Zur Werkzeugleiste springen

Schlechter Start für die ZWEITE

Wohin geht die Reise für die ZWEITE in der neu geschaffenen Kreisklasse B mit verschiedenen Mannschaften aus dem Kreis Kiel?

Im ersten Spiel zum TSV Meldorf. Trainer Carsten Hildebrandt beklagte die hohe Anzahl seiner fehlenden Spieler. Viele befanden sich noch im Urlaub oder waren verletzt, ein Vorbereitungsspiel hätte gar nicht stattfinden können. Außerdem äußerte er sein Unverständnis darüber, dass aus der Liga keine Hilfe vorhanden wäre. Dabei standen mit dem neuen Torwart Pascal Andresen und seinem Sohn zwei Spieler zur Verfügung, die zuletzt immer bei der Liga trainiert hatten. Zudem gab es reichlich Hilfe aus der A1, so dass er einen guten Kader zusammen hatte.

Dennoch gab es im ersten Spiel in Melsdorf eine deutliche 0:7 Niederlage, die zumindest in dieser Deutlichkeit nicht so hätte ausfallen müssen. Doch man darf sich nicht beklagen, wenn bereits zu Beginn des Spieles beste Möglichkeiten freistehend vor dem Tor diese nicht genutzt werden, wenn Spieler nicht mit nach hinten arbeiten oder wenn ständig mit langen Bällen operiert wird, die regelmäßig beim Gegner landeten.
Gefahr für Melsdorf entstand jedes Mal, wenn der Ball schnell durch die eigenen Reihen nach vorne gespielt wurde. Dann zeigte der Torwart auch deutlich seine Schwächen.

Nach diesem Spiel belegt die ZWEITE zunächst den 13. und letzten Tabellenplatz. Wie drückte Steffen Kutschke es so treffend aus: “Jetzt beginnt die Aufholjagd.”