Zur Werkzeugleiste springen

Generalprobe nicht erfolgreich

Nach der Spielabsage des Husumer SV (der Trainer hatte übersehen, dass bereits ein Punktspiel angesetzt war) konnte kurzfristig der TSV Altenholz einspringen, da das angesetzte Punktspiel gegen den VFR Neumünster aus Sicherheitsgründen nicht auf dem Kunstrasenplatz stattfinden durfte.

Des Einen Freud, des Anderen Leid. Bei richtigem Schietwetter reiste der BTSV nach Altenholz. Dazu auch nicht in Bestbesetzung, die übliche Innenverteidigung fehlte komplett, Dennis Bienwald sollte geschont werden, Max Lipka fiel kurzfristig aus, Jan-Ole Bruhns, der gegen Nübbel noch so stark aufspielte, Rune Hardt, Hannes Kaak, Anton Rausch und andere fehlten auch. Dennoch verkaufte sich der BTSV gegen den Schleswig-Holsteinligisten recht ordentlich.

In der Innenverteidigung spielten Tim Peters neben René Stanojevic und beide zeigten eine ansprechende Leistung. Während Tim besonders in der ersten Halbzeit etliche gute Aktionen hatte, war René mit seinem guten Stellungsspiel zur Stelle, als Tim in der zweiten Hälfte ein paar Mal unter Druck geriet.

Schon mit der ersten guten Aktion hätte der BTSV in Führung gehen müssen, aber statt konsequent abzuschließen, wollte Marvin Jessen den Ball mit dem Aussenrist ins Tor chippen.

In der 17. Min dann dennoch die Führung. Über die rechte Seite wurde der Ball nach vorne gebracht. Max Hesse spielte den Ball steil auf Mats Henke, der den Torwart umkurvte und das 1:0 erzielte.

Die Führung hatte nicht lange Bestand. In der 26. Min machte unsere Abwehr keinen Druck auf den Gegner und der Stürmer schoss unhaltbar ins lange Eck zum 1:1.

Niklas Knutzen fehlte in einigen Situationen das erforderliche Glück. In der 30. Min umkurvte er drei Gegner und schoss im Strafraum auf das Tor. Der Torwart konnte gerade noch retten.

Zwei Minuten später die Führung für Altenholz. Nach einem Foul stellte Christian Wulff noch die Mauer, Altenholz führte den Freistoß schnell nach links aus, Max Hesse war noch zu weit vom Gegner weg und der Schuss ging oben ins linke Eck zum 2:1.

So ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel blieb  Niklas in der Kabine und Mirko Stanojevic ersetzte ihn, später kam Kim Eggers für Dennis Rechner auf den Platz. Entscheidende Aktionen gab es kaum noch. Marvin agierte im Sturmzentrum zu unentschlossen und dem Mittelfeld gelang es nicht mehr den Ball durchzustecken, auch wenn Arthur Roller und Alexander Ermeling alles versuchte. Altenholz hatte das Spiel jetzt im Griff.

Christian Wulff konnte sich im Tor noch zweimal ganz stark auszeichnen, aber das 3:1 konnte er letztendlich nicht verhindern.

Als Fazit kann man feststellen, dass man hier nicht unbedingt hätte verlieren müssen. Bei konsequenten Ausnutzen der Torchancen wäre ein besseres Ergebnis möglich gewesen. Altenholz war einfach etwas cleverer als wir.

Vor dem nächsten Wochenende mit dem ersten Spiel gegen den Gettorfer SC brauchen wir keine Angst haben. Insofern war es eine ganz gute Standortbestimmung, um wieder in Gange zu kommen.