Zur Werkzeugleiste springen

Neuzugänge bei der Ligamannschaft

 

Das Trainerteam Henning Hardt (links) und Ferid Fatnassi (rechts) kann auf eine Reihe neuer Spieler zurückgreifen.
Während nur Timo und Dennis Bienwald den Verein gewechselt haben und Max Hesse und Torge Drews aus beruflichen Gründen weggezogen sind, haben sich acht neue Spieler dem Büdelsdorfer TSV angeschlossen.

In der hinteren Reihe Mattes Hardt , der vom Torwart bis zum Stürmer jede Position spielen kann. Daneben steht Arthur Roller, der nach einem Jahr in Jevenstedt jetzt zurückgekommen ist, um die 6er Position wahrzunehmen. Justus Jeß auch gut bekannt aus seiner Jugendzeit beim BTSV. Ob er allerdings vor dem 01.11.18 spielberechtigt wird, ist noch fraglich, denn obwohl wir ihm die Zustimmung zum Vereinswechsel vor zwei Jahren erteilt haben, möchte Jevenstedt jetzt die Höchstsumme der Ausbildungsentschädigung nach der Satzung haben, da er erst kur vor dem 30.06. mitgeteilt hat, dass er wechseln will. Niels Schröder vom Osterrönfelder TSV wird sich sicherlich eine Position in der Zentrale erkämpfen wollen.

In der vorderen Reihe links ist Niklas-Kenneth Neumann zu sehen. In der Offensive wird er eingesetzt werden, um den Gegner unter Druck zu setzen und einige Tore zu schießen. Daneben der wieselflinke Phillip Orlowski, der immer an der richtigen Stelle steht, um den Ball über die Linie zu drücken. Auf Grund seiner Größe wird er so manches Mal unterschätzt. Seine schwere Verletzung scheint er zumindest gut überwunden zu haben. Er kommt ebenso wie der rechts hockende Lasse Tischer vom TuS Jevenstedt und war früher Jugendspieler beim BTSV. Auf der linken Seite defensiv oder offensiv wird er seinen Weg wohl machen.

Ganz wichtig war der Zugang des Torwartes Paul Schlotfeldt. Auch er hat eine BTSV-Vergangenheit in der C-Jugend und ist jetzt über mehrere Vereine zurückgekehrt. Mit seinen starken Reflexen hat er gar die HSV-Stürmer zum Verzweifeln gebracht. Er wird sich einen Zweikampf mit Oldie Christian Wulff um die Torwartposition liefern.

Hinzukommen wird noch ein Spieler aus Kroatien, doch die Freigabe für Marin Milanovic wird noch etwas dauern.

Schon allein das Aufzeigen des Potentials dieser Spieler zeigt, dass der Kader in diesem Jahr deutlich ausgeglichener und stärker besetzt ist. Schon beim Training merkt man, dass das Tempo und der Einsatz deutlich höher ist.