min, dann erzielte Davut die erneute Führung. Morris wirbelte an der Grundlinie, spielte den Ball in den Strafraum und Davut erzielte den Treffer zum 2:1.
Patrick spielte zu Marlon, doch der schoss knapp vorbei (39.Min). 40. Min Ecke Justin Leon mit dem Kopf am Tor vorbei.
Leon, der jetzt immer mehr den Weg nach vorne fand, mit Marlon im Doppelpass erzielte das 3:1 in der 41. Min und Dogan nach Zuspiel von Marlon das 4:1 in der 45. Min.

Die beiden letzten Tore waren dann Morris vorbehalten. Das 5:1 bekam er von Dogan aufgelegt und dem 6:1 ging eine sehenswerte Spielkombination von Dogan und Julius voraus, die Morris hervorragend vollendete.

Gerade in spielerischer Hinsicht verbessert sich die Mannschaft immer mehr. Technisch haben einzelne Spieler noch einiges nachzuholen, Viele Ballannnahmen mit dem Außenrist oder meterweites Wegspringen vom Fuß lassen dem Gegner immer wieder die Möglichkeit, den Ball zu erobern. Der Sieg lässt der Mannschaft immerhin noch die Möglichkeit, den zweiten Tabellenplatz zu erreichen.

 

Liga vergibt erstes Entscheidungsspiel

2:4 beim Eckernförder SV nach zwei gelbroten Karten.

Man braucht die Leistung des Schiedsrichtergespanns nicht bewerten, Fakt ist, dass die erste gelbrote Karte gegen Dennis Bienwald zum schlechtesten Zeitpunkt kam und die gerade ins Spiel gekommene BTSV-Mannschaft wieder zurück warf.

Der BTSV begann sehr konzentriert, reicht doch ein Sieg aus, um die Landesliga auch rechnerisch klar zu machen.

Die erste Chance hatte jedoch der ESV, doch der gute Christian Wulff hielt den Schuss aus 20 m.

Niklas Knutzen drang mit Tempo in den Strafraum und wurde nur knapp gebremst, Ali Ermeling schoss aus 20 m knapp vorbei.

Dann glänzte erneut Christian mit der Faust, als eine Flanke in seinen Strafraum hereinflog.

In der 24. Min prüft Mats Henke den Torwart mit einem Schuss aus 20 m. Gerade eben konnte er den Ball nur zur Ecke lenken.

Arthur Roller spielt einen Heber auf Niklas, der Torwart ist unsicher, aber hält. Im Gegenzug eine unübersichtliche Situation im eigenen Strafraum. Der ESV stochert den Ball irgendwie über die Linie zum 1:0.

Nur wenig später wird ein Freistoß in den Strafraum gespielt. Mats Henke aus der Drehung, der ESV-Torwart rettet in größter Not. Dann vertändelt Mats den Ball an der Mittellinie, Christian klärt beim Herauslaufen im 1:1.

Weitere gute Aktionen des BTSV, so bekommt Niklas den Ball im Strafraum nicht mit, Hannes Kaak schießt knapp vorbei. Mats schießt aus 20 m, der Torwart hält.

Dann bekommt ESV für ein gestreckten Bein von Dennis Bienwald ein Foul zugesprochen. Dennis bekommt für Reklamieren die gelbe Karte. Der Freistoß geht vorbei.

Der Halbzeitpfiff beendete den Sturmlauf des BTSV und in der zweiten Hälfte geht es richtig gut los. Niklas schmeißt den Turbo an und dringt mit Tempo in den Strafraum ein. Dort wird er von dem herauslaufenden Torwart von den Beinen geholt. Der Torwart erhielt nur gelb, obwohl der Ball nicht gespielt und eine klare Torchance vereitelt wurde!!!  Den fälligen Elfmeter schoss Dennis dem Torwart an die Hände, der Ball sprang zurück und Marvin Jessen knallte ihn ins lange Eck zum 1:1.

Nur zwei Min später wird Niklas erneut im Strafraum gefoult, aber dem Schiedsrichter fehlte offenbar der Mut noch einen weiteren Elfer zu pfeifen. Stattdessen entschied er auf “Stürmerfoul”. Unglaublich!!!

In der nächsten Aktion schoss Arthur überweg, bevor es zum o.a. Ausschluss von Dennis kam. Ein völlig überflüssiges Foul brachte ihm die zweite gelbe Karte, gelbrot.

Den dazugehörenden Freistoß konnte Christian ganz stark klären, gegen den Nachschuss hatte er keine Chance, 2:1.

Mit einer schönen Kombination erzielte der ESV die 3:1 Führung.

Zwischenzeitlich kochen die Emotionen hoch, weil der Schiedsrichter keine Linie fand und ein erneutes Foul im Strafraum an Medin Isovic nicht ahndete.

In der 70. Min erhielt Mats einen langen Ball zugespielt. Mit einem Heber über den Torwart erzielte er den Anschlusstreffer zum 3:2. Nur wenig später prüft er den Torwart aus 20 m.

Dann bekommt Max Lipka gelb für halten. Hannes Kaak schießt knapp vorbei. Nur wenig später trifft der ESV stark abseitsverdächtig das Tor zum 4:2.

Drei Minuten noch, das Spiel ist eigentlich entschieden. Nach einem völlig überflüssigen Foul knapp vor der Mittellinie bekommt Max erneut eine Karte und geht vorzeitig duschen.

Da fehlen einen die Worte, das bringt den Büdelsdorfer Zuschauern keinen Spaß.

Die vorzeitige Entscheidung verpasst!!!

Jugendmannschaften könnten Verstärkung gebrauchen

Nachdem die A-und B-Jugendmannschaften die Verbandsliga gesichert haben und die Punktspielserie sich dem Ende zuneigt, beginnt für die Jugendwarte Frank Jürgensen und Björn Greve die Planung für die kommende Serie.

Dabei wurde festgestellt, dass in einigen Altersklassen die Mannschaften noch gut Verstärkungen gebrauchen können. Vielleicht gibt es im Umkreis Jugendliche, die neue Herausforderungen suchen und das Ziel haben, absehbar in der Verbandsliga der B- oder sogar in der A-Jugend zu spielen. Sinnvoll hierfür ist es sicherlich bereits frühzeitig eine Entscheidung dazu zu treffen und in der D- oder C-Jugend zum Büdelsdorfer TSV zu wechseln.

Für die Vorbereitung der C-Jugend auf die kommende Saison trainiert die neue Altersgruppe bereits Montags und Donnerstags, treffen ist jeweils um 16:45 Uhr im Eiderstadion, die B-Jugend trainiert jeweils Dienstag und Donnerstag um 17:30 Uhr.

Für die D-Jugend ist ein erstes Kennlerntraining für Montag, den 08. Mai 2017 um 17:00 Uhr vorgesehen. Hier sollen sich vorhandene und ggf. neue Spieler kennenlernen, um die neue D1 zu bilden. Die D1 soll in der kommenden Serie die Qualifikation zur Verbandsliga spielen. Nachfolgend werden diese Spieler immer Montags zusammenkommen, um sich als Team zu finden.

In allen Mannschaften kann der Büdelsdorfer TSV ausgebildete und lizenzierte Trainer einsetzen.

Interessierte Spieler oder deren Eltern dürfen gerne unseren Sportwart Frank Jürgensen kontaktieren, Tel.:0175-1157518

ZWEITE verliert den Anschluss

Nach den Punktverlusten des ESV III sah es zwischenzeitlich recht gut aus für unsere ZWEITE, den ESV noch abzufangen und Meister zu werden.

Leider konnte der BTSV die gute Ausgangslage nicht nutzen und liegt mit fünf Punkten Rückstand wieder an Platz zwei der Tabelle.

überraschend stark präsentierte sich die SG OTSV/WSV am vergangenen Sonntag auf dem Heisterort. Richtig schnell zu Fuß und immer aggressiv auf den Ball arbeitend, ließ die SG kein Spiel bei den Büdelsdorfer aufkommen.

Dennoch konnten sich die Büdelsdorfer eine große Anzahl von Torchancen herausarbeiten, leider aber keine verwerten. Die größte Möglichkeit besaß Arthur Roller mit einem Schuss aus 16 m, die der Torwart gerade noch zur Ecke lenken konnte.

Auch die Granate von Marc Hildebrandt konnte der Torwart entschärfen, der Ball klatschte nach vorne und Sebastian Plickert köpfte über das Tor, zu scharf kam der Ball auf ihn zugeflogen, sodass er ihn nicht mehr drücken konnte.

So ging es dann in die Pause. Der BTSV hatte mehr vom Spiel, OTSV besaß keine Tormöglichkeit.

Die erste Chance vom OTSV brachte dann die völlig überraschende Führung. Flanke, Kopfball, Tor, 0:1. Der Stürmer  stand in der Mitte mutterseelenallein allein, Timo Bienwald im Tor hatte keine Chance.

Obwohl der BTSV alles versuchte, den Ausgleich zu erzielen, gelang dieses bis zum Abpfiff nicht mehr.

War es das endgültig mit dem Ziel?