Zur Werkzeugleiste springen

Büdelsdorfer TSV vor der Rückkehr in die Landesliga?

Es war zwar kein ausgegebenes Ziel nach dem letztjährigen Abstieg aus der  Landesliga, sofort wieder aufzusteigen, doch Trainer Frank Weschke hatte schon zu Beginn seiner Zeit beim BTSV gesagt: “Wir wollen uns erstmal als Team zusammenfinden und wenn es dann für einen Aufstiegsplatz reichen sollte, würde er es auch akzeptieren. Das sollte aber unser mittelfristiges Ziel sein.”
Jetzt scheint es sogar kurzfristig Wirklichkeit zu werden. Nach einigen Niederlagen zu Beginn der Serie fand sich der BTSV in die Verbandsliga ein und verlor 15 Spiele nacheinander nicht und belegte zum Abbruch der Saison Platz 2. Durch den Abbruch war es nichts mehr mit den Entscheidungsspielen um den Aufstieg.

Der SHFV entschied  dann am 09. Mai über die weiteren Entscheidungen wie Meisterschaft und Abstieg. In einer ersten Mitteilung auf sportbuzzer.de hieß es, dass es keine Absteiger geben würde und zumindest die Meister aufsteigen.
Nur wenige Zeit später die erste Information durch den SHFV:

Wertung der Spielzeit 2019/20         9. Mai 2020

Sehr geehrte Vereinsvertreter,

am 27.04.2020 haben wir Sie darüber informiert, dass die Saison gemäß Beschluss des SHFVPräsidiums ohne weiteren Spielbetrieb am 30.06.2020 auslaufen wird und nicht zu einem sportlichen Ende gebracht werden kann. In seiner heutigen Sitzung hat das SHFV-Präsidium mehrere Beschlüsse zur Wertung der Saison 2019/20 gefasst.

Wertung der Saison 2019/20: Das Präsidium hat für alle Spielklassen des SHFV und seiner Kreisfußballverbände entschieden, dass die Tabellenendstände der Spielzeit 2019/20 durch Anwendung einer Quotientenregelung (erzielte Punkte geteilt durch Zahl der ausgetragenen Spiele) auf der Basis der Tabellenstände zum 30.06.2020 erfolgt (bis 30.06. werden keine Spiele mehr ausgetragen werden können). Staffelsieger der Saison 2019/20 ist in den einzelnen Spielklassen jeweils die Mannschaft, die auf die meisten erzielten Punkte pro ausgetragenem Spiel kommt. Um einen Aufstiegsplatz belegen zu können, muss eine Mannschaft allerdings mindestens 50 Prozent der durchschnittlich absolvierten Spiele der Staffel gespielt haben. Diese Einschränkung führt aber nur in der Kreisklasse B SO 2 der Herren zu einem anderen Ergebnis auf den Aufstiegsplätzen.

Für den Herren-Spielbetrieb gilt: Alle Staffelsieger und Tabellenzweiten nach der Quotientenregelung steigen in die nächsthöhere Spielklasse auf. Staffelsieger der Flens-Oberliga ist damit der SV Todesfelde, der allerdings auf sein Recht an der Qualifikation für die Regionalliga Nord verzichtet. Je nach Entscheidung des Norddeutschen Fußball-Verbandes zum weiteren Vorgehen mit der Regionalliga Nord wird der 1. FC Phönix Lübeck die Möglichkeit zum Aufstieg in die Regionalliga haben. Einen Abstieg aus den Spielklassen einer Spielklassenebene gibt es nicht. Ausgenommen davon sind Mannschaften, die während der Saison von ihren Vereinen vom Spielbetrieb zurückgezogen wurden. Diese Mannschaften werden in der Spielzeit 2020/21 in der nächstniedrigeren Spielklassenebene antreten. Die ausstehenden Partien der noch nicht beendeten Kreispokalwettbewerbe werden 2020/21 als vorgelagerte regionale Qualifikationsrunden für den SHFV-LOTTO-Pokal der Herren gespielt. Die jeweiligen Sieger dieser regionalen Qualifikationsrunden haben das Startrecht für den SHFV-LOTTOPokal der Herren 2020/21.
….

Aus dieser Mitteilung ist zu erkennen, dass auch die Zweitplatzierten am Aufstieg teilnehmen werden. Selbst wenn nur zwei der vier Tabellenzweiten nach der Quotientenregelung Aufstiegsplätze erhalten, ist der Büdelsdorfer TSV dabei.

  1. TSV Seeretz             46 Punkte  18 Spiele Quotient 2,5
  2.  Büdelsdorfer TSV   43 Punkte  20 Spiele Quotient 2,15
  3. TSV Geest                36 Punkte  19 Spiele Quotient 1,88
  4. 4. TSV Plön              38 Punkte  19 Spiele Quotient 2,0

Es scheint so, dass wir in der nächsten Saison erneut in der Landesliga spielen werden. In den nächsten Tagen werden wir von offizieller Seite sicherlich eine definitive Aussage erhalten.