Zur Werkzeugleiste springen

Liga hat es schwer gegen aggressiven SV Fleckeby

Nach 89 Minuten und 38 Sekunden fiel endlich das erlösende 1:0 gegen den SV Fleckeby und brachte den Büdelsdorfer TSV eine Runde weiter.

Laufstark und so manches Mal die Grenzen des Erlaubten überschreitend ging der SV zu Werke. Neuling Jan Goos war im Nachhinein froh, dass er keine schwerere Verletzung davontrug, als der Torwart mit beiden Beinen voraus in die Knöchel trat. Allerdings musste er nach einer guten Leistung ausgewechselt werden.

Das Spiel begann zurückhaltend. In der 19. Minute verpasste Marvin Jessen eine Flanke vom gut aufgelegten Niklas Knutzen.

Marvin flankte nur wenig später, doch Rune Hardt verpasste vor dem Tor, weil er am Trikot gehalten wurde.

Marvin war dann erneut der Ausgangsschuss, doch Niklas Schuss knapp vor der Pause flog knapp über das Gehäuse.

0:0 zur Halbzeit – ein gutes Ergebnis für die Mannschaft aus der Kreisklasse A, für den BTSV leider nicht.

Das Spiel des BTSV wurde allerdings besser. Gepflegtes Kurzpasspiel Laufbereitschaft und Torabschlüsse waren jetz deutlich erkennbar.

In der 51. Min schoss Mats Henke, der oft mit sich haderte und häufig im Gras lag, kann vorbei.

Nach 60 Min segelte dann ein langer Ball von Fleckeby auf unsere Latte – ein Warnschuss, dass auch Fleckeby noch die Chance auf einen Sieg hatte.

Marvin mit Tempo auf den Torwart, der hält, doch der Ball kommt zu Jan-Ole Bruhns, doch dessen Schuss geht zur Ecke. Mit einem angesetzten Seitfallschuss fliegt Dennis Bienwalds Schuss über das Torecke.

85. Min, Mats schießt einen Freistoß aus 35 m rechts am Tor vorbei. Es wird immer nickeliger, der Schiedsrichter verteilt immer mehr Karten.

Marco Müller bringt dann noch etwas mehr Ordnung herein. Mit seinen lauten Kommandos treibt er die Mannschaft an. Eine Ecke von ihm kurz auf Mats flankt dieser vor das Tor, doch Dennis verpasst.

89. Min, alles richtete sich auf eine Verlängerung ein, als Marvin Jessen doch noch das Tor gelang. Mats mit seiner besten Aktion über links flankte vor das Tor und Marvin hatte keine Probleme, den Ball ins lange Eck zu köpfen.

Der Jubel war groß und kurz darauf pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab.

In der nächsten Runde treffen wir auf den Osterrönfelder TSV, der das Heimrecht genießt.