Zur Werkzeugleiste springen

Die Lage in der Verbandsliga Nord

Acht von dreißig Spielen sind bereits durchgeführt.
Einsam und alleine kreist der TuS Rotenhof mit 24 Punkten an der Tabellenspitze.
Fast scheint es so, als ob Rotenhof einen Durchmarsch Richtung Landesliga machen wird. Keine der bisherigen gegnerischen Mannschaften schaffte es, dem TuS einen Punkt abzunehmen und nur 11 Gegentreffer wurden kassiert.
Viermal gelang es gegnerischen Mannschaften zwei Treffer zu erzielen, doch Rotenhof schoss deren der bzw. fünf, um das jeweilige Spiel für sich zu gewinnen.
Zum Tabellenzweiten TSV Nord Harrislee gibt es immerhin schon einen Abstand von 6 Punkten.
Vom 3. bis zum 11. Platz liegen 5 Punkte. Hier ist zwischenzeitlich der Büdelsdorfer TSV mit 13 Punkten angesiedelt.
Nach einer recht schwachen Anfangsphase holte die Ligamannschaft aus den letzten 5 Spielen 12 Punkte.
Richtig schlecht sieht es – nach unserer Begegnung unverständ-licherweise – für Schleswig 06 aus. Nach nur einem Punkt aus den ersten Spielen steht man als Absteiger aus der Landesliga jetzt am Tabellenende. Völlig entnervt soll am Dienstag der Trainer dort zurückgetreten sein.
Nicht richtig in Tritt kommt auch unser Nachbar FC Fockbek. Mit 4 Punkten steht die Mannschaft gemeinsam mit DGF Flensborg auf einem Abstiegsplatz. Tarp-Oeversee hat einen Punkt mehr, die SG Leck/A/L hat bereits sieben Punkte und noch ein Nachholspiel.
Sicherlich sind noch keine Entscheidungen gefallen und noch mehr als 2/3 der Spiele durchzuführen, aber wenn man erst einmal unten drin ist, wird es immer schwerer, das rettende Mittelfeld zu erreichen.
Lassen wir uns mal überraschen, wie es in den nächsten Wochen weitergehen wird. Für den Büdelsdorfer TSV ist es eine Derbyzeit. Erst in Audorf, dann gegen Rotenhof und zwei Wochen später wird in Fockbek gespielt. Dann ist auch schon fast Halbzeit und eine Richtung genauer festzulegen sein.