Zur Werkzeugleiste springen

BÜDELSDORF testet bei Grün-Weiß Todenbüttel

Der BTSV kam nur schwer in das erste Spiel nach Corona. Kaum hatte das Spiel begonnen, lag der BTSV durch zwei Treffer in der 9. und 11. Minute zurück.

Niklas Knutzen war es vorbehalten, den Anschlusstreffer zum 2:1 in der 19. Minute zu erzielen. Das war aber der einzige BTSV-Treffer vor der Pause. GW erhöhte knapp vor dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters auf 3:1.

In der Pause wechselte Frank Weschke durch, schließlich sollten ja alle Spieler eingesetzt werden. Bis zur 61. Min fiel kein Treffer und dann verhinderte Elfmeterkiller Linus Jeß seinen weiteren vom Strafstosspunkt.

Medin Isovic in der 77. und Anton Rausch in der 86. schafften es noch den Ausgleich zum 3:3 zu erzielen. So konnten denn beide Trainer zufrieden sein, nicht mit einer Niederlage nach so einer langen Spielpause begonnen zu haben. Luft nach oben ist bestimmt auf beiden Seiten.

Schön, dass langsam Fussballnormalität wieder einkehrt.