Zur Werkzeugleiste springen

Holstein Kiel am Rande der Niederlage

Wenn der Tabellenerste Holstein Kiel beim Tabellenletzten der Verbandsliga dem Büdelsdorfer TSV antritt und das Endergebnis 2:4 lautet, scheint es eine klare Sache zu sein.
Doch weit gefehlt, denn die tatsächlichen Spielanteile, Tormöglich-keiten drückt ein Ergebnis nicht aus. Der Büdelsdorfer TSV versteckte sich von Beginn an nicht und spielte mutig nach Vorne.
Die Mannschaft erarbeitete sich eine Vielzahl guter Einschussmöglichkeiten, doch der Treffer auf BTSV-Seite wollte einfach nicht fallen.
Der Tabellenführer hatte große Schwierigkeiten sich den Angriffen zu erwehren und wenn es von Kieler Seite zu einem Torabschluss kam stand ein sicherer Kjell im Kasten und glänzte mit Paraden.
So dauerte es bis kurz vor der Halbzeit bis sich ein körperlich überlegener Stürmer mit sanfter Gewalt Platz schaffte und in der 28. Min und direkt mit dem Halbzeitpfiff die beiden Führungstreffer erzielte. Als dieser Stürmer dann drei Min nach dem Wiederanpfiff auf 3:0 erhöhte, dachten die Zuschauer schon an ein Schützenfest.
Michael Ebsen und Noah Baumann hatten die Mannschaft aber gut eingestellt und endlich trugen die sehr gut vorgetragenen Angriffsbemühungen auch Früchte.
Zunächst schoss Marco das 1:3 und als Alexander – ein E-Jugendspieler das 2:3 schoss drehte sich das Spiel.
Die Blau-Weißen hatten jetzt ein deutliches Übergewicht. Leider konnte trotz vieler Bemühungen kein weiterer Büdelsdorfer Treffer bejubelt werden.
Als die Büdelsdorfer in den letzten Minuten alles nach vorne warfen, um den Ausgleich zu erzielen, kassierten sie noch einen weiteren Treffer zum 2:4. Insgesamt eine sehr starke Leistung der Büdelsdorfer, die sich in dem derzeitigen Tabellenstand nicht zeigt.
Wir werden mal sehen, ob der BTSV sich Pfingstmontag den Titel des Kreispokalsiegers holen kann. Anpfiff ist um 11:00 Uhr am Heisterort.