Zur Werkzeugleiste springen

Derby Nr. 2 gegen den TuS Rotenhof

Gut eine Woche ist es bereits her, seit sich der Tabellenführer der Verbandsliga Nord beim Büdelsdorfer TSV vorgestellt hat. Vorgestellt – welch falsches Wort, kennen sich die Spieler der beiden Mannschaften doch besonders gut, weil sie sich nicht nur auf dem Sportplatz regelmäßig treffen.
Zuletzt haben beide Mannschaften im Pokal die Klingen gekreuzt und der BTSV ist mit einem deutlichen 0:4 ausgeschieden.
Mittlerweile hat das Trainerteam Frank Weschke, der leider krankheitsbedingt nicht anwesend war, und Ferid Fatnassi die Mannschaft in einem neuen Spielsystem weiterentwickelt und zuletzt eine sehr gute Bilanz erarbeitet. In den letzten fünf Spielen gab es keine Niederlage.
Gespannt waren nicht nur die über 300 Zuschauer, die sich im Eiderstadion einfanden, ob der BTSV in diesem für beide Mannschaften nicht unwichtigen Spiel behaupten konnte. Gerade für den TuS nach der Niederlage gegen die SG Langenhorn Enge war es wichtig nicht mit einer Niederlagenserie zu beginnen.
Leichter Nieselregen zu Beginn des Spieles machte es nicht sonderlich angenehm, das Flutlicht war auch nicht besonders hell, waren doch einige Lampen ausgefallen.
Dennoch begannen beide Mannschaften mit vollem Elan und großem Einsatz.
In einer ersten heftigen Aktion erhielt Phillip Orlowski eine gelbe Karte gezeigt, als er von der Seite kommend in seinen Gegenspieler rutschte.
Rotenhof hatte in der ersten Hälfte deutlich mehr vom Spiel, aber wir hatten Christian Wulff als Stütze im Tor.
Beste Möglichkeit von Rotenhof in der 31. Minute mit einem Schuss aus 7m über das Tor, der hätte in das Eckige gemusst.
Uwe hätte in der 38. Minute jedoch auch das 1:0 schießen können. Er bekommt den Ball an der Mittellinie zugespielt, läuft Richtung Tor, wird leicht gehalten, kommt dadurch etwas ins Straucheln, läuft weiter, schießt, leider knapp rechts am Tor vorbei.
Zwei Möglichkeiten hat der TuS noch. Zunächst ein klares Abseitstor und dann schießt Mats Henke einen Freistoß in die Mauer.
Nach der Halbzeit ist ein anderes Spiel zu sehen. der BTSV versteckt sich nicht mehr mit nur einer Spitze, sondern Adam Mubarak kommt für Medin Isovic neben Niklas Knutzen in die vordere Reihe. Dadurch sollte sich das Spiel viel offener entwickeln.
Dennoch leitet Arthur Roller mit einem Zuspiel ohne Bedrängnis zum Gegner die erste gefährliche Situation direkt nach der Pause ein. Nur mit einem Foul kann er es ausbügeln. Den ausgeführten Freistoß klärt Christian im Tor mit der Faust zur Ecke.
Erneut ist Arthur der Ausgangspunkt für eine Torchance der Rotenhöfer. er läuft auf den Gegner zu, zieht den Ball mit der sohle zurück, der Gegenspieler geht dazwischen, holt sich den Ball und nagelt den abgefälschten Schuss knapp über das Lattenkreuz.
49. Minute, Adam spielt den Ball steil auf Uwe, Uwe erläuft den Ball an der Strafraumgrenze, der Torwart geht rabiat dazwischen und holt Uwe von den Beinen.  Zur Verwunderung aller pfeift der Schiedsrichter nicht.
In der 54, Minute dann aus dem Nichts die Führung für den TuS Rotenhof, gerade als der BTSV das Spiel in den Griff bekam. Moritz Gersteuer gewann das Laufduell gegen Niels Schröder und schoss den Ball ins lange Eck zum 0:1.
Nur zwei Minuten später gab es ein foul gegen Uwe. Den Freistoß bekam Marin Milanovic auf seinen Kopf, doch von dort flog er über das Tor hinweg.
Der TuS blieb gefährlich, einen Freistoß gegen uns lenkte Christian mit dem Fuß zur Ecke und nur wenig später stürmt ein Rotenhöfer allein auf unser Tor zu. Im 16er eingedrungen schoss er 5m am Tor vorbei.
Niklas erkämpft sich mehrfach am Strafraum den Ball, wird dreimal von den beinen geholt und regt sich darüber auf.
73. Min, Elfmeter für ein Foulspiel durch den Torwart, der nur zum Spieler ging und dafür eine Karte hätte erhalten müssen.
Frane Dundov legt sich den Ball zurecht und verlädt den Torwart souverän, 1:1.
Dann muss Christian erneut mit der Faust einen Ball klären.
In der 84. Minute spielte Ayke Arndt (für Uwe im Spiel) den Ball zu Niklas Sieckmann (für Arthur im Spiel), der den ball mit einem Seitfallzieher über die Latte schießt.
Auf beiden Seiten gibt es dann noch eine Chance. Erst klärt Julian Meyert einen Konter und direkt im Gegenzug schießt Adam einen Ball über das Toreck.
Pünktlich pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab.
Insgesamt sicherlich ein gerechtes Unentschieden mit dem beide Teams gut leben können.
Tus Rotenhof bleibt Tabellenführer, der Büdelsdorfer TSV in einem weiteren Spiel ungeschlagen, so kommt jeder seinem Ziel ein Stück näher.
Natürlich hat der BTSV durch die Siege der Konkurrenten etwas an Boden verloren, aber weiterhin ist es kein ausgegebenes Ziel wieder aufzusteigen.
Mit der Partie bei der SG Langenhorn Enge steht schon wieder ein starker Gegner vor der Brust. Am Samstag um 14:00 Uhr müssen wir dort antreten.