Zur Werkzeugleiste springen

Deutliches Ergebnis gibt die Leistung nicht wieder

Mit einer 6:1-Niederlage kehrte der Büdelsdorfer TSV vom BSC Brunsbüttel zurück. Der geneigte Beobachter wird sagen, dass es wohl ein sehr einseitiges Spiel gewesen sein muss. Weit gefehlt, denn das Spiel stellte sich doch anders da. Sicherlich, die Brunsbütteler machten es sehr gut, doch der BTSV hatte auf Pech, dass sich das Spiel so entwickelte.
Bereits 7 Minuten nach Anpfiff schickte Justus Jeß Louis Reinicke mit einem steilen Ball, den der Schiedsrichter im Abseits stehen sah, naja.
In der 11. Minute zeichnete Paul Schlotfeldt sich das erste mal aus, als er herauslief und im 1 gegen 1 den Ball klärte. In einer weiteren schnell vorgetragenen Situation konnte Justus dem Gegner den Ball ablaufen.
14. Minute Justus spielt den ball erneut steil auf Louis, doch unglücklicherweise prallt ihm der Ball gegen die Wade und er bekommt ihn nicht mit.
Nur eine Minute später wird Louis in der gegnerischen Hälfte gefoult. Wie so häufig in dieser Begegnung ließ der schwache Schiedsrichter die Begegnung laufen. Der daraus resultierende Konter wurde mit einer Flanke und einem Schuss gegen die Laufrichtung von Paul zum 1:0 abgeschlossen.
Eigentlich äußere ich mich nicht gerne zur Schiedsrichterleistung, aber wenn Spieler mehrfach mit der offenen sohle in unsere Spieler rutschen und der Schiedsrichter mehrfach letzte Ermahnungen auch gegen den gleichen Spieler aussprechen, ist doch irgendetwas falsch. Mit einer rechtzeitig gezückten Karte hätte er hartes Einsteigen verhindern können und vielleicht auch verhindert, dass Justus wegen Verletzung seines Fußes hätte ausgewechselt werden müssen. Wie gut das ein Schiedsrichterbeobachter anwesend war. Hoffentlich hat er alles notiert.

In der 20. Minute stand der Torwart des BSC unter Bedrängnis, der Ball kam zu Marco Müller, doch aus 40m flog der Ball knapp über das Tor. In der 28. Minute kam der BSC erneut mit einem schnellen Spielzug nach vorne Die stark hereingeschlagene Flanke konnte der freistehende Stürmer über die Linie drücken. Nur wenig später einen Freistoß von der linken Seite getreten durch Niklas Knutzen. Er fand den Kopf von Niels Schröder, doch der Ball flog ins Aus. Und noch ein Freistoß von links neben dem Strafraum. Dieses Mal kommt der Ball zu Frane Dundov, doch der Torwart kann dessen Ball festhalten. Auch den nächsten Freistoß vom Strafraumeck kann der Torwart festhalten.
37. Minute Julian Meyert bringt eine Flanke vor das Tor. Zwei Büdelsdorfer verpassen und Niklas verspringt der Ball. In der 41. Minute hält Paul einen Schuss aus 20m. 44. Minute Freistoß nach Foul an Niklas. Während der Torwart die Mauer noch stellt, sieht Justus diesen rechts im Tor stehen. Justus Schießt, doch der Torwart kommt gerade noch an den Ball. Dann ist Halbzeit in einem ausgeglichenen Spiel, in dem der BSC Glück im Torabschluss hatte.
In der zweiten Hälfte musste Justus verletzt ausscheiden und Arthur Roller das Feld verlassen. Jark Deckert und Ayke Arndt kamen in das Spiel
51. Minute Jule bringt eine Flanke vor das Tor. Louis schießt den Torwart an und den Nachschuss bringt Marius nur gegen den Pfosten. In einer Phase, wo der BTSV deutlich aktiver ist, bringt der Schiedsrichter das Spiel endgültig zum Kippen. Er pfeift einen Elfmeter als Niels im 5m-Raum den Ball wegschießt und der Stürmer sich über seine Füße schmeißt. Den Elfmeter konnte Paul nicht halten.
60. Min Freistoß zentral aus 20m. Niklas schießt knapp über das Tor. 63. Minute Freistoß von links, Ayke verpasst knapp. 65. Min, Zuspiel auf Niklas, der schießt auf das Tor, der Torwart berührt den ball noch, aber der Ball ist im Netz, 3:1. Man merkte, wie ein Ruck durch die Mannschaft ging, wie sie sich anfeuerten. Leider brach alles fast direkt nach dem Anstoß komplett wieder zusammen. Ein langer Ball irgendwie mit dem Kopf über Paul verlängert flog zum 4:1 in unser Netz, kurios und im Grunde überflüssig. Damit war das Spiel entschieden. Es fiel dann noch ein klares Abseitstor und beim 6:1 wurde der Ball unglücklich abgelenkt.

Auf dem Papier steht jetzt ein deutliches 6:1 für den BSC, aber der Mannschaft muss man wegen der gezeigten Leistung schon Lob zollen, denn es hätte durchaus auch anders ausgehen können.
Vielleicht gibt es im nächsten Spiel ja auch einen Schiedsrichter, der nicht so lange zögert eine Karte zu ziehen und unsere Spieler schützt.