Zur Werkzeugleiste springen

Frane Dundov schlägt den Surendorfer TS fast im Alleingang

Die ZWEITE des Büdelsdorfer TSV gewinnt mit 8:2 sehr deutlich, nach der 8:1- Halbzeitführung hätte die Mannschaft jedoch viel mehr für das Torverhältnis machen müssen. Mit plus 4 Treffern ist dieses bei 27:23 Toren jetzt zumindest positiv. In der zweiten Halbzeit ging nichts mehr, zu viele Einzelaktionen und irgendwie war da Tor vernagelt.

In der ersten Halbzeit jedoch konnten die anwesenden Zuschauer viel Spielfreude und Laufbereitschaft sehen. Die laufstarken Verstärkungen aus der dritten Mannschaft passten hervorragend zu dem gut aufgelegten Frane. Obwohl aus beruflichen Gründen derzeit selten anwesend, zeigte er sein ganzes Können auf dem Platz. Bereits in der 5. Minute erzielte er nach einer ecke mit dem Kopf ganz locker die Führung. Zu diesem Zeitpunkt konnte sich der Surendorfer Torwart aber schon zweimal auszeichnen. Den zweiten Treffer erzielte Frane dann im Alleingang mit einem Solo fast durch die ganze Abwehr (8.Min). Nur eine Minute später erzielte Ragheb Mohsen Barakat das 3:0 und verhinderte den Hattrick von Frane, der in der 18. Min das 4:0 schoss.
Drei Min später trug sich ein weiterer Spieler der dritten in die Torjägerliste ein, Saman Alias war der Torschütze.

Völlig überraschend fiel dann das 5:1 für Surendorf nach einem Fehler in der Abwehr. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Surendorf unseren Strafraum kaum erreicht.

Mit den Treffern Nummer 4 und 5 zum 7:1 war Frane wieder an der Reihe. Obwohl die Surendorfer immer wieder forderten, ihn besser zu decken, konnte er seine Gegenspieler immer wieder verladen. Auch jetzt wurde ihm der Hattrick wieder versagt, denn Ragheb schoss den Treffer zur Pausenführung. Mit 8:1 wurden die Seiten gewechselt. Der Torhüter der Surendorfer sagte schon auf dem Weg in die Kabine: “Das Ding ist wohl gegessen, das werden wir wohl nicht mehr aufholen.”

So war es denn tatsächlich, aber aus Surendorfer Sicht haben sie immerhin die zweite Halbzeit mit 1:0 durch ein Tor in der 88. Minute gewinnen können.
Aus Büdelsdorfer Sicht war es in der zweiten Halbzeit viel zu wenig, aber das kommt meistens bei einer deutlichen Führung heraus.

Mit jetzt 13 Punkten aus 8 Spielen hat die ZWEITE weiterhin Anschluss an das obere Tabellendrittel gehalten.