Zur Werkzeugleiste springen

Starke Vorstellung beim TuS Jevenstedt

Nachholspiel am Gründonnerstag bei der besten Mannschaft des Kreises RD-Eck. Bei bestem Fußballwetter sahen knapp 300 Zuschauer ein unterhaltsames Spiel, in dem eigentlich kein Unterschied zu erkennen war, wer an der Tabellenspitze und wer im Tabellenkeller agiert.

Ein einzelner Stellungsfehler entschied dann letztendlich das Spiel zugunsten des TuS Jevenstedt. Nach einem Ballverlust spielte der TuS über die linke Seite schnell nach vorne. Drei Spieler auf der Seite packten nicht richtig zu und ließen den Stürmer flanken. Im Zentrum stand Nils Hüttmann und brauchte den Ball nur einzunicken. So stand es nach 57. Min 1:0. Dem BTSV gelang es nicht, das Ergebnis zu verändern.

Dabei hatte der BTSV sich vorgenommen, den Schwund aus dem Spiel bei Reher/Puls mitzunehmen. So war es nicht verwunderlich, dass die ersten Chancen auf der blau-weißen Seite vorhanden war. Nach einem Eckball in der 5. Min fand der Schuss von Arthur Roller nur die Arme des Torwarts. Nur eine Min später flankte Ali Ermeling den Ball in den Strafraum und Marin Milanovic scheiterte mit einem Seitfallschuss. Nach einem Schuss von Mirko Mrosek aus 30m über unser Tor bekamen wir mehrere ecken zugesprochen. Marin spielte eine dieser Ecken zu Niklas Knutzen, doch dessen Schuss wurde abgewehrt.

Einen Freistoss am Strafraumeck schoss Justus gegen das Außennetz. Nach diesen 25 Min Drangphase ließen die blauen den Jevenstedtern etwas mehr Raum, den Mirko erneut nutzte und Christian Fanter im Tor mit einem Schuss aus 16m prüfte. Nach einer Ecke klärt Justus Jeß mit dem Kopf. Wenig später riskiert Christian Fanter Kopf und Kragen und klärt vor Lukas Gersteuer, der reklamierte, weil Christian ihn dabei umriss.

Niklas holt eine Ecke heraus Diese wird von Marin auf Arthur getreten, doch dessen schuss geht am Tor vorbei.
Dann wird der heute bärenstarke Lasse Tischer steil geschickt, doch den Ball kann er nicht erlaufen.
Niklas wird beim Schussversuch aus 16m abgeblockt. Kurz vor der Halbzeit hat der TuS dann seine stärkste Zeit. Johannes Kaak köpft nach einer Hereingabe über das lange Toreck.
Nach einem Eckball von links, den Justus knapp am Tor vorbei köpft, geht es in die Halbzeitpause.
Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit wird Niels Schröder gegen den Pfosten geschubst. Mit einem riesen Ei am Kopf muss er das Feld verlassen. Für ihn kommt Rune Hardt ins spiel, der ihn gleichwertig ersetzte.
Nur zwei Minuten nach dem Führungstreffer hatte der BTSV die größte Möglichkeit auszugleichen, aber es bestätigte sich heute erneut: “Stehst du oben, gelingt dir irgendein Treffer, stehst du unten, klebt das Pech an den Stiefeln.”
Niklas steckt einen Ball steil auf tim Münz durch, der nimmt diesen mit dem Außenrist mit, legt ihn sich vor und zieht ab. Der Ball hämmert gegen die Unterlatte und wieder raus. Konsterniert schauten sich die Büdelsdorfer Zuschauer an. Das Spiel wogte jetzt hin und her und war für die Zuschauer sehr interessant. Ein Schuss des TuS flog neben das Tor und auf der anderen Seite sprintete Lasse mit dem Ball am Fuß an der Außenlinie entlang. Die Flanke brachte nichts ein. kurz darauf, muss sich Yannick Lowasser bei einer Granate von Lasse aus 20m richtig strecken, um den Ball zu halten. Dann setzt Mrosek einen Ball auf die Latte und im nächsten Spielzug wird Lasse mit der Hand gehalten. Den Freistoß setzt mattes Hardt leider in die Mauer. Dann muss Justus Jeß, der viele gute Aktionen nach vorne hatte angeschlagen den Platz verlassen.
Die Zeit verrinnt und trotz aller Bemühungen gelang es dem BTSV nicht, das Ruder herum zu reißen.
Mit einer Niederlage im Gepäck mussten die Büdelsdorfer die Heimreise antreten und da nützt es auch wenig, wenn fast alle sich einig waren, dass der BTSV zumindest gleichwertig war.