Zur Werkzeugleiste springen

E-Jugendtorwart verhindert die Blamage

Im Vorfeld des Spieles des Büdelsdorfer TSV bei der SG Holstein musste der Trainer Andreas davon überzeugen nochmals ins Tor zu gehen, da er in verschiedenen Spielen bereits richtig gut gehalten hat. Im Pokalspiel würde es schon wichtig sein, einen Torwart im Tor zu haben.
Das Spiel in Todenbüttel begann richtig stark. Bereits in der 4. Spielminute schoss Kapitän Niki die Mannschaft in Führung und nach 9 Minuten hatten Leo und Leon schon auf 3:0 erhöht. Der Co-Trainer warnte mich noch, gleich alle drei Ergänzungsspieler zu wechseln, doch wann, wenn nicht in so einem Spiel können Spieler, die noch nicht so stark sind, denn viel Einsatzzeit erhalten? So wurde dann in der 13. Minute dreimal gewechselt und mit Fortsetzung des Spiels fiel prompt der Anschlusstreffer zu 1:3. Drei Minuten später sogar das 2:3. So kann man natürlich eine Mannschaft richtig ins Spiel zurück bringen. Wer weiß, was passiert wäre, hätte die SG nicht noch einen Treffer ins eigene Tor zum 2:4 bugsiert.
Mit diesem Vorsprung gingen wir in die Pause.
3:4, 4:4, 5:4 stand es nach 40 Minuten und es wurde Zeit zurück zu wechseln. Mit einem weiteren Treffer von Niki kam der BTSV zum Ausgleich, der allerdings nur 5 Minuten Bestand hatte. Während wir eine nach der anderen hochkarätigen Chance nicht verwerten konnten, den Pfosten und die Latte trafen und der gegnerische Torwart über sich hinaus wuchs, konnte die SG mit einem Schuss von der Mittellinie den  6:5-Führungstreffer erzielen.
Jetzt sah es nach einer Niederlage aus, denn die Zeit lief herunter. Leon erzielte eine Minute vor Abpfiff den Ausgleichstreffer zum 6:6.
Verlängerung von 2x 5 Minuten.
Marlon schoss mit einem satten Schuss die 7:6 Führung heraus, in der zweiten Hälfte der Verlängerung glich die SG aus. 7:7 und 9m-Schießen. Leon war der erste Schütze und traf zum 8:7, Niki traf zum 9:8. Die SG verschoss den Ball, doch der Jubel des BTSV kam zu früh. Leo schoss den Ball neben das Tor, so dass die SG ausgleichen konnte. Ganz trocken verwandelte David den Ball zur erneuten Führung, doch die SG konnte zum 10:10 ausgleichen. Jetzt war Marlon an der Reihe. Er traf ganz sicher zum 11:10.
Die SG Holstein hatte noch einen Schuss und somit die Möglichkeit zum Ausgleich. Andreas sprang jedoch in die rechte Ecke und faustete den Ball ins Aus. Er war der Matchwinner und rettete seinen Trainer vor der Blamage, denn ich bin immer noch überzeugt, hätten wir nicht gewechselt, wäre es nicht so knapp geworden. Es sollen jedoch alle Spieler gleich viel spielen, was nicht immer möglich ist.
Die fast durchgängig ein Jahr jüngere Mannschaft der SG Holstein hat die Chance ergriffen und uns gehörig in die Enge getrieben. Ihr seid zwar aus dem Pokal ausgeschieden, habt aber super gekämpft.
Für den Büdelsdorfer TSV geht es am 20. Oktober gegen den TSV Kronshagen in die nächste Runde.