Zur Werkzeugleiste springen

ZWEITE dicht vor Erfolg gegen den TuS Rotenhof gescheitert

90 Minuten sah der Büdelsdorfer TSV II gegen den TuS Rotenhof II wie der sichere Sieger und neue Tabellenführer aus, denn die Mannschaft führte mit 2:0.
Als der Schiedsrichter dann eine Nachspielzeit von 5 Minuten anzeigte und insgesamt 14 Min nachspielen ließ nahm das Spiel eine unerwartete Wendung.

Bereits seit der 75. Minute in Unterzahl spielend – Sebastian Plickert hatte die gelb-rote Karte gesehen wegen wiederholten Foulspiels – ließ die Konzentration bei den Blau-Weißen nach.
Zunächst schoss der TuS ein Tor, dass wegen einer klaren Abseitsstellung auf unserer Torlinie zurückgepfiffen wurde.
Dann gab der Schiedsrichter einen zweifelhaften Elfmeter, weil Sascha Schablowski seinen Gegenspieler an der Strafraumgrenze weggeschoben hatte. Diesen Elfmeter konnte Marc Hermann souverän halten. Allerdings schenkte er anschließend dem TuS den Anschlusstreffer. Einen Freistoß von Marc Hildebrandt ließ er durch die Finger rutschen (92. Min).
Nur zwei Minuten später spielt der TuS, der jetzt alles nach vorne warf, eine Flanke von rechts vor das Tor. Dieser Ball wurde ins Tor geköpft.
Das Spiel war jedoch noch nicht vorbei. Frane Dundov, der schon das ganze Spiel von heftigen Attacken begleitet wurde kam über die linke Seite wurde von Pascal Wichmann (letzter Mann) mit einer unfairen Attacke angegriffen, konnte sich jedoch mit Vorteil weiter Richtung Tor durchsetzen, wurde aber vom Schiedsrichter zurückgepfiffen. Wichmann bekam zwar gelbrot, aber die Torchance war vereitelt.
Ein glückliches Unentschieden für den TuS Rotenhof, aber die gelbrote Karte von Sebastian und die erforderliche Auswechslung des überragenden Tim Schönyans, der auch rotgefährdet war, haben letztlich den Ausschlag für die Punktverluste gegeben.

Dabei war der BTSV jederzeit spielbestimmend und deutlich überlegen. In der Abwehr lenkte Michael Bannas seine Mitspieler, im Mittelfeld setzte Tim Akzente und über Frane und dessen Einsatz braucht man gar kein Wort zu erwähnen. Alles lief wie am Schnürchen. Auch wenn Arthur Roller bereits nach 5 Min am Strafraumeck einen Freistoß verursachte, bestand nie das Bedenken, dass die ZWEITE in Rückstand geraten könnte.

In der 21. Min erzielte Sebastian Plickert das 1:0. Frane spielt den Ball zu Marin Milanovic, der schießt aufs Tor, doch der Torwart reagiert sehr gut, doch gegen das Abstaubertor von Basti hat er keine Chance.
Weitere Chancen blieben leider ungenutzt. Der TuS wurde immer unruhiger, echauffierte sich über den Schiedsrichter, der mit unglaublicher ruhe häufig das Gespräch mit den Spielern suchte. Dadurch versuchte er die ruppige Spielweise der Rotenhöfer in den Griff zu bekommen.
Direkt vor der Pause fiel dann das beruhigende 2:0. Ausgangspunkt war der sichere Nick Uhrhammer. Er spielte den Ball nach Außen auf Basti, der diesen auf Frane verlängerte. Die Flanke erhielt Marin, der den Ball im Kasten unterbrachte.
In der zweiten Halbzeit erhöhte Rotenhof den Druck. Einen Kopfball nach einem Freistoß brachten die Rotenhöfer auf das Lattenkreuz. Einen weiteren Freistoß lässt Marc klatschen, doch anschließend wird der Ball geklärt.
Tim schießt auch einen Freistoß aus 16m auf das Tor. Er fliegt jedoch an Freund und Feind knapp rechts am Pfosten vorbei.
Dann bekommt Basti gelbrot. Er setzt sich en der Außenlinie durch, der Gegner rennt in ihn  hinein, schreit auf, lässt sich behandeln und Basti bekommt unverständlicherweise die Karte gezeigt. Dabei hat er das Foul gar nicht begangen.

Nachdem der Co-Trainer des TuS noch von der Bank verwiesen war, begann die oben erwähnte Nachspielzeit.

Jetzt bleibt es also dabei, dass der TuS Rotenhof mit zwei Punkten vor dem BTSV II liegt. Dazwischen geschoben hat sich der FC Haddeby, der sein Spiel gewonnen hat.
Es bleibt als beim Vierkampf um die Meisterschaft, denn der FSV Friedrichsholm hat aufgeschlossen,. Vier Mannschaften nur 2 Punkte auseinander. es bleibt spannend!