Zur Werkzeugleiste springen

TSV Kropp II – ein guter Gegner für den Auftakt

Arg dezimiert stellte sich der Büdelsdorfer TSV dem Kreisligisten. Verwundert rieb Trainer Frank Weschke sich die Augen, dass er nur 12 Spieler auf dem Spielbericht notieren konnte, denn nicht nur die Grippe schlug am Wochenende zu, sondern andere wichtige Gründe gab es für weitere Ausfälle zu verzeichnen, dabei standen am Donnerstag noch 20 Spieler auf dem Trainingsplatz.
“Nicht so schlimm, dann bekommt jeder auch reichlich Einsatzzeiten,” so seine Reaktion darauf.
Richtig gut zu Fuß waren die Kropper, von denen einige Spieler auch länger das Büdelsdorfer Trikot trugen. So spielten Sven Thomsen, Moritz Holling, Luca Favier, Jan Goos und Jan-Ole Schmidt im roten Trikot und werden demnächst vielleicht den TSV Kropp in der Landesliga vertreten, denn durch die fehlende Unterstützung des Sponsors Jörg Förster wird es beim TSV Kropp sicherlich zu einem großen Umbruch kommen.
Gegen einen gut aufgelegten BTSV konnten die Kropper über ein paar Torraumszenen jedoch bis kurz vor Schluss nichts zählbares erreichen. Erst in der 84. Minute überraschte Thomsen mit einem schnell ausgeführten Freistoß den etwas zu weit vor dem Tor stehenden Christian F., der sich trotz starker Erkältung bereiterklärt hatte, ins Tor zu gehen. Wulff konnte im Verlauf des Spieles mit einigen guten Reaktionen sein Leistungsvermögen erneut zeigen.
Der BTSV dominierte aber im Grunde das gesamte Spiel. Niels Schröder köpfte nach einem Freistoß von Niklas Knutzen bereits in der 11. Minute das 1:0 und Adam Mubarak schnappte sich in der 26. Minute den Ball nach einem Handspiel im Strafraum und erzielte per Elfmeter das 2:0.
Eine Einlage der besonderen Art zeigte Phillip Orlowski in der 77. Minute. er drang in den Strafraum ein, umkreiselte Torwart und Gegenspieler, fand aber nicht den Abschluss. Nach dem 3. Kreisel fand sein Zuspiel Niklas Siekmann, der zum 3:0 einschoss. Nur zwei Minuten später schoss Adam das 4:0.
Insgesamt war es ein ansehnliches temporeiches Spiel mit einem souveränen Sieg.
Sicherlich wird der BTSV am nächsten Wochenende beim TSV Altenholz noch mehr gefordert.