Zur Werkzeugleiste springen

Kraftakt von der ZWEITEN

Begeistert waren die Spieler der ZWEITEN nicht, als sie von Trainer Ralf Taube am Treffpunkt erfuhren, dass sie zum Spiel bei Inter Türkspor Neumünster nur mit 11 Spielern antreten mussten, aber drei Spieler hatten noch kurzfristig absagen müssen. Kampflos sollte das Spiel jedoch nicht abgegeben werden und so machte sich die ZWEITE auf den Weg.
Gar nicht einfach zu finden war der hinter einer Gebäudereihe verstecke Platz. Sehr schmal und kurz war dieser, vielleicht drei Meter breiter als der Strafraum?
Dieser kleine Platz kann ein Vorteil sein, wenn man keine Ergänzungsspieler dabei hat. Zu allem Überfluss begann es mit dem warm machen vor dem Spiel wie aus Eimern zu schütten. der Platz wurde innerhalb kürzester Zeit richtig tief und schmierig.
Das Spiel begann und schon nach drei Minuten das 1:0 für Inter Türkspor Neumünster. Nick Urhammer versucht einen Ball im Strafraum zu klären, schießt den Gegner an und der Ball fliegt ins eigene Tor.
Doch der Schock wirkte nicht lange. Direkt nach dem Anstoß läuft Bosse Röthermann alleine auf den Torwart zu und versenkt den Ball unten rechts zum 1:1 im gegnerischen Tor.
Der nächste Schock in der 11. Minute Christoph Kanitz wird von den Beinen geholt und fällt auf die Schulter. Mit starken Schmerzen muss er raus und wird vom Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht.
Der Schock wirkte nach und alle Spieler waren etwas betreten. Erst in der 24. Min passierte wieder etwas. Der Ball rutscht durch die Abwehr und Inter erzielt das 2:1
In der 34. Minute gar das 3:1. Ein langer Ball wird auf die rechte Seite unseres Strafraumes geschlagen. Der Gegner und Marc Hermann zum Ball. Beide rutschen, keiner bekommt den Ball. Der Gegner ist reaktionsschneller und spielt den Ball Richtung Tor. Der Ball rollt über die Linie.
35. Minute Sascha Schablowski tritt einen Freistoß aus gut 30m in den Strafraum. Nacheinander kommen wir Büdelsdorfer nicht an den Ball, dieser fliegt neben dem Pfosten ins Aus.
Ayke Arndt, der heute überall zu finden war schlägt einen Eckball, Nick köpft neben das Tor.
Aufgrund der verpassten Chancen hätte ein Unentschieden zur Pause auch sein können, doch so lag man zur Pause mit zwei Treffern hinten.
Ralf war mit der Leistung der Mannschaft dennoch höchst zufrieden. Mit einem Mann weniger auf dem Platz, war von einer Übermacht des Gegners nichts zu erkennen. Man müsste nur die Chancen nutzen und den Abschluss konsequent nutzen.
Mittlerweile änderte sich das Wetter, fast war die Sonne zu sehen.
Kurz nach der Halbzeit klärte Robert Schmudde einen Freistoß von Inter.
57. Minute Ayke mit einem enormen Laufpensum setzte Bosse ein, doch dessen Schuss hielt der Torwart. Aziz Alfgari setzte Sascha ein, doch dessen Schuss strich am Tor vorbei.
61. Minute Ayke setzt sich gegen zwei Spieler durch kommt beim Schuss aber nur noch mit der Pike an den Ball und schießt überweg.
Inter schwimmt, doch wir nutzen die Torchancen nicht. 65. Minute Michael Bannas klärt mit großer Übersicht in der Verteidigung, doch nach seinem Abspiel auf Heiko, der mittlerweile angeschlagen ist, verlieren wir erneut den Ball. Robert erkämpft sich diesen im Mittelfeld, spielt sofort Ayke an, der den Ball zu Aziz weiterleitet. Aziz zieht ab und trifft unten rechts zum 3:2.
Hoffnung blüht auf. Marc hält einen Schuss aus 12m, Marc hält mit einer weiteren Parade am Pfosten den BTSV im Spiel.
69. Minute Sacha spielt auf Ayke, doch der Ball wird zur Ecke abgelenkt. Ayke schlägt den Eckball, doch Nick verpasst mit dem Kopfball das Tor. Erneute Ecke, dieses Mal trifft Ayke fast direkt.
Dann kommt Inter noch mal nach vorne. Der Einwurf wird über die Latte geköpft. Eine Ecke von Inter klärt Sascha und läutet einen Konter ein. Nick dringt in die gegnerische Hälfte ein, wird jedoch gestoppt.
76. Minute, Ayke krönt seine supergute Leistung mit dem Ausgleichstreffer zum 3:3. Von der Mittellinie aus läuft er auf den Torwart zu und überwindet diesen mit einem Heber.
In der 80. in fast der nächste Treffer durch ihn. Bosse spielt Ayke an, der geht auf der linken Seite vorbei und schießt knapp vorbei. Die Interspieler sind aufgebracht, erhöhen aber den Druck. Insgesamt wird das Spiel hektischer. Aziz sieht gelb, der Freistoß geht jedoch über das Tor hinweg. 87. Min, Aziz wird lang von Ayke geschickt, doch der Ball geht am Tor vor bei. Den hätte er machen müssen.
In der nächsten Aktion macht er es dann besser, obwohl es viel schwieriger war, denn er musste erst zwei Spieler ausspielen, bevor er den Ball zum 3:4 versenken konnte. Jetzt sind noch vier Minuten zu spielen. Marc hält erneut einen Ball fest. Dann ein Einwurf von Inter schnell und falsch ausgeführt, doch in dieser Situation pfeift der Schiedsrichter es nicht ab. Der Ball wird in den Strafraum geschlagen und zum 4:4 ins Netz geschossen.
Ausgleich in der letzten Situation, wie ärgerlich.
Doch wenn man bedenkt, mit 9 1/2 Mann über 80 Minuten so eine starke Leistung ist aller Ehren wert. STARKE Einstellung!!!