Zur Werkzeugleiste springen

Engagierte zweite Halbzeit reicht nicht – 1:4 beim TSV Nordmark Satrup

Nach der Halbzeitpause nahm der Büdelsdorfer TSV so richtig Fahrt auf. Mit deutlich mehr Engagement ging es zur Sache und man konnte sich etliche hochkarätige Torchancen erarbeiten.
So setzte Mattes Hardt Tim Münz mit einem genialen Pass ein, doch Tim traf den Ball nicht richtig und der Torwart konnte den Schuss halten. Nur wenig später verlängerte Tim einen Ball mit dem Kopf auf Rune Hardt, der den Ball jedoch neben das Tor verzieht.
Einen weiteren Hochkaräter konnte Phillip Orlowski nicht im Kasten unterbringen. Nach einem Freistoß und mehreren Abwehrversuchen kommt der Ball mit einem Heber über die Abwehrkette zu Uwe, der aus der Drehung abschließt, doch der Ball fliegt am Tor vorbei.
Auch bei einem Angriff von Marvin Jessen fehlte das Quäntchen Glück. Er wird angespielt, nimmt den Ball  in vollem Lauf mit und schießt aus 16m doch der Torwart hält. Auch dem mittlerweile eingewechselten Niklas Knutzen blieb ein Torerfolg verwehrt.
Zu allem Überfluss führte ein Konter in der Schlussminute noch zum 4:1 für Satrup.

Dabei sah es am Anfang richtig gut aus, was der BTSV machte. Gleich Druck aufbauend war der BTSV die ersten Minuten in der gegnerischen Hälfte.
10. Min, es war bereits die zweite ecke, die vor das Tor gebracht wurde. Der Ball wurde abgewehrt und Kim Reiser neben Marco Müller als letzter Mann an der Mittellinie stehend ging dem Büdelsdorfer entgegen und wollte angespielt werden. Er bekam den Ball aber nicht, stattdessen gab es einen Ballverlust und einen schnell vorgetragenen Konter über die rechte Seite. Der Ball wurde in die Mitte gespielt und schon stand es 1:0 für Nordmark. Eine kalte Dusche.
Nur eine Minute später fiel bereits das 2:0. Der ballführende Spieler wurde nicht richtig angegriffen und Paul Schlotfeldt im Tor hatte keine Chance.
Der BTSV versuchte sich aufzubauen, aber die Laufbereitschaft war nicht so vorhanden, wie Trainer Henning Hardt es in seiner Ansprache vor dem Spiel gefordert hatte. Ganz deutlich war seine Aufforderung auf dem weichen Boden vor allem Kampf zu zeigen, um endlich wieder Punkte zu holen.
Es klappte aber nicht sonderlich viel, sondern die Köpfe gingen noch weiter runter, als in der 25. Minute das 3:0 fiel.
Justus Jeß wird von zwei Gegenspielern bedrängt, spielt den Ball auf Niels Schröder auf die 6er Position, der spielt den Ball halbhoch zurück, so dass Justus diesen nicht verarbeiten kann. Beide Gegner laufen auf ihn zu, nehmen ihn in die Zange und den Ball ab. Nach einem Pass auf den Stürmer kann Paul im Tor den Ball zwar zunächst halten, doch nach einem Querpass muss der Mittelstürmer diesen Ball nur noch über die Linie schieben.

Die Zuversicht etwas zu bewirken, kam dann in der 38. Minute zurück. Nach einem Eckball gelingt es Justus Jeß den Ball irgendwie über die gegnerische Torlinie zu bringen. Endlich wieder ein Tor auf Büdelsdorfer Seite. Jetzt dreht der BTSV etwas auf. Nach einem Freistoß von Tim kommt der Ball zu Rune, doch dessen Schuss aus 14m wird zur Ecke abgefälscht und auch ein weiterer Schuss von Mattes findet nicht sein Ziel.
Mit dem Stand von 3:1 ging es in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeitansprache ging es dann engagiert weiter, aber wie bereits oben dargestellt ohne das erforderlichen positive Ergebnis.

Eine gute Halbzeit reicht eben nicht aus, um in der Landesliga bestehen zu können, dazu ist die Liga einfach zu ausgeglichen.
Es ist für den Zuschauer doch sehr bedenklich, dass der BTSV immer im November seine schlechtesten Spiele abliefert. Jetzt ist die Mannschaft schon 4 Spiele in Folge ohne Punktgewinn und vom 5. auf den 11. Tabellenplatz abgerutscht.
Gottseidank ist der November vorbei!!!

Eines ist jedoch bereits jetzt sicher: Wir werden nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern. Selbst bei einer weiteren Niederlage gegen den MTSV Hohenwestedt bleiben wir auf dem 12. Platz und damit sicher vor dem Osterrönfelder TSV.

Ob es allerdings wieder nach oben gehen wird, das kann einzig die Mannschaft auf dem Platz zeigen!