Zur Werkzeugleiste springen

Ein Spiel hat zwei Halbzeiten

Mit der Überzeugung gegen die SG Geest 05 die Negativserie zu beenden gingen die Büdelsdorfer in das Spiel.
Trainer Rainer Menzel warnte vor dem Spiel ausdrücklich vor einer Einstellung die die Mannschaft in der Begegnung gegen Löwenstedt gezeigt hat. Nur mit einer überzeugenden Teamleistung kann man gegen Mannschaften vom Tabellenende bestehen, denn diese würden bis zum Letzten kämpfen.

Der BTSV spielte auch recht ordentlich. Einen Freistoß von Mats Henke schoss dieser an die Latte, den zurückprallenden Ball nahm der überraschte Marvin Jessen auf und köpfte erneut gegen die Latte, bevor der Torwart klären konnte. Damit war das erste Ausrufezeichen gesetzt.
Die nächste gefährliche Aktion zeigte jedoch Geest mit einem Freistoß, der jedoch zur Ecke geklärt wurde.

Für ein heftiges Foul an Mats, mit beiden Beinen in den Mann, erhielt der Gegenspieler glatt rot und der BTSV spielte in Überzahl. In der 35. Minute klärt Timo Bienwald im Tor mit einer Faust nach einem hoch hereingeschlagenen Eckball.
Nur Sekunden später wird Rune Hardt steil von Tim Münz geschickt. Der Torwart kommt herausgelaufen, doch Rune ist schneller am Ball. Der Torwart kann gerade noch zur Ecke klären. Mats führt die Ecke aus, doch Dennis Bienwald kommt nicht an den ball. Im Zurücklaufen läuft er auf den Gegenspieler auf, der lässt sich theatralisch schreiend fallen und Dennis erhält die gelbe Karte.

In der 41. Min dann das erlösende 1:0. Marvin Jessen wird steil von Ali Ermeling angespielt, der Torwart kommt raus, doch Marvin schiebt den Ball ins lange Eck. Fast wäre vor der Pause das 2:0 gefallen, denn Mats Henke erkämpfte sich den Ball und prüft mit einem satten Schuss den Torwart, der zur Ecke ablenkt. Den anschließenden Konter unterbindet Marco Müller und erhält die gelbe Karte. Damit war die erste Halbzeit beendet.
Führung, Überzahl, alles läuft in geregelten Bahnen – denkste, denn es kam ganz anders.

Nachdem Dennis nach Rune´s Kopfball das Tor erzielt hatte, es wegen angeblichen Abseits nicht gegeben wurde, drehte sich das Spiel.
Eine Flanke konnte der unbedrängte Mittelstürmer im Tor zum Ausgleich unterbringen.

Dann erhielt Marvin Jessen eine unberechtigte rote Karte. Neben den Gegner stehend stocherte er nach dem Ball und traf den Gegner. “Da sich der Gegenspieler den Ball jedoch kurz zuvor vorgelegt hatte, traf der Spieler mit hohem Tempo und mit beiden Beinen seinen Gegenspieler”, was der Schiedsrichter da wohl gesehen hat? In solchen Fällen wäre ein Videobeweis mal richtig angesagt!

Nach einem ganz klaren und nicht geahndetem Handspiel erhält Rune für sein Reklamieren die gelbe Karte gezeigt. Die Flanke von Ali Ermeling kann Tim Münz zwar köpfen, doch streicht der Ball am Tor vorbei.
Dann fällt das 1:2. Der Stürmer kommt an Tim Peters vorbei, flankt rein und der Schuss fliegt ins lange Eck. Das 1:3 war quasi ein Eigentor. Einen Rückpass ließ Timo Bienwald durch die eigenen Beine passieren.
Für ein Foul erhielt Dennis Bienwald dann eine berechtigte Karte und musste mit gelbrot vom Platz. Nachdem wir dann noch das 1:4 kassiert hatten verließ auch Rune Hardt mit gelbrot das Spielfeld. Nach Pfiff des Schiedsrichters drosch er den Ball über die Tribüne. Das 1:5 war dann der Schlusspunkt unter eine Begegnung, die zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten gesehen hatte.
Ärgerlich natürlich, dass in Rantrum drei Spieler fehlen.