Zur Werkzeugleiste springen

Irrer Spielverlauf im Ligaspiel

“Mit Chaffe kehrte das Glück zurück”, titelte die Landeszeitung heute ihren großen Bericht über das Ligaspiel. Ok, aber Glück muss man sich erkämpfen und dieses Kämpferherz zeigte die Mannschaft. Offensichtlich war der durch die Trennung vom Trainergespann gewünschte Impuls bei der Mannschaft angekommen.

War es,
nur der Wechsel in der Mannschaftsführung,
die Rückkehr von Niklas Knutzen in die Truppe,
dass nur Spieler eingesetzt wurden, die beim Training waren oder
war es nur eine Änderung der Einstellung bei jedem einzelnen Spieler?
Wer weiß es schon, sicherlich mehrere Gründe zusammen.

Besprochen war, dass ich die Mannschaft gemeinsam mit Bill durch das Spiel führe, aber je länger es dauerte, desto mehr konnte man Bill anmerken, dass es eine Herzenssache ist, den BTSV wieder erfolgreich zu machen. Die Spieler merkten sofort, dass ein anderer Wind weht. Gleich zu Beginn der Besprechung wurden die zu spät zur Besprechung erschienen Spieler zum Kreiden des Platzes eingeteilt. Die Freude darüber konnte man in den Gesichtern zu erkennen. Es gab aber keine Widerrede und während der gesamten Ansprache war es mucks Mäuschen still. Eine offensivere Ausrichtung sollte den Erfolg bringen. Rückbesinnung auf eigene Stärken, dem Spiel seinen Stempel aufdrücken, nicht abwartend reagieren, sondern Tore schießen war die Vorgabe. Mit einer Aufstellung 4-4-3 den Gegner in der eigenen Abwehr zu Fehlern zwingen, wie es auch im Hinspiel zum 3:0-Erfolg geführt hatte.
Nachdem ich die Aufstellung bekanntgegeben hatte, sprach Bill Chaffe die Mannschaft an. Der Respekt, den die Spieler ihm gegenüber an den Tag legen, war im Raum zu spüren. Er beschwor den Mannschaftsgeist und die Aufgabe eines jeden Spielers, die jeder für das Team bringen müsse.

Genauso konzentriert verließ die Mannschaft die Besprechung und bereitete sich auf dem Rasen vor.
Das Spiel gegen die TSG Concordia Schönkirchen begann so richtig in der 10. Minute als Mannschaftsführer Mats Henke nach einem Foul an Kim Reiser einen Freistoß aus 18m knapp neben das Tor setzte. Bereits in der 17. Minute erhielt Marco Müller für ein robustes Foul an der Außenlinie die gelbe Karte gezeigt. Schönkirchen hatte viele Spielanteile, aber der BTSV war auf der Hut und ließ nach hinten kaum etwas anbrennen. Ein paar Mal konnte Timo Bienwald im Tor klären, die beste Chance in der 42. Minute, einen Schuss aus 12m hielt er sogar fest.
Der direkte Gegenzug lief dann über Kim auf Mats, der den Ball von der rechten Seite diagonal über den Strafraum, doch zunächst verpasste Tim Münz mit dem Kopf und auch Ali Ermeling rutschte am Ball vorbei. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr merkte man, dass die Mannschaft ihre Unsicherheit verlor. Vielleicht lag es auch daran, dass Bill die Mannschaft von der Seite dirigierte.

Eine Änderung in der Aufstellung war in der Halbzeitpause nicht erforderlich. Lediglich Tim Peters zeigte an, dass er wegen einer Erkältung wohl nicht durchspielen könne.
Die zweite Halbzeit begann gleich mit einem Eckball, den Tim Münz zwar mit dem Kopf zu fassen bekam, der aber über das Tor hinwegstrich. Nur 2 Minuten später schoss Mats einen Freistoß aus 30m in die Mauer. Die 1:0- Führung ließ dann die Mannschaft in einen Jubelsturm ausbrechen und auch von der Tribüne war starker Beifall zu vernehmen. der insgesamt stark spielende Tim Goos, der als eigentlicher 6er mehr für dass Zerstören und Unterbinden der gegnerischen Angriffe eingesetzt war, spielte den Ball steil auf Tim Münz an der Strafraum. Tim lief alleine auf den Torwart zu und hob in aller Seelenruhe den Ball über ihn hinweg ins Tor. 60 Minuten gespielt und endlich wieder der Torjubel für den BTSV.

In der 62. Min musste Tim P. den Platz verlassen. Gemeinsam mit Dennis Bienwald als Innenverteidiger und Kim sowie Dennis Rechner als Außenverteidiger war es eine gute Abwehrleistung und Max Lipka sollte sich nahtlos einfügen. Kurz darauf musste Marco Müller vor der gelbroten Karte gerettet und ausgewechselt werden. er regte sich derart für ein heftiges Foul seines Gegenspielers auf, dass es besser war, ihn  durch Ole Bruhns zu ersetzen. Dann gab es einen zweifelhaften Elfmeter gegen uns, angeblich soll Dennis seinen Gegenspieler gefoult haben. Zudem erhielt Mats wegen Reklamierens die gelbe Karte gezeigt.

Jetzt war Timo Bienwald im Tor gefordert. Der Elfmeterschütze lief an schoss in die rechte Ecke, doch Timo war da und hielt, konnte den Ball jedoch nicht festhalten. Nachschuss und Timo hielt erneut. Und wieder ein Jubelsturm im Eiderstadion. 70 Min gespielt und immer noch das knappe Ergebnis. Max Lipka hätte in der 74. Min nach einem Eckball die Führung erhöhen können, doch sein Kopfball traf nur die Latte. Florian Voigt wurde für Kim, der verletzt den Platz verlassen musste, eingewechselt.
Dann klärt Timo im 1:1 gegen den heranstürmenden Schönkirchener.
In seiner nächsten Aktion war das Spiel dann beendet für ihn. Kim wird in einer Abwehraktion gegen Timo geschubst, Timo reklamiert, dass es keinen Freistoß gibt. Dafür erhält er gelb. Auf die aussage des Schiedsrichters: “Stell dich nicht so an, ihr spielt in der Landesliga”, antwortete Timo: “Dann pfeif doch an wie Landesliga” und erhielt gelbrot. Fingerspitzengefühl ist wohl etwas anderes!

Als Kapitän nahm Mats sich das Torwarttrikot, zog es sich über die Handschuhe an und weiter ging es. Schönkirchen drückte und Mats konnte sich zweimal hochklassig auszeichnen.
Man konnte aber auch erkennen, dass der BTSV das Spiel nicht abgeben wollte. Die Laufbereitschaft war immens, der Kampf wurde angenommen, allen voran Florian Voigt, der jetzt als einziger Stürmer weite Wege lief.
Die Zeit war eigentlich schon um. 90 Min waren abgelaufen, da zeigte der Schiedsrichter zum Entsetzen aller an, dass fünf Minuten nachgespielt werden. 5 lange Minuten in Unterzahl, wo das Spiel auf tiefem Boden doch bereits so viel Kraft gekostet hat. Und es sollte noch allerlei passieren, so ein Drehbuch kann man nicht schreiben.
Durch einige Aktionen versuchte Mats Zeit von der Uhr zu nehmen. Eckball um Eckball schlug Schönkirchen vor das Tor, doch die Abwehr war präsent. Schönkirchen flankte den Ball in den Strafraum. er flog bis zur Grundlinie Strafraumlinie. Dennis und Mats hinterher. der Gegner fädelt ein und lässt sich schreiend fallen. Der Schiedsrichter “erkennt” ein Foul von Mats und pfeift Elfmeter. Mats stellt sich, springt in die linke Ecke, ist am Ball, doch der fliegt neben dem Pfosten ins Tor zum 1:1 in der 92. Minute!!!

OK, 1:1 ist in Unterzahl immer noch in Ordnung, doch Schönkirchen schnappt sich den Ball und macht weiter Druck. Niklas Knutzen feuerte die Mannschaft weiter an, arbeitet mit nach hinten, um zumindest den einen Punkt zu retten.
Unserem Youngster Jan Goos war es dann vorbehalten seine gute Leistung mit einer weiteren Vorlage zu bestätigen. Trotz Unterzahl genehmigte er sich einen Ausflug bis an den gegnerischen Strafraum, flankte von rechts über den Strafraum hinweg. Dort stand Ole Bruhns, nahm den Ball sicher mit der Brust an und schoss den Ball ins lange Eck zum 2:1, so ein Jubel, so eine Erleichterung! Unbeschreiblich in der 93. Minute den Siegtreffer zu erzielen, nach so einem Spiel.

Es bestätigt sich halt: Glück muss man sich erkämpfen.
Der BTSV hat diesen Kampf gezeigt und der Jubelkreis nach dem Abpfiff war verdient und zeigte die Entladung der Anspannung der Spieler.

Mit diesem Sieg konnte der Büdelsdorfer TSV die TSG Concordia Schönkirchen wieder überholen und dafür sorgen, dass sie nicht enteilt. Am nächsten Wochenende geht es dann gegen den Heikendorfer SV. Dort gab es trotz  44 Minuten Überzahl die erste Saisonniederlage mit 2:4. es ist also noch eine Rechnung offen.

In den nächsten Woche wird Bill Chaffe das Training und auch dieSpiele der Liga leiten .