Zur Werkzeugleiste springen

LZ-Turnier für den BTSV ernüchternd

Ein neuer Trainer, eine veränderte Mannschaft doch der Erfolg stellt sich noch nicht ein.

Dass einige Spieler nicht anwesend waren, da sie im Urlaub oder auf Festivals oder aus sonstigen Gründen nicht anwesend waren darf nicht als Entschuldigung gelten gelassen werden, denn erstens geht es allen Mannschaften so und zweitens wollen doch alle Spieler des Kaders in die erste Elf, oder?

Im  ersten Spiel am Freitagabend ging es dann gleich gegen die derzeit erfolgreichste Mannschaft des KFV RD-Eck gegen den TuS Jevenstedt. Am Wochenende zuvor waren sie gerade in die zweite Runde des SFHV-Pokals eingezogen.
Der BTSV kam gar nicht schlecht in Gange und konnte sich über gelungene Spielaktionen einige Chancen erkämpfen. Leider konnte aus diesen wenigen Chancen kein Tor erzielt werden, denn es fehlte so manches Mal an den gezielten Torabschlüssen. Der TuS Jevenstedt kam auch zu einigen Entlastungsangriffen. So war es insgesamt für die wenigen Zuschauer ein ganz ansehnliches Spiel.
Nach einer unglücklichen Situation, in der Paul Schlothfeld im Strafraum den Gegner foulte, gab es einen Strafstoß, den der TuS zur Führung nutzte. Das war zugleich die Halbzeitführung.
Obwohl der BTSV nach der Pause noch mehr Druck erzeugte, kassierte er in Unterzahl zwei weitere Gegentreffer. Mattes Hardt musste wegen wiederholten Foulspiels vorzeitig in die Kabine und die Verteidigung umgestellt werden.
Dennoch war Trainer Henning Hardt nicht unzufrieden, waren doch einige gute Ansätze zu erkennen.

 

Im zweiten Spiel am Samstag gegen den TSV Vineta Audorf sollte es dann erfolgreicher werden.
Nach einer guten Ansprache in der Kabine waren die BTSV-Spieler auch sehr bemüht. Zahlreiche gute Kombinationen brachten den ball gefährlich vor das Tor. Die Abwehr war heute etwas umgestellt. Mattes Hardt und Jan Goos waren als Innenverteidiger aufgeboten. An ihnen kam ebenso keiner vorbei wie an den Außenverteidigern Marco Müller und Jan-Ole (Palme) Schmidt. So war es auch höchst verdient, dass nach dem sehenswertesten Spielzug aus der eigenen Abwehr heraus Marvin Jessen den Ball zum 1:0 über die Linie schob. Erleichterung in der Mannschaft über das erste Tor in dieser Spielserie. Doch sie sollte nur kurz anhalten und den BTSV anschließend in einen Schock versetzen, aus dem er sich nicht erholen konnte. Kurz danach hatte der Audorfer Torwart den Ball in den Händen. Nahm das Spielgerät, schoss es in die gegnerische Hälfte. dort wurde der Ball irgendwie über unsere Abwehr hinweg verlängert und im Laufduell schoss der Audorfer Spieler den Ball ins lange Eck.

Der BTSV hatte noch gar nicht begriffen, dass der Ausgleich gefallen war, da erhöhte Audorf glücklich auf 2:1.
Trotz aller Bemühungen und guter Ansätze sollte der Ausgleich jedoch nicht fallen. Stattdessen erhöhte die TSV Vineta Audorf noch auf den Endstand von 3:1.

Damit war der BTSV ausgeschieden. Ein wenig mehr hatte sich Henning Hardt und die mitgereisten Zuschauer sicherlich ausgerechnet. Das Siel zeigte aber, welches Potential in der Mannschaft steckt. Es muss nur abgerufen werden. Bis zum Punktspielstart sind es ja noch drei Wochen, in denen weiter gearbeitet werden muss.