Zur Werkzeugleiste springen

GRANIT empfing TuS Rotenhof 3

Zunächst war die Aufregung groß, denn der angesetzte Schiedsrichter erschien nicht. Offensichtlich hatte er es nicht mitbekommen, dass er angesetzt war, denn von Freitag an wurde die Ansetzung dreimal korrigiert. Helmut Sell kam glücklicherweise als Zuschauer zum spiel und wurde engagiert.

Mit zwei Siegen war GRANIT in die Spielserie gestartet und in der Begegnung gegen den TuS Rotenhof 3 sah es lange Zeit danach aus, dass diese Serie fortgesetzt wird. Eine deutliche Überlegenheit im läuferischen konnten die reichlichen Zuschauer erkennen. So war es nicht verwunderlich, dass GRANIT in der 6. Min das 1:0 durch Saman Alias erzielte.
Ragheb Muhsin konnte in der 35. Min das 2:0 erzielen. Damit war das Speil schon vorentschieden, denn der TuS war deutlich unterlegen.
Aber ein Spiel dauert 90 Min. Zunächst musste Saman alias mit Zerrung das Spielfeld verlassen und dann gelang Rotenhof nach einem Abwehrfehler der Anschlusstreffer zum 2:1 in der 40. Min.

Die Pause nutze Rotenhof, um sich aufzurichten. Im Anschluss verlor GRANIT seine spielerische Linie Kapitän Jannik Matthiessen  fand gar nicht zu seinem Spiel und konnte die Mannschaft auch nicht aufrichten. Die wenigen Tormöglichkeiten führten auch nicht zu einem weiteren Treffer. Stattdessen drückte Rotenhof immer mehr. Zu allem Überfluss schob Hussein Al-Kinani den Ball noch zum Eigentor ins eigenen Netz.

Das 2:2 war gleichzeitig der Endstand in dieser Begegnung, in der mehr möglich gewesen wäre.
Mit sieben Punkten aus drei Spielen liegt die Mannschaft in der Spitzengruppe der Liga.