Zur Werkzeugleiste springen

Blaue Socken allein bringen auch keinen Sieg!

“Können wir am Samstag mit den blauen Socken spielen? Wir haben lange kein Tor geschossen und gegen den ESV hat es auch geholfen”
Naja, so spielte der BTSV dann ganz in blau beim BSC Brunsbüttel.
Geholfen hat es schon, denn der BTSV schoss zwei Tore, für einen Sieg reichte es aber nicht.
Brunsbüttel war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und kam bereits nach 10 Minuten zum Führungstreffer, weil die BTSV-Abwehr nicht ordentlich zupackte. Glück hatte der BSC dabei auch noch. Der Ball sprang von Christian Wulff an die Latte gelenkt wieder in das Spielfeld und der Stürmer konnte den Ball über die Linie schieben.

Vielleicht hätte das Spiel einen anderen Verlauf genommen, wenn Mattes oder Rune Hardt ihre Chancen kurz darauf genutzt und den Ausgleichstreffer erzielt hätten. Leider war es nicht der fall und so konnte Brunsbüttel das Spiel gestalten. Der BSC war jedoch nicht in der Lage, die eigenen Chancen zu verwerten. Mit einem 1:0 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel kam der BTSV besser in das Spiel und in der 52. Min konnte Niklas Neumann den Ausgleich erzielen.
Das Spiel hätte jetzt eine Wendung nehmen können, doch Brunsbüttel ging in der 68. Min mit einem Nachschuss eines abgewehrten Schusses erneut in Führung. Trotz bester Möglichkeiten gelang es den Brunsbüttlern nicht, das Spiel zu entscheiden. Von Unterlassungssünden sprach der Trainer später.
Der eingewechselte Tim Münz reagierte nach einem Freistoß schneller als alle Abwehrspieler und erzielte in der 90. Minute den Ausgleich.

Mit dem einen Punkt kann der BTSV gut leben, denn es war insgesamt gesehen ein glücklicher Punktgewinn.